🇩🇪 02.09.2020 – FC Schwandorf-Worndorf-Neuhausen – SC Göggingen 4:2

(Waldstadion, 47.991783, 8.99793999) Bezirkspokal Bodensee 1 Hauptrunde. Der Sportclub legte gut los und führte schnell mit 0:1. Spielerisch besser als die Heimmannschaft fiel folgerichtig auch das 0:2, ließen jedoch einige Chancen liegen um den Sack zu zumachen. Überraschend markierte der FC  den Anschlusstreffer und wenige Minuten später sogar noch den Ausgleich. Vom Jubel der Zuschauer getragen stürmten sie weiter und provozierten einen Elfmeter der im Anschluss in der 89.Minute sicher verwandelt wurde. Das Spiel war gedreht! Und obendrauf netzte der bullige Stürmer den Konter ein. Es gewinnt eben nicht immer die bessere Mannschaft, sondern die mit dem größeren Willen ! Der Eintritt von 2,50€ war mehr als gut investiert 🙂

Jubel bei der 3:2 Führung

🇩🇪 09.02.2014 – SC 04 Tuttlingen (F) – TSV Aach-Linz (F) 4:0

(Donaustadion KRP, 47.986853, 8.829244) Auf dem Weg zu einem Termin fand dieser Damen Testkick auf dem Nebenplatz des Donaustadions statt. Unangehemer Wind störte die Freude einen weiteren Platz eingestrichen zu haben. Das Spiel fand auf keinem hohen Nievau statt, aber alle Mädels gaben Ihr bestes, das kann man ihnen nicht absprechen.

Donaustadion Ausweichspielfeld (Kunstrasenplatz) Donaustadion Ausweichspielfeld (Kunstrasenplatz)

🇩🇪 09.04.2007 – SC 04 Tuttlingen – VfL Sindelfingen 2:3

(Donaustadion, 47.987219, 8.831055) Vom Hegau-Stadion ins Donaustadion. Man könnte meinen es wäre der Tag der Naturnamenstadien 😉 . Der Sportclub gründete sich 2004 aus der Fusion der beiden Vereine FC 08 Tuttlingen und TV Jahn Tuttlingen. Größter Vereinserfolg war  der Gewinn der Meisterschaft in der Saison 1966/67 der damals drittklassigen 1. Amateurliga Schwarzwald-Bodensee. Das Stadion fasst 9000 Zuschauer, hat ein überdachte Sitztribüne mit ca. 500 Sitzplätzen.