🇩🇪 06.05.2019 – SpVgg Greuther Fürth – 1. FC Köln 0:4

(Sportpark Ronhof, 49.486978, 10.999195) Das verhasste Montagsspiel, aber keines wie jedes andere, denn der FC könnte den Aufstieg perfekt machen, mal wieder *lach*. Mittlerweile ist es zu einer gewissen Gewohnheit geworden 🙂 . Die Karten für den Gästeblock konnten bequem kurzfristig über das Ticketportal der Franken gekauft werden. Die Geissböcke legten furios los, und nach 8 Minuten das 1:0 durch Cordoba ! Danach folgte in der 20. Minute ein Eigentor der Fürther. Es lief ! Die 41. Minute erneut Cordoba, jetzt kochte der Auswärtsblock und schaltete in den Karnevalsmodus 🥳 . Das dar der Abend des John Cordoba, denn in der 65. durfte er erneut und mit ihm der Kölner Mob jubeln. Gelungener Einstand für den Interimstrainer Andre Pawlak. Abpfiff – das Tor zum Innenraum wurde geöffnet (angeblich durch Ordner) – die Kölner strömten auf den Rasen und feierten mit der Mannschaft !

🇩🇪 07.12.2018 – SSV Jahn Regensburg – 1. FC Köln 1:3

(Continental Arena, 48.990808, 12.107299) Nicht wirklich hätte ich damit gerechnet das Köln mal hier spielt, nachdem der Jahn inzwischen in der Regionalliga Bayern verschwunden war und ich im Jahre 2015 das Stadion kreuzte. Anders wie damals war heute die Hütte mit 15.210 Zuschauern ausverkauft. Der FC ließ eigentlich nix anbrennen, führte nach 55 Minuten durch Terodde und2x Drexler mit 3:0, Denkste ! – denn in der selben Minute erzielte der Jahn den Anschlusstreffer. Der FC wie leibt und lebt 🙈, egal dabei bleib es. Drei wichtige Punkte für den Aufstieg !

🇩🇪 15.11.2015 – SSV Jahn Regensburg – FC Ingolstadt 04 II 0:2

(Continental Arena, 48.990808, 12.107299) Mittleierweile spielt der ehemalige Zweitligist in der Regionalliga Bayern. Neues Stadion, bzw. Arena. Also fahren wir hin. Eigentlich ganz nett geworden das teil, man fühlt sich denn och ein bisschen wie in den Niederlanden. ein Kleiner Kasten der aber für den Jahn völlig ausreichend ist. Das Spiel gewann leider die Zweite von Ingolstadt. Das ist nun wirklich ein Club den der Profifußball nicht bracht, ganz anders der SSV Jahn. Die Haben schon früher in der höchsten deutschen Liga mitgewirkt.

🇩🇪 20.10.2012 – SSV Jahn Regensburg – 1. FC Köln – 2:3

(Städtisches Jahnstadion, 49.0155556, 12.0738889)  Eine nicht ganz ausverkauftes Haus, aber den Zuschauern, besonders den Gästen wird dieses Spiel in Erinnerung bleiben. Der Ground gelegen neben der Brauerei Bischof ist dem Untergang geweiht. Es betrübt immer wenn ein Stadion dem Erdboden gleichgemacht wird, nur weil Baumogule einen Supermarkt oder ein Wohnpark drauf stellen wollen.  Zum Spiel, bereits nach 5min netzt der Jahn durch Jim-Patrick Müller schon ein.  Der FC hatte einen grausamen Tag erwischt. Die zweite Hälfte begann nicht besser, denn der SSV erhöhnte sogar noch durch Christian Rahn auf 2:0, welcher selbst mal in der Saion 04/05 für den FC am Ball war. in der 87 Minute leitete Ujah die Wende mit seinem Abstauber  ein.  in der 90 Minute markierte Maroh das 2:2. Gott sei Dank ein Punkt gerettet. Doch Bigalke traf genau 1x in dieser Saison und das ausgerechnet in der 93 Minute. Alle FC`ler rasteten aus. Unfassbar und so unverdient 😉

🇩🇪 17.12.2008 – 1. FC Eintracht Bamberg – SV Waldhof Mannheim – 2:0

(Waldstadion, 50.089326, 11.248659) Da die Eintracht gerade ihr Stadion etwas modernisierte, wichen sie in das 40km entfernte Waldstadion in Weismain aus. Ein beeindruckender Ground, den ein ansässiger Unternehmer aus dem Boden stampfte, nachdem der SCW Weismain einige Zeit am großen Fußball schnupperte versank dieser wieder in der fußballerischen  Einsamkeit. Nun heute ist ein ehemaliger Bundesligist zu Gast – trotzdem kamen nur 500 Zuschauer, wirklich schade. Also auf in den Gästeblock, da geht wenigstens was ab. Bamberg hat auch paar Supps aber gegen Waldhof blieben sie blass.

Waldstadion (Weismain) Waldstadion (Weismain) Waldstadion (Weismain) 1. FC Eintracht Bamberg - SV Waldhof Mannheim Waldstadion (Weismain)

 

🇩🇪 27.10.2006 – SpVgg Weiden – 1. SC Feucht 3:2

(Stadion am Wasserwerk, 49.684285, 12.169615)  Auf dem Weg nach Österreich lag dieses Spiel der Oberliga Bayern. Insgesamt wollten 1100 Zuschauer das Duell sehen. Die Spvgg führte nach 34 Minten bereits mit 3:0, Anschlusstreffer noch vor der Halbzeit. Am Ende gewann die Spielvereinigung doch verdient. Das Stadion wurde am 29. Juli 1928 mit dem Spiel zwischen der SpVgg Weiden und dem SK Admira Wien (Fusion 1971 mit Wacker Wien zu FC Admira Wacker Mödling) eingeweiht.

🇩🇪 15.05.2005 – FC Rot-Weiß Erfurt – 1. FC Köln 0:1

(Steigerwaldstadion, 50.960258, 11.037242) Auf nach Thüringen zum vorletzten Spieltag in der 2 Bundesliga. Der FC bereits aufgestiegen und die Erfurter mussten den bittern Gang in die Regionalliga Süd antreten. Trotzdem war das Stadion mit 17500 zuschauer gut gefüllt. Das Spiel war nicht sonderlich unterhaltsam –  Tor des Tages erzielte Marius Ebbers in der 60 Minute.

🇩🇪 30.04.2005 – TSV Tauberbischofsheim – Eintracht 93 Walldürn 1:2

(Tauberstadion, 49.619017, 9.666515) Raus aus den Federn zum Odenwald Derby! So brisant, das es kaum einer sehen wollte. Hier interpretierte ich als Nicht-Odenwälder wohl mehr Sprengkraft rein als vorhanden war. Dennoch ein schöner Ground für Landesliga Fußball. Tauberbischofsheim steht für mich aber eher für Fechten, was ja gar nicht so mein Ding ist, zudem hörte ich mal das deren Kennzeichen TBB wohl angeblich TausendBlödeBauern heißen sollte 😬. Das kann ich nicht unterstreichen, keinerlei Bauerntölpel anwesend. Trotzdem drückte ich den Gästen die Daumen !

🇩🇪 04.12.2002 – 1. FC Nürnberg 1. FC Köln 0:2

(Frankenstadion, 49.426250, 11.125709)  Nach den nervenaufreibenden Partien in Aachen und Krefeld wünschte ich mir ein entspannteres Pokalspiel. Statt Heimspiel gab es Mittwochabend ein Spiel beim Erstligisten aus Franken. Immer noch etwas angeschlagen durch meinen gebrochene Arm, aber es war schließlich Achtelfinale im DFB-Pokal. Und es wäre fast wieder so ein Pokalspiel geworden, aber Pröll hielt gegen Goalgetter Ciric kurz vor der Halbzeit einen Elfmeter. In Hälfte zwei dann 2x Scherz für den FC – es war geschafft 🙂

Bilder: Mit freundlicher Genehmigung von Rume / GeissbockFans.de

🇩🇪 23.02.2002 – 1. FC Nürnberg – 1. FC Köln 2:0

(Frankenstadion, 49.426251, 11.125710) Am Stadion wurde herrschte irgendwie ne merkwürdige Stimmung. Ordner und Polizei wirkten harsch. Auf der Suche nach Stadionverbotlern wurde eine Situation geschaffen die viele Fans nervte und verärgerte. Anpfiff, 2. Minute Tor für Nürnberg. Unfassbar, da bist du nicht mal ganz sortiert und dann so eine Sch….. ! Perfekt für das eh schon fehlende Selbstvertrauen. Es ging nix an diesem tag. Cacau markierte in der 71. Minute einen weiteren Saisontreffer. Das Stadion mit 25.100 Zuschauer etwas mager besetzt. Nach Abpfiff wollte man einfach nur nach hause – Pustekuchen ! Die Polizei ließ die Tore zu. Es regnete, der Unmut steigerte sich. Ein Vater vor mir mit seiner Tochter an der Hand bat darum sie durchzulassen, da sie zum Bahnhof müssten, er hätte feste Zugtickets gebucht. Er stieß dabei aber auf taube Ohren. Tja und dann kam was kommen musste, einige FC Brüder machten ihrem Ärger Luft und wenige Minuten später gingen die Tore auf. Hier wurde unnötig die Stimmung angeheizt und wirkte schon ein wenig wie Schikane.

Bilder: Mit freundlicher Genehmigung von Rume / GeissbockFans.de

🇩🇪 29.08.2001 – VfB Stuttgart – Bundeswehr-Nationalmannschaft 6:0

(Städtisches Stadion Lauda, 49.559120, 9.704784) Ein sogenannter Non League Ground, beziehungsweise, ein Stadion in dem normalerweise gar keiner spielt. Grund des Spiel war eine Aktion für „Sorgenkinder in Bundeswehrfamilien“. Die Tarnflecktruppe war gegen die Stuttgarter deutlich unterlegen.  Uns war es egal, wir waren hier eh nur zum Bier trinken , sowie Mayer-Vorfelder anscheinend auch 😉 !