🇩🇪 04.12.2016 – TuS Immendingen – FV Tennenbronn 0:2

(Sportplatz an der Donauhalle, 47.941532, 8.731491)  Der 18. Spieltag in der Bezirksliga Schwarzwald (SBFV). Der TuS konnte hier nix gegen den FV ausrichten. nach 20 Minuten das Führungstor, in der 65 legten sie nochmal nach. Der Ground ist eher unspektakulär. Der Ort Immendingen ist den meisten eher bekannt durch die Donauversinkung deren Wasser in Aach als Quelle wieder emporsteigt.

Bilder: Mit freundlicher Genehmigung von Pascal N.

🇦🇹 04.08.2016 – 1. FC Köln – SD Eibar 2:0

(Sportplatz Langau, 47.434817, 12.404979) Einen Tag Erholungsurlaub und ab nach Kitzbühel. Das klingt irgendwie eher nach Wintersport oder Heimat-Volksmusik als nach Internationalem Testspiel. Ich wählte den Weg über München um Maut zu sparen. Beim Spiel fanden sie einige FC Fans ein –  jedoch konnte ich keine aus dem Baskenland ausmachen. Das Spiel wurde zwar 2:0 gewonnen  durch Tore von Mladenovic (44.) und Dominic Maroh (79.), dies war jedoch keineswegs ein echter Prüfstein. Bilder habe ich zwar geschossen … aber verbummelt – Sch…. !

 

🇩🇪 20.08.2016 – BFC Preußen – 1. FC Köln 0:7

(Stadion An der Alten Försterei, 52.457394, 13.568129) Also nach Berlin, leider speileten sie nicht in der Heimspielstätte dem Preußenstadion, welches zwar eine Kapazität von 7000 Plätzen hat. Hätte gereicht, kamen gerade einmal 6318 Zuschauer. Also in die Neue Alte Försterei 🙂 In der ersten Halbzeit hielt der Berliner Pokalsieger noch gut mit, aber in der 2ten Hälfte war der Bann gebrochen. Zwischen Verbandsliga und Bundesliga ist der Abstand einfach zu groß.

Bilder: Mit freundlicher Genehmigung von Rume / GeissbockFans.de

🇩🇪 05.06.2016 – SV Hausen a.d. Aach – SG Tengen-Watterdingen II 5:0

(Sportplatz An der Eichenhalle, 47.794566, 8.838265)  Das beste an diesem Sportplatz ist eigentlich der Name 🙂  . Der 22. und letzte Spieltag in der KL Bodensee B Staffel II – Eigentlich nur Schaulaufen, Hausen a.d.A. bleibt in der Liga, die SG TeWa II muss in die Kreisliga C. Dennoch wollte der SVH sich von seinen Zuschauern ordentlich in die Sommerpause verabschieden und haute die SG mit 5:0 weg !

🇩🇪 08.05.2016 – SV Weingarten – SG Kisslegg 0:1

(Lindenhofstadion, 47.814876, 9.617593)  An diesem Sonntag zog es mich nach dem Frauenspiel des TSB ins schöne Weingarten, nördlich von Ravensburg. In Weingarten steht dank Abt Sebastian Hyller eine bedeutende Barocke Basilika. Sie wurde 1715 – 1724 errichtet und zählt zu den Hauptwerken der Vorarlberger Bauschule. Die farbkräftigen Fresken bilden einen schönen Kontrast zum ansonsten überwiegend weißen Kircheninnern. Nun aber zum SVW. In der Saison 1973/74 erreichte man das WFV-Pokalfinale, verlor jedoch daheim gegen den TV Gültstein, Endlich sollte das Lindenhof Stadion gemacht werden. Die Tribüne bietet 600 Zuschauern Platz und besitzt weitere 3000 Stehplätze. Heute kamen jedoch gerade einmal 100 Zuschauer. Die Erste Halbzeit dominierten die Hausherren und eigentlich war es nur eine Frage der Zeit bis sie treffen würden, so kam es jedoch nicht. In der zweiten Hälfte das gleiche Bild. Der SVW sogar noch engagierter, das Tor machten allerdings die Gäste in der 52. Minute. Unfassbar ich war zugegeben sprachlos! Nach dem Gegentreffer wirken die Weingärtner etwas verunsichert. Ein enteilter Gästestürmer konnte nur mit einer Notbremse gestoppt werden – Rote Karte ! Trotz ein paar Offensive Einwechslungen blieb es dabei – Schade SVW ! 

🇳🇱 22.04.2016 – VVV-Venlo – FC Emmen 1:0

(Stadion De Koel, 51.351930, 6.179765) Das Stadion was wohl so ziemlich jeder deutsche Hopper aus dem Westen unser Republik sein eigen nennt. Und auch ich habe es endlich mal hier her geschafft. Mit mir wollten noch 3551 weitere Zuschauer diese Duell im 1972 eröffnten De Koel (Die Grube) sehen. Ein bisschen Nebel aus dem Gästeblock, ein Tor, Stimmung durchwachsen – Naja ! – Hacken dran.

🇩🇪 17.04.2016 – 1. FSV Mainz 05 – 1. FC Köln 2:3

(Opel Arena, 49.983965, 8.224451) Abschluss unserer Tour bildete das Duell der Karnevalsvereine.  Ziemlich schnell stand es 1:0 für Mainz, und es qwurde in Hälfte zwei nicht besser. Es folgte in der 49 Minute das 2:0. Es roch mal wieder nach einer bitteren Niederlage gegen einen  bezwingbaren Gegner. Aber es kam anders,ab der 64 Minute viel alle 9 Minuten ein Tor für die Domstädter, Risse, Jojic und Modeste erlösten die Kölner Herzen – Herrlich 🙂