🇩🇪 12.09.2009 – SV Linx 1949 – FC Singen 04 2:0

(Hans-Weber-Stadion, 48.624736, 7.907466) Mit dem Zug und Bus ging es nach Rheinau, genauer gesagt in das 1200 Einwohner Örtchen Linx. Der SV treibt seit geraumer Zeit sein Unwesen bis in die Oberliga. Das Stadion ist nach dessen Mäzen Hans Weber (Fertighaus Weber) umbenannt. Früher hörte das Stadion auf den Namen Hölzelstadion. Die Erste Halbzeit war ausgeglichen zwischen beiden Teams, aber gegen Ende legte das erfahrene Team der Linxer einen Gang zu und machten die nötigen Tore (70. & 90.) Für die Hohentwieler bedeutete dies die erste Saisonniederlage.

🇩🇪 09.09.2009 – SG Tengen-Watterdingen – Hegauer FV 1:1

(Sportplatz Watterdingen, 47.834247, 8.698112) Das Hegauer Derby in der Landesliga Südbaden III.  Schätzungsweise 300 Zuschauer wollten am späten Mittwochnachmittag das Duell sehen. Die Anstoßzeit von 17:45 Uhr wohl etwas zu früh für manch hart arbeitenden Zuschauer, aber die wahr wohl bedingt durch das fehlende Flutlicht. Jedenfalls war es eines der spannenderen Unentschieden die ich bisher gesehen habe. Der Sportplatz liegt im südlichen Teil der Ortschaft, Parkplätze nur sehr wenige an der Mehrzweckhalle nördlich des Platzes.

🇩🇪 14.08.2009 – SG Aufbau Eisenhüttenstadt – FSV Dynamo Eisenhüttenstadt 1:0

(Aufbau-Sportplatz, 52.149743, 14.621415)  Eisenhüttenstädter Derby am Freitag Abend, wenn auch nicht mit dem größten Club der Stadt (EFC Stahl). Als Eintrittskarte gab es leider nur den verhassten Bierbon 😦 – dafür gab es je Club ne kleine Fan-Gruppe die auch immer wieder was zum besten gaben 🙂 . Besonders halt mir gefallen das Potsdamer > Bier mit Himbeerlimo, sehr geil !!!

🇩🇪 09.08.2009 – SG Egelsbach – SG Dietzenbach 1:1

(Stadion an der Berliner Straße, 49.966204, 8.665087) Die Großen Jahre der Spielgemeinschaft sind einige Zeit her. In den Saisons 1976/77, 1980/81 und 1994/95 spielte man im DFB-Pokal und überstand  bei den ersten beiden Teilnahmen sogar die Erste Runde. Zweimal musste man sich dem 1. FC Kaiserslautern und einmal dem VfL Osnabrück geschlagen geben. Im Jahre 1994 noch Gründungsmitglied der dritthöchsten Liga der Regionalliga Süd spielt man inzwischen nur noch in der 9. Liga.

🇩🇪 12.07.2009 – SG Dynamo Dresden – FC Schaffhausen 4:2

(Hohentwielstadion, 47.765748, 8.849966) Das Finale bestritten dann natürlich die beiden großen Clubs, nachdem Radolfzell Dynamo unterlag und der FC Singen 04 dem FC Schaffhausen. Hier ging Dynamo als Sieger vom Platz, die Schaffhauser wirkten irgendwie müde. Vielleicht ne zu harte Vorbereitung. Egal, trotzdem interessantes Spiel !

 

🇩🇪 22.05.2009 – FC Rastatt 04 – SV 08 Kuppenheim 4:1

(Münchfeldstadion, 48.834917, 8.197318)  Die große Zeit des 5 fachen Südbadischen Pokalsiegers (1946, 1973, 1977, 1981, 1984) ist leider vorbei. Größter Erfolg war das erreichen der Endrunde um die Süddeutsche Meisterschaft 1931/1932. In der Vorrunde Gruppe Baden wurde man Zweiter hinter den Karlsruher FV und ließ Vereine wie SC Freiburg oder Freiburger FC hinter sich. In der Endrunde Gruppe Süd/Ost reichte es dann zum verletzen Platz vor dem VfB Stuttgart. Den ersten Platz belegte der FC Bayern München, Zweiter wurde der 1. FC Nürnberg. Nun am diesem Freitagabend ist allerdings Derbytime in der Verbandsliga Südbaden. Das Stadion fasst 15.000 Zuschauer, wobei die Zuschauerzahl wie VL üblich regulär nur im dreistelligen Bereich liegt. Kuppenheim wurde an diesem herrlichen Freitagabend vor über 1000 Zuschauern mit 4:1 nach Hause geschickt.

🇩🇪 13.05.2009 – SV Sandhausen – Dynamo Dresden 2:2

(Hardtwaldstadion, 49.332074, 8.647757)  Auf einer schulischen Fortbildung befand sich ein Dynamo Fan der sich das Gastspiel nicht entgehen lassen wollte. Also überredete er mich mitzukommen, warum auch nicht, besser als daheim rumzuhängen. Ich war zwar schon 2001 (Testspiel 1. FC Köln) und 2006 (Oberliga Baden-Württemberg) schon einmal hier – aber was solls. In der 24 Minute das 1:0 durch Ristic für die Hausherren. Nach dem Seitenwechsel drehten die Dynamos innerhalb von 5 Minuten das Spiel (45. Pavel Dobry / 50. Halil Savran). das 2:2 markierte dann erneut Ristic zum Endstand.  Die Zuschauerzahl betrug 4.170, etwas enttäuschend, aber das lag wohl am Mittwoch und der Anstoßzeit von 18:30 Uhr.

🇩🇪 29.04.2009 – SpVgg Conweiler-Schwann – FC Mühlacker 1:3

(Sportgelände Am Blumenstiel, 48.841786, 8.517718) Der Sportplatz Am Blumenstiel wurde am 22. Mai 1932 eingeweiht und ist seitdem die Heimspielstätte dieses Vereins, damals jedoch noch als VfB Conweiler. Für CoSchwa wie sie vor Ort genannt werden geht es um den Klassenerhalt, jedes Pünktchen wird benötigt um den Abstieg fern zu bleiben. Die Punkte jedoch entführten die Kicker der Gäste nach Mühlacker.

🇨🇭 08.02.2009 – Neuchâtel Xamax – FC Luzern 3:3

(Stade de la Maladière neu, 46.995177, 6.944149) Das zweite und letzte Spiel unseres kleinen Schweiz Trips. Unter dem Stadion befindet sich ein Parkhaus und ein Einkaufszentrum. Da der Ground ein sogenannter All-Seater ist war die günstigste Karte 25 CHF :-(. Dennoch bekamen die 4.840 Besucher dieses Super League Spiel wahrlich was geboten. Spannend wurde es in den letztes 5 Minuten des Spiels. Erst traf in der 86 Minute Joetex Frimpong für den FC Luzern zum 2:3, und nur 2 Minuten später schlug  Ibrahima Niasse für Neuchâtel zurück ! Das ist schon irgendwie böse, kaum bist du mit Jubeln fertig, bekommst die Nuss selber wieder rein ! Nach Abpfiff ging es zurück in die Hauptstadt Badens 😉