🇩🇪 06.11.2021 – Hegauer FV – FC Singen 04 0:2

(Stadion Welschingen, 47.823118, 8.771675) Das Hegau Derby im Welschinger Stadion. Der FC Singen dominierte das Spiel und ein Tor lag förmlich in der Luft. Nur wenige Angriffe des HFV kamen durch. In der 60. Minute erlöste dann Holzreiter die Blau-Gelben mit dem 1:0 und markierte nur 4 Minuten später einen weiteren Treffer. Ein verdienter Sieg der Hohentwieler.

🇩🇪 30.10.2021 – FC Singen 04 – FC Bad Dürrheim 4:1

(Hohentwielstadion, 47.765748, 8.849966) Die Kurstätter zu Gast am Hontes. Für den FC geht es darum dem Tabellenführer SC Gottmadingen- Bietingen auf den Fersen zu bleiben, für die Gäste um jeden Punkt um nicht ins letzte Viertel der Tabelle zu rutschen. Von Beginn an machten die Singener klar wer hier heute die Punkte einheimsen würde. Ein Doppelschlag durch Holzereiter (22.) und Ceseay (24.) unterstrichen dies. Der Anschlusstreffer der Gäste fiel etwas überraschend in der 36. Minute. Nach der Halbzeit das selbe Bild. Die Blau-Gelben energischer in den Zweikämpfen und mit ein paar richtig feinen Spielzügen, wie der zum 3:1. Mit drei Stationen aus der Abwehr direkt in die Spitze und das Ding versenkte Sebastian Stark ohne Probleme in die Maschen der Gäste. Ab hier war es nur noch ein zu Ende spielen, die Gäste wehrten sich nicht wirklich und so kam es in der 89. Minute noch zum 4:1.

🇨🇭 26.06.2021 – FC United Zürich – FC Kreuzlingen 0:8

(Stadion Buchlern, 47.381410, 8.476236) Die 2. Liga interregional wird vorgesetzt und der FCK hat am letzten Spieltag noch die Chance aufzusteigen, ist jedoch auf Schützenhilfe von Bassersdorf angewiesen die den Tabellenführer FC Uzwil empfangen. Die Jungs aus der Hafenstadt ließen vor rund 70 Zuschauern keinen Zweifel welche Marschroute ihnen Trainer Kürsat Ortancioglu mitgegeben hatte. Jedoch dauerte es bis zur 25. Minute als Arifagic seinen ersten Treffer des Tages markierte. Plötzlich die Nachricht das Bassersdorf 1:0 führt, die selber auch dringend einen Dreier einfahren müssen um nicht abzusteigen. Der FC United spielte zwar ein wenig mit aber waren gegen die um Klassen bessere Mannschaft klar unterlegen. Vor dem Pausenpfiff trafen dann noch 34. Stark 0:2, 38. Arifagic 0:3, und 39. Karaki zum 0:4 und ließen keinen Zweifel dran wer hier die 3 Punkte einheimst. In Hälfte zwei das selbe Bild. Kreuzlingen dominant und schenkte dem bereits feststehenden Absteiger noch mal vier Nüsse ein (49. Huber 0:5, 70. Bode 0:6, 75. Arifagic 0:7, 85. Arifagic 0:8). Eine grandiose Vorstellung. Leider drehte Uzwil die Partie noch und der FCK muss leider in der Liga bleiben und probiert es nächste Saison aber nochmal mit der kleinsten FanKurve der Schweiz im Rücken !

🇩🇪 29.05.2021 – FC Ingolstadt (F) – 1.FC Köln (F) 0:4

(MTV-Stadion, 48.766293, 11.413568) Die Damen des FC Ingolstadt tragen ihre Heimspiele im MTV Stadion (Bezirkssportanlage Mitte) aus welches 8000 Zuschauer Platz bieten würde. Desweitern nutzt der MännerTurnVerein mit seiner Leichtathletik- und Fußballabteilung das Stadion. Erstere weihte 1971 mit einem Leichtathletik Ländervergleich zwischen Deutschland und Belgien das Stadion ein. Die Schanzerinnen empfangen heute den schon feststehenden Zweitigameister 1. FC Köln. Noch ein kurzer Ausflug woher das Wort Schanzer stammt. Die Festung die im 16 Jahrhundert um Ingolstadt errichtet wurde nennt sich die Schanz, so kam es das die zum Dienst an diesem Wehr verdonnerten „Schanzer“ genannt wurden. Zum Spielgeschehen, der Anpfiff war gerade einmal 7 Minuten alt, da netzte Islacker schon für die Geißböcke ein. In der 37. Minute flog Pfluger nach einer Notbremse mit Rot vom Platz. Kurz vor Pausenpfiff dann noch das 0:2 durch Gudorf. Die Unterzahl machte sich auch in Halbzeit nicht bemerkbar, zu hoch war die Klasse der Spielerinnen. Dennoch dauert es bis zur 83. und 86. Minute als Amber Barret den Sack endgültig mit einem Doppelpack zumachte.

🇩🇪 04.04.2021 – 1.FFC Niederkirchen – 1.FC Köln (F) 0:4

(Sportgelände in der Nachtweide, 49.409802, 8.222733) Heute zu Gast beim Deutschen Meister der Saison 92/93, damals noch als TuS Niederkirchen. In dem kleinen pfälzischen Örtchen wird Frauenfußball seit 1969 groß geschrieben und so wurde notgedrungen am 25. April 2008 der 1. FFC 08 Niederkirchen ein eigenständiger Verein gegründet um den Frauenfußball zu retten, da der TuS keine Lizenz mehr für die 2 Bundesliga anmeldete. Bekannteste Spielerinnen in Niederkirchen waren Conny Pohlers, Steffie Jones und Tormaschine Heidi Mohr. Der Spielort Nachtweide (auch Uptstall) bedeutet soviel wie Weide für die Nacht. Damals konnte in Sommernächten das Zugvieh dort weiden. Die derzeitige Tabellensituation sieht leider aus FFC Sicht alles anders als rosig aus. Jeder Punkt wird im Moment für den Klassenerhalt benötigt, ob dies allerdings gegen den Aufstiegsaspiranten und heutigen Gast klappt ?! Beim 1. FC Köln gab vor kurzem Lena Lotzen ihr Karriereende bekannt, da sie sich von einem Kreuzbandriss nicht mehr vollständig erholte und somit Null Spiele für den Effzeh bestritt – Schade ! Nun zum Spiel. Der FFC startete mutig und zeigte gleich das hier kein Absteiger auf dem Platz stand. In der 22. Minute ein Fernschuss der an die Latte des Kölner Gehäuses flog, was gleichzeitig ein Hallo wach für die Gäste nach sich zog. Fortan kamen die Geißböcke immer besser ins Spiel. In der 31. Minute dann das 0:1 durch Islacker, die 3 Minuten später erneut einnetzte. Nach der Pause brachten der Niederkircher Trainer drei neu Spielerinnen die mehr Wind in die Partie brachten, doch der FC behielt weiter das Spiel im Griff. Erneut ein Doppelschlag durch die Geißböcke in der 63. Minute durch Kuznik und in der 65. durch Beck bedeutet die Vorentscheidung. In der 77 Minute wurde dann auch endlich die gebürtige Hegauerin Meike Meßmer eingewechselt, die den Ball gegen Eintracht Frankfurt II kurz vor Schluss in die Maschen hämmerte und 3 Punkte sicherte. Heute blieb ihr allerdings ein Tor verwehrt. Der FC weiter Richtung 1. Liga und der FFC muss weiter bangen.

🇩🇪 11.10.2020 – FC Bayern München II (F) – 1. FC Köln (F) 1:3

(Sportpark Aschheim, 48.162088, 11.723614) Hier läuft die Saison 20/21 (Der bfv spielt die Saison 19/21 zu Ende) , da unter dem Mantel des DFB.  Spieltag 2 für die Kölnerinnen, 1 Spiel für die Zweitvertretung der Bayern Damen. Wir hatten uns vorher schriftlich angemeldet, und bekamen die letzten 2 Sitzplatzkarten. Nach 15 Minuten schlug Amber Barrett zu. Mein Jubel beim 1:0 blieb vom Bayern Anhang nicht unkommentiert. Wie zu erwarten führte Köln zur Halbzeit mit 2:0, sehr zum Unmut der Bayern Fans. Dieses Gefühl kennt man als Bayern Fan eben nicht. Bitter daran das den Strafstoß zum 2:0 die ehemalige Bayerin Islacker präzise verwandelte. In der zweiten Hälfte kam die Heimmannschaft besser ins Spiel und traf per Strafstoß zum 1:2. Die Stadionsprecherin ließ es sich dann auch nicht nehmen den Zwischenstand nicht korrekt zu nennen und ließ die Zwei einfach weg, die Auswechslungen der Kölnerinnen wurden einfach ein wenig später genannt. Zudem forderte die Sprecherin die Zuschauer auf die Heimmannschaft anzufeuern. Und das 1:3 durch Eunice Beckmann erst Minuten später auf der Anzeigentafel eingeblendet. Im Prinzip alles egal, die Kölnerinnen haben verdient gewonnen und stehen an der Tabellenspitze.

🇩🇪 27.07.2020 – FC Singen 04 – FC Erzingen 3:2

(Hohentwielstadion, 47.765748, 8.849966) Nach 283 Tagen wieder im Hohentwielstadion. Herrlich wieder diese Atmosphäre zu atmen, auch wenn es nur ein Testkick ist. War ich doch gespannt wie sich das Team im Ersten Spiel nach der Corona Pause zeigen würde. Der FC Erzingen mit dem ehemaligen Singener Spieler Gianpierre Notarpietro. Der FC hatte das Spiel größtenteils im Griff, dennoch schaffte es der Bezirksligist vom Hochrhein immer mal wieder durchzudringen.

3:2 Siegtreffer in der 81 Min durch Kevin Becker

 

 

 

🇩🇪 29.02.2020 – FC Singen 04 – FC Neustadt – 3:1

(Waldecksportplatz, 47.765777, 8.847749) Letztes Testspiel des FC Singen 04 vor dem Start in die Landesliga Südbaden III. Zu Gast der Mitabsteiger aus der VL Saison 17/18. Der FCS begann gut und provozierte in der 10 min einen Strafstoß, den Eduard Mladoniczky sicher verwandelte. Die Hohentwielkicker immer wieder mit guten Vorstößen nach vorne, schafften es jedoch nicht die Murmel ein weiteres mal ins Netz zu schupsen. In der zweiten Hälfte begannen die Schwarzwälder stärker, doch ein geschickt eingeleiteter Gegenzug vollendete Ante Barjasic sicher zum 2:0. Alles in allem eine gute Vorstellung. in der Tabelle sollte nach vorne sowie nach hinten nicht mehr viel passieren.

Barjasic trifft zum 2:0

🇩🇪 21.12.2019 – 1. FC Köln – SV Werder Bremen 1:0

(RheinEnergie-Stadion, 50.933498, 6.875084) Zum Geburtstag schenkte ich mir ein Doppler. Die Hoffnung war groß erneut einen Dreier einzufahren. Werder wie gewohnt mit einer großen Anhängerschaft anwesend, im Gegensatz zu Lev die den Auswärtsblock nicht füllen konnten. Ein sehr umkämpftes Spiel mit dem glücklicheren Ende für den FC. Werder kurz vor Schluss mit einen Lattentreffer und einem Abseitstor. Den goldenen Treffer erzielte Cordoba in der 39 Minute. Die Werder Fans mit einem tollen Plakat zu Beginn der 2ten Halbzeit „Standort Müngersdorf unverhandelbar“.

🇩🇪 18.12.2019 – SG Eintracht Frankfurt – 1. FC Köln 2:4

(Waldstadion, 50.068548, 8.645371) Mittwoch frei genommen und nach Frankfurt gedüst. Viel zu früh dran, der Parkplatz noch geschlossen wurden alle anstehenden Autos gebeten weiterzufahren, nach einer kurzen Runde, durch Kreisel und Feierabendverkehr, war der Parkplatz nun doch geöffnet, reine Schikane, sorry > unnötig ! Das Spiel verlief zunächst für Frankfurt nach Plan, 30min > 2:0, es schien als sollte nix mehr anbrennen. Kurz vor Pausenpfiff fasste sich Hector ein Herz und knallte das Ding aus gut 30 Metern in die Maschen. in der 2ten Hälfte drehte der FC auf und erzielte durch Bornauw in der 72 Minute den verdienten Ausgleich. 9 Minuten vor Ende schlug der Ball erneut ein, Drexler schob ein, und in der Nachspielzeit dann ein Konter vollendet durch den jungen Jacobs. ein denkwürdiger Abends für die rum 5000 mitgereisten Kölner.

 

🇩🇪 14.12.2019 – 1. FC Köln – Bayer 04 Leverkusen 2:0

(RheinEnergie-Stadion, 50.933519, 6.875144) Heute stand das kleine Derby auf dem Plan gegen den Vorstadtclub aus Leverkusen. Die Vorzeichen standen wohl eher auf Sieg für die Leverkusener, hatte doch der Tabellenletzte aus der Domstadt bisher nur zweimal gewinnen können. Doch an diesem Abend sollte alles anders kommen. Mit drei Nachwuchsspielern (Katterbach, Jakobs und Thielmann) bot Gisdol eine mutige Aufstellung auf. Der Effzeh kämpfte um jeden Ball und die Leverkusener fanden dagegen kein spielerisches Mittel. In der Zweiten Hälfte schlug dann der eingewechselte Cordoba zu und das Stadion explodierte.  Anschließend kam die Kölner Leidenszeit, der gefürchtete Videoassistent überprüfte den Treffer – und tatsächlich, es wurde für Köln entscheiden. Ein Eckball von Risse versenkte Bornauw in der 85. Min zum verdienten Endstand per Kopf. Endlich sahen die Anhänger einen FC über 90 Minuten kämpfen. Lev glänzte lediglich durch Pyrotechnik. Die Kicker von Bayer dezimierten sich gleich zweimal an diesem Tag, Dragovic nach Gelb-Rot und Bailey nach einer Watschn, aber das interessierte an diesem Abend niemand aus der Domstadt.

🇩🇪 29.10.2019 – 1. FC Saarbrücken – 1. FC Köln 3:2

(Hermann Neuberger Stadion, 49.257197, 6.870146) Dem Effzeh wurde ein vermeintlich leichter Gegner im DFB-Pokal zugelost. Am Ende sollte es jedoch anders kommen. An diesem Abend sorgte nicht nur das Flutlicht für Erleuchtung, sondern auch beide Fangruppen, wobei die Saarbrücker hier eindeutig den längeren Atem hatten, so brannte fast das ganze Spiel irgendwo Bengalos im Saarbrücker Block. Die Truppe von Köln glänzte mit einem blutleeren Auftritt. Auch wenn Saarbrücken in der RL Südwest die Tabelle anführt, stehen 3 Klassen dazwischen, aber eben nur auf dem Papier. Einziger Kölner Gewinner an diesem Abend war der Trainer des FCS Dirk Lottner. Trotzdem hat der ReVisit sich gelohnt.

🇩🇪 18.10.2019 – FC Singen 04 – FC 09 Überlingen 5:1

(Hohentwielstadion, 47.765748, 8.849966) Freitag Abend, Flutlichspiel, Derbytime in der Landesliga Südbaden III. Erstes Spiel vom neuen Cheftrainer Christian Jeske nach dem Rauswurf von Wolfgang Stolpa, der ja gleichzeitig Torwarttrainer beim FC Schaffhausen ist. Dieser Doppelbeschäftigung stand ich von Anfang an skeptisch gegenüber.

FC Singen 04 - FC ÜberlingenNun zum Spiel. Was die Hohentwieler an diesem Abend zeigten war grandios. Wie verwandelt kämpfte und spielte die Mannschaft. Das war Fußball, das war einfach geil ! Zur Halbzeit stand es 2:0 und die Zuschauer auf der Tribüne jubelten und feierten diese Auferstehung ! Am Ende stand ein 5:1 welches in dieser Höhe auch mehr als verdient war.

🇩🇪 21.09.2019 – FC Bayern München – 1. FC Köln 4:0

(Allianz Arena, 48.218796, 11.624709) Mit dem guten Gewissen im Gepäck keine Punkte bei dem übermächtigen Bayern zu holen – fuhren wir zu zweit nach Bayern. Am Abend zuvor gönnten wir uns schon das Bayernliga-Süd Spiel beim TSV Landsberg. Angekommen am Parkplatz Garching, nahmen wir die S-Bahn Richtung Innenstadt, beim Vorbeifahren an der Arena sagte dann meine junge Begleiterin „Das sieht ja aus wie ein riesiges Lutschbonbon“, tja Kinder sind eben herrlich ehrlich direkt :-). Also erstmal aufs Oktoberfest, welches heute eröffnet wurde. Zum Spiel bleibt nur zu sagen das es lief wie vorher vermutet, auch wenn man sich wenigstes ein Kölner Tor erhofft hatte.

 

🇩🇪 19.05.2019 – 1. FC Magdeburg 1. FC Köln 1:1

(MDCC-Arena Magdeburg, 52.125130, 11.670806) Zweites Spiel an diesem Tag beim leider schon feststehenden Absteiger Magdeburg. Beim Heimspiel gab es zwar einen deutlichen Sieg des FC, aber die Magdeburger Fans hinterließen einen Eindruck ihres brachialen AnfeuerungsSupport.  Willkommen im Hochsicherheitstrakt von MD, bedingt durch die Baumaßnahmen im Heimbereich befanden sich die Szene direkt neben dem Gästeblock. Das es hier zu einem gewissen Erlebnisfaktor kommt war wohl vorprogrammiert.

🇩🇪 06.05.2019 – SpVgg Greuther Fürth – 1. FC Köln 0:4

(Sportpark Ronhof, 49.486978, 10.999195) Das verhasste Montagsspiel, aber keines wie jedes andere, denn der FC könnte den Aufstieg perfekt machen, mal wieder *lach*. Mittlerweile ist es zu einer gewissen Gewohnheit geworden 🙂 . Die Karten für den Gästeblock konnten bequem kurzfristig über das Ticketportal der Franken gekauft werden. Die Geissböcke legten furios los, und nach 8 Minuten das 1:0 durch Cordoba ! Danach folgte in der 20. Minute ein Eigentor der Fürther. Es lief ! Die 41. Minute erneut Cordoba, jetzt kochte der Auswärtsblock und schaltete in den Karnevalsmodus 🥳 . Das dar der Abend des John Cordoba, denn in der 65. durfte er erneut und mit ihm der Kölner Mob jubeln. Gelungener Einstand für den Interimstrainer Andre Pawlak. Abpfiff – das Tor zum Innenraum wurde geöffnet (angeblich durch Ordner) – die Kölner strömten auf den Rasen und feierten mit der Mannschaft !

🇩🇪 07.04.2019 – 1. FC Heidenheim – 1. FC Köln 0:2

(Voith-Arena, 48.668468, 10.139296) Mit einem befreundeten Heidenheimer fuhr ich zu diesem Spiel, perfekt die FanClubs dort haben Parkkarten direkt vorm Stadion, in Köln undenkbar! Gemütlich wollten wir uns ein Bierchen im Albstüble gönnen, als mich ein Ordner bat bitte meinen Schal in der Jacke zu verstecken, dieser Ort sei für Auswärtsfans eigentlich tabu. Komisch ich war nicht der einzige Kölner hier drinnen. Außerdem – was für ein Problem sollten denn die bitte die Effzeh Fans mit den Heidenheimern haben ? Zudem trug ich ein Cap und eine Windbreaker mit fettem Geißbock drauf. Also diese Schal Geschichte war absolut lächerlich. Nach einiger Zeit kam er wieder und bat mich bitte das Lokal zu verlassen, ich entgegnete das Bier noch austrinken zu wollen. Jetzt kam ein Mobb von den „Guten Jungs“ aus Köln, ihnen wurde der Eingang nicht verwehrt, aber nach wenigen Minuten mit Anzeige gedroht, worauf sie protestierend das Lokal verließen. Der Ulmer Ordnungsdienst hat es wirklich voll drauf. Bei einem normalen Fan dicke Hose machen und bei kampferprobten Jungs kneifen 😂 . An diesem Tag lief es dennoch rund für die Domstädter, in der 10 min netzte Drexler ein, kurz vor Halbzeitpfiff legte Cordoba nach. Nach dem Spiel fuhren wir dann gemeinsam zum SSV Dillingen ins Donaustadion.

🇩🇪 31.03.2019 – 1. FC Köln – Kieler SV Holstein – 4:0

(RheinEnergie-Stadion, 50.933538, 6.875142) Der FC ließ gegen den KSV nichts anbrennen. Die erste richtig gute Chance in der 22 Minute netzte Terrode zu seinem 27 Saisontreffer nach Vorlage von Cordoba ein. Nur 3 Minten später erobert der Ex Kieler Drexler den Ball, Pass auf Hector, der vernascht den Abwehrspieler und drückt die Murmel über die Linie. Es scheint ein ungefährdeter Sieg des FC zu werden, auch wenn Terrode einen 11er verschoß (Bild). Anpfiff der 2 Hälfte und Cordoba netzt sofort ein. In der 90 Minute macht Modeste den Deckel drauf. Nach Abpfiff ging es sofort nach Dormagen.

Kronholm hält Foulelfmeter von Terodde

🇩🇪 15.02.2019 – SC Paderborn 07 – 1. FC Köln 3:2

(Benteler-Arena, 51.730789, 8.711067) Morgens startete ich meinem Wagen, doch dieser hörte sich alles andere als Rund an. Also schleppte ich mich in die Werkstatt. Voller Verzweiflung schilderte ich meine Situation, das ganze WE drohte schließlich ins Wasser zu fallen, hatte ich die meisten Tickets doch schon im Vorverkauf besorgt. Glücklicherweise gibt es FC Fans ohne Ende, und dieser nahm sich meinen Wagen direkt zur Brust ! Nach 1h konnte ich endlich nach Ostwestfalen düsen. Alles lief nach Plan, Cordoba trifft, Modeste macht seinen 1 Treffer nach dem China Ausflug. Tja, dann lässt du den Gegner aufkommen und die drehen die Partie innerhalb von 12 Minuten. Ich war restlos bedient –  danach gab es noch reichlich Frust Kölsch !

Frust Kölsch

🇩🇪 17.12.2018 – 1. FC Köln – 1. FC Magdeburg 3:0

(RheinEnergie-Stadion, 50.933488, 6.875124) Montagabendspiel – eigentlich bin ich kein Freund davon, doch hier passte es prima in die Planung. Magdeburg mit gutem FanAnhang und brachialem Support, ich möchte mal behaupten, lauter als Dynamo, obwohl die mit mehr Personal da waren. Sportlich war der FC überlegen – Eine gelungene Vorstellung des FC. Nach Abpfiff ging es zügig an den Bodensee.

🇩🇪 07.12.2018 – SSV Jahn Regensburg – 1. FC Köln 1:3

(Continental Arena, 48.990808, 12.107299) Nicht wirklich hätte ich damit gerechnet das Köln mal hier spielt, nachdem der Jahn inzwischen in der Regionalliga Bayern verschwunden war und ich im Jahre 2015 das Stadion kreuzte. Anders wie damals war heute die Hütte mit 15.210 Zuschauern ausverkauft. Der FC ließ eigentlich nix anbrennen, führte nach 55 Minuten durch Terodde und2x Drexler mit 3:0, Denkste ! – denn in der selben Minute erzielte der Jahn den Anschlusstreffer. Der FC wie leibt und lebt 🙈, egal dabei bleib es. Drei wichtige Punkte für den Aufstieg !

🇩🇪 10.11.2018 – 1. FC Köln – SG Dynamo Dresden 8:1

(RheinEnergie-Stadion, 50.933519, 6.875144) Ausverkaufte Hütte, aber gegen Dynamo kein Wunder. Bringen die Sachsen doch immer massig Fans, Supporter, etc. mit. Dresden mit gutem lautem Support, der trotz der vielen Gegentore nicht aufhörte, Respekt an Dynamo ! Und der Treffer von Dresdens  Baris Atik war wirklich sehenswert. Tor des Tages erzielte allerdings Louis Schaub mit einem herrlichen gefühlvollen Schlenzer. Nach dem Spiel ging es zum Mittelrheinligaspiel nach Arnoldsweiler.

🇩🇪 21.09.2018 – SV Sandhausen – 1. FC Köln 0:2

(Hardtwaldstadion, 49.332074, 8.647757) Natürlich ausverkaufte Hütte. Gästeblock gerammelt voll. Ich ergatterte über einen Kumpel im letzten Moment noch ein Karte zum Einkaufspreis ! Vor Ort traf ich noch die legendären „Zwei Kölsch“ mit denen ich ein Bierchen trank. Nun zu den Hardtwäldern, den SV Sandhausen kenne ich noch aus Oberliga Zeiten. Damals besuchte ich das Spiel gegen den FC Emmendingen, die jetzt Landesliga spielen. So kann es gehen, der eine geht rauf in den Profibereich, der andere stürzt ab. Allerdings war mein allererster Besuch hier sogar mit dem 1. FC Köln zu einem Testspiel, danach noch 2x (2006 & 2009). Heute ist aber Zweite Bundesliga und an diesem Tag sah das Stadion ein Tor der Marke Träumchen, welches sich Louis Schaub laut Kommentator übers Bett hängen sollte 🤣. Ein Seitfallzieherlupfer umschreibt es wohl am ehesten. Kurz nach Anpfiff traf dann Terrode unhaltbar per Kopf in den Winkel. Auf Seiten der Sandhäuser glänzte nur deren Topmodel der Isländer Rúrik Gíslason. Das Stadion einst ein richtig schöner Oberliga Ground wurde stetig erweitert, das Flair dabei ging irgendwie verloren, besonders die VIP Loge wirkt wie reingequetscht. Und nicht zu vergessen ist das scheinbar Vladimir Putin höchstpersönlich den Mob im Gästeblock in Schacht hielt ! Умел ошибиться, умей и поправиться (Wenn du dich irren konntest, sei auch fähig, dich zu korrigieren.).

Vladimir ... ? Bild: (C) Zwei Kölsch

🇷🇸 07.12.2017 – Roter Stern Belgrad – 1. FC Köln 1:0

(Stadion Crvena Zvezda, 44.783191, 20.464912)  Letztes Spiel in der Europa League, oder doch noch das Wunder. Es musste ein Sieg her. Nach Heimsiegen gegen Arsenal und Borisov sollte hier ein Dreier eingefahren werden um eine Runde weiter zu kommen. Der FC reiste stark ersatzgeschwächt mit Nachwuchsspielern im Gepäck an.
Am Züricher Flughafen tummelten sich einige Anhänger beider Clubs rum, aber alles entspannt. Im Flieger saß dann ein RS Anhänger neben mir, mit dem ich auch ins Gespräch kam.  Er wurde jedoch nach rund 15 Minuten von einem älteren Anhänger weg beordert. Anfreunden war wohl verboten 😉

Nachdem wir uns in der Innenstadt in Stimmung getrunken hatten ging es zum Treffpunkt des FanProjektes, danach mit den Sonderbussen ins Stadion. Eine weiträumige Umfahrung, gespickt mit Polizisten der ganzen Strecke entlang. Am Stadion wurden erstmal alle Münzen und sonstigen Wurfutensilien eingezogen und alle FC Anhänger in einen Block gepresst, der natürlich nicht ausreichte weil sich viele, mich eingeschlossen Karten über Roter Stern bestellt hatten. So musste ein Teil des Pufferblock mit FC Anhängern befüllt werden. Leider ging eine Pyro Aktion der Kölner in die Hose und eine Leuchtkugel landete fast auf Jojic samt Einlaufkind. Ab dieser Aktion ging ein Riss durch die Kurve, und so konnten die ca 4500 Kölner nicht das ganze stimmungstechnische Potenzial abrufen. Man muss aber auch fairerweise sagen, wenn die Serben loslegten und das ganze Stadion sang, ging der eigene Support völlig unter. Das war schon echt beeindruckend ! Begrüßungen wie Deutsche Schweine oder rausgetretene Sitzschalen die zu Frisbee Scheiben umfunktioniert wurden waren die herzliche Begrüßung. Hier sind noch einige Leute mächtig sauer auf das Land welches hier  mit Tornados drüber flog. Für den Kölner Jojic war dieses Spiel wohl ein persönliches Highlight, spielt er doch in der Vergangenheit beim Erzrivalen Partizan. Leider ging das Spiel knapp verloren aber dies war ein Erlebnis das ich so schnell nicht vergessen werde. Am nächsten Morgen mit dickem Kopf aufgewacht und noch etwas die Stadt erkundet, gegen Abend ging es zurück nach Zürich.

Zugang zum Gästesektor

 

🇩🇪 12.11.2017 – VfL Sindelfingen (F) – 1. FC Köln II (F) 1:1

(Kunstrasenplatz am Glaspalast, 48.717813, 8.983462) Der Wetterbericht sah alles andre als gut aus, aber wenn die Geißbock-Damen schon einmal vor der Haustür spielen, fahren wir auch hin ! Das Floschenstadion hat schließlich ein Dach über der Sitzplatztribüne. Aber vor Ort mussten wir feststellen das es totenstill war, abgesagt, nein. Sollte ich wirklich umsonst hier hin gefahren sein, schwach erinnerte ich mich an weiter Sportplätze nördlich, und tatsächlich, da stand er Mannschaftsbus der Kölnerinnen. Ein Ground der Marke, Langweilig / ein Kreuz mehr. Es schüttete ohne Ende, es war wirklich nur was für Hartgesottene !

🇩🇪 02.11.2017 – 1. FC Köln – BATE Baryssau 5:2

(RheinEnergie-Stadion, 50.933498, 6.875084) Anstoß um 21:05, was ist das für ein Unsinn ?! Hat vielleicht eine Begründung die sich mir aber nicht erschließt ! So, nun aber zum FC – Es ist wirklich unfassbar was der Effzeh an diesem Abend abgeliefert hat. Europaaaapokaaaal – Wir spielen wieder im Europapokal hallte es durchs Stadion ! In der Bundesliga verlieren sie ein Spiel nach dem anderen und in der Europa League hauen sie Borisov 5:2 aus dem Stadion. Scheiße war das geil ! Köln begann gut und erzielte durch den Friedrichhafener Zoller in der 16 min das 1:0. Die Hoffnung zersprang jedoch als nach einem Doppelschlag von Milunovic (31.) und Signevich (33.) alles wieder beim alten schien. Gut mitspielen aber keine Punkte holen. Nach der Halbzeit drehte der Effzeh auf und spielte sich in einen Rausch, kontinuierlich fielen die Tore – Osako (54.), Guirassy (62.), Osako (82.),  Jojic (90.). Die Möglichkeit war wieder da die Gruppenphase zu überstehen !

🇩🇪 13.10.2017 – VfB Stuttgart – 1. FC Köln 2:1

(Mercedes-Benz Arena, 48.792250, 9.232078) Eigentlich sind es immer sichere Punkte in Stuttgart, denn die Schwaben haben seit 21 Jahren in der Bundesliga nicht mehr gegen Köln daheim gewinnen können. Dieses mal sollte es allerdings anders laufen.  Minute 38 – 1:0 für den VfB durch Donis , 77min 1:1 Traumtor durch Heintz. Und dann folgte Dramatik pur. 90 Minute Elfmeter für Köln – Prosteste, wildes gestikulieren in Form eines Rechteckes, und der Schiri lässt sich ermuntern dies zu überprüfen. Elfmeter ?! – Denkste …. nach Minutenlangem studieren der Szene am Bildschirm nimmt Schiedsrichter Benjamin Cortus den Elfmeter gegen Stuttgart zurück. Letzter Angriff VfB – Tor ! Also – beschissener kannst du dich im Gästeblock fast nicht fühlen !

🇦🇹 04.08.2016 – 1. FC Köln – SD Eibar 2:0

(Sportplatz Langau, 47.434817, 12.404979) Einen Tag Erholungsurlaub und ab nach Kitzbühel. Das klingt irgendwie eher nach Wintersport oder Heimat-Volksmusik als nach Internationalem Testspiel. Ich wählte den Weg über München um Maut zu sparen. Beim Spiel fanden sie einige FC Fans ein –  jedoch konnte ich keine aus dem Baskenland ausmachen. Das Spiel wurde zwar 2:0 gewonnen  durch Tore von Mladenovic (44.) und Dominic Maroh (79.), dies war jedoch keineswegs ein echter Prüfstein. Bilder habe ich zwar geschossen … aber verbummelt – Sch…. !

 

🇩🇪 20.08.2016 – BFC Preußen – 1. FC Köln 0:7

(Stadion An der Alten Försterei, 52.457394, 13.568129) Also nach Berlin, leider speileten sie nicht in der Heimspielstätte dem Preußenstadion, welches zwar eine Kapazität von 7000 Plätzen hat. Hätte gereicht, kamen gerade einmal 6318 Zuschauer. Also in die Neue Alte Försterei 🙂 In der ersten Halbzeit hielt der Berliner Pokalsieger noch gut mit, aber in der 2ten Hälfte war der Bann gebrochen. Zwischen Verbandsliga und Bundesliga ist der Abstand einfach zu groß.

Bilder: Mit freundlicher Genehmigung von Rume / GeissbockFans.de

🇩🇪 17.04.2016 – 1. FSV Mainz 05 – 1. FC Köln 2:3

(Opel Arena, 49.983965, 8.224451) Abschluss unserer Tour bildete das Duell der Karnevalsvereine.  Ziemlich schnell stand es 1:0 für Mainz, und es qwurde in Hälfte zwei nicht besser. Es folgte in der 49 Minute das 2:0. Es roch mal wieder nach einer bitteren Niederlage gegen einen  bezwingbaren Gegner. Aber es kam anders,ab der 64 Minute viel alle 9 Minuten ein Tor für die Domstädter, Risse, Jojic und Modeste erlösten die Kölner Herzen – Herrlich 🙂

🇩🇪 04.12.2015 – FC Singen 04 – FC 03 Radolfzell 3:1

(Hohentwielstadion, 47.765748, 8.849966) Freitagabend, Derby Verbandsliga Südbaden, Flutlichtspiel – natürlich hin ! Nach neun Minuten der erste Treffer für die Blau-Gelben durch Sven Körner. In der 30. Minute legte Abbas Karaki nach. Das Ding schien gelaufen. Anschlusstreffer in der 53. Minute. Erneut Körner in der 67. Minute für den FC Singen. Das Derby nahm vor 350 Zuschauern und kühlen Temperaturen aber nie so richtig Fahrt auf. Durch den Sieg konnte man immerhin 3 Punkte Abstand zu den Abstiegsrängen schaffen.

🇩🇪 27.02.2015 – FC Bayern München – 1. FC Köln 4:1

(Allianz Arena, 48.218796, 11.624709) Dank einer Dauerkarte einer Bekannten konnte ich dieses Spiel verfolgen. Alles andere als eine Niederlage gegen die Bayern wäre auch eine Überraschung gewesen. Das erste Tor in der 3. Minute durch Schweinsteiger, gefolgt von Ribery in der 10 Minute folge in der 45.+1 Minute der Kölner Anschlusstreffer und Hoffnungsschimmer durch Ujah. Das vernichteten dann aber Robben und Lewandowski in der 2ten Halbzeit. Wenigstens war der Eintritt für mich kostenlos.

🇩🇪 08.02.2014 – SC Konstanz-Wollmatingen – FC Singen 04 – 1:5

(Waldheim, 47.672356, 9.198069) An diesem angenehmen Nachmittag sollte auf dem Waldheim das Testspiel-Derby stattfinden zu dem sich ca. 70 Zuschauer einfanden. Eintritt frei. Der Ground, ein Kunstrasenplatz mit 2 Stufen an der Seite. Recht ruhig – umgeben von vielen Bäumen, unweit des Sportplatzes der DJK Konstanz. Nach dem Zusammenschluss des FC Konstanz 1900 und dem FC Wollmatingen 09 zum SC Konstanz-Wollmatingen verspricht man sich nun die Nummer 1 zu werden. Lassen wir uns überraschen. Der FC Singen 04 machte von Anfang an das Spiel, taten sich aber sehr schwer gegen die Konstanzer, die nun vom ehemaligen Abwehrchef der 04er trainiert werden. Der Sieg geht in Ordnung, wenn auch etwas zu hoch ausgefallen.

Sportplatz Waldheim Sportplatz Waldheim

🇩🇪 24.11.2013 – SV Meßkirch – FC Singen 04 II – 4:0

(Jahnstadion, 47.989866, 9.108639) Letztes Spiel in diesem Jahr. Auf nach Meßkirch ins Jahnstadion. Leider hat die 2te Garnitur an diesem Tag gegen Meßkirch rein garnix zu melden. Gut mitgespielt, aber die anderen haben die Tore gemacht. Es war Arsch kalt,  so das ich mir ein Bratwurst gönnte. Leider war die nix besonderes. Standard – mehr nicht. Naja ein Stadionpunkt mehr – abgehackt !

Meßkirch Jahnstadion

🇩🇪 17.11.2013 – TSV Aach-Linz – FC Singen 04 II – 2:0

(SF Arena, 47.899256, 9.204796) Mit der 2ten Mannschaft ging es nach Aach(Linz) bei Pfullendorf. Wirklich profitieren tut der Verein aber nicht vom Sportclub.  Zu diesem Bezirksliga Bodensee Spiel bei eisiger Kälte kamen ganze 100 Leute.  Zweite Mannschaften sind eben keine Zuschauermagneten. Und die alte Weißheit traf ins Schwarze,  wenn du die Tore vorne nicht machst, bekommst du sie hinten rein. Ein ganz netter Sportplatz mit Sitzplatztribüne für etwa 100 Leute, dazu eine mechanische Anzeigentafel.

SF Arena LCMS Supporters FC Singen 04

🇩🇪 25.05.2013 – TSG Balingen – FC Singen 04 1:3

(Au-Stadion, 48.282121, 8.858504) Letzter Spieltag der Oberliga Baden-Württemberg. Schaulaufen für die bereits abgestiegenen Hohentwieler. Aber der Siegeswille trotzdem vorhanden – nach 22 Minuten 1:0 durch Stürmergrante Marcel Simsek, dann noch 2x Rene Greuther (42., 78.), Anschlußtreffer in der 89. Minute durch Jauß. Ups – 3:1 gewonnen  ….  Wie verhext der Kasten vom FC04. Schöner Abschluss für den FC Singen 04.

🇩🇪 04.05.2013 – SSV Reutlingen – FC Singen 04 – 1:2

(Stadion Kreuzeiche, 48.478642, 9.189951) Zum dritten mal an die Kreuzeiche. Aber noch nie mit dem FC Singen 04. Unglaublich. Und wie der Zufall will, passte der Termin den meisten Supps der 04er nicht in den Terminkalender. So ist das Leid der kleinen Gruppen. Mit 2 Mann braucht man keinen Affen machen ! Zu schade, denn innerhalb von 5 Minuten drehten die Hohentwielkicker das Spiel zu ihren Gunsten. Damit war wirklich nicht zu rechnen, war doch der FC  zu diesem Zeitpunkt abgeschlagen auf dem letzten Platz.  Die „Szene E“ wie gewohnt klasse Support, waren vielleicht etwas enttäuscht das wir nicht kamen. Naja erkannt haben sie mich aber trotzdem in Ruhe gelassen 😉

Stadion an der Kreuzeiche SSV Reutlingen 1905 - FC Singen 04

🇩🇪 17.11.2012 – Karlsruher SC II – FC Singen 04 1:1

(Wildparkstadion, 49.020019, 8.413035) Wer hätte das gedacht, vor 74 Zuschauern mal ein Spiel im legendären Wildparkstadion zu sehen, dort wo Valencia mal 7:0 abgefertigt wurde. Heute ist Oberliga Baden-Württemberg, und da der Rasen auf Platz 2 so schlecht war, wollte der Trainer hier spielen. Die erste des KSC hatte ein Auswärtsspiel in Rostock, klar der harte Kern ist dort, aber normale Supporter die nicht an die Ostsee fahren , gehen dann nicht zur 2ten ? Niemand da, etwas schade muss ich sagen !

🇩🇪 20.10.2012 – SSV Jahn Regensburg – 1. FC Köln – 2:3

(Städtisches Jahnstadion, 49.0155556, 12.0738889)  Eine nicht ganz ausverkauftes Haus, aber den Zuschauern, besonders den Gästen wird dieses Spiel in Erinnerung bleiben. Der Ground gelegen neben der Brauerei Bischof ist dem Untergang geweiht. Es betrübt immer wenn ein Stadion dem Erdboden gleichgemacht wird, nur weil Baumogule einen Supermarkt oder ein Wohnpark drauf stellen wollen.  Zum Spiel, bereits nach 5min netzt der Jahn durch Jim-Patrick Müller schon ein.  Der FC hatte einen grausamen Tag erwischt. Die zweite Hälfte begann nicht besser, denn der SSV erhöhnte sogar noch durch Christian Rahn auf 2:0, welcher selbst mal in der Saion 04/05 für den FC am Ball war. in der 87 Minute leitete Ujah die Wende mit seinem Abstauber  ein.  in der 90 Minute markierte Maroh das 2:2. Gott sei Dank ein Punkt gerettet. Doch Bigalke traf genau 1x in dieser Saison und das ausgerechnet in der 93 Minute. Alle FC`ler rasteten aus. Unfassbar und so unverdient 😉

🇩🇪 06.10.2012 – VfR Mannheim – FC Singen 04 3:0

(Rhein Neckar Stadion, 49.479293, 8.499711) So, nun der zweite Besuch beim VfR. Das erste Spiel war 2006 das Mannheimer Derby. Heute allerdings nur 300 Zuschauer, der FC Singen 04 ist wohl in Mannheim kein Zuschauermagnet ! Hier war für den Hegau Club nix zu holen, der VfR mit stärkeren Spielern besetzt. Die Tote fielen allerdings alle erst in Hälfte zwei.

🇩🇪 19.05.2012 – FC Singen 04 – FC Denzlingen 1:2

(Hohentwielstadion, 47.765748, 8.849966) Voller Vorfreude fieberten wir dem Spiel entgegen. Schließlich war man seit dem Auswärtsspiel beim VfB Bühl schon in die Oberliga aufgestiegen. Bisher wurden kein Heimspiel verloren … dies sollte der FC Denzlingen aber beenden. Nicht weiter Schlimm. Südbadischer Meister war man trotzdem 🙂

🇩🇪 07.04.2012 – 1. FC Köln – SV Werder Bremen 1:1

(RheinEnergie-Stadion, 50.933498, 6.875084) Ausverkauft, Bremen macht natürlich mal wieder den Gästeblock voll! Ich war gespannt, ob der FC gegen den Tabellen siebten etwas holen würde. Die Hoffnung zerschlug sich zunächst als in der 24 Minute Rosenberg den Treffer zur Gästeführung markierte. Aber 15 Minuten später köpfte der Tunesier Ammar Jemal sein erstes Bundesliga Tor nach Vorarbeit von Lukas Podolski zum Ausgleich. Dabei bleib es dann auch. Wenigstens einen Punkt geholt.

🇩🇪 25.09.2011 – 1. SV Mörsch – FC Singen 04 0:0

(Sportplatz Sandgrube, 48.955167, 8.284096) Das entfernteste Auswärtsspiel für den FC Singen 04 in dieser Saison. Der Sportplattz hat durchaus Potenzial, auf großer Hang könnte hier ordentlich mit Steh oder Sitztribühne ausgebaut werden. Leider gab es nur ein mageres 0:0, trotzdem wurde es ein feuchtfröhliche Fahrt für den Auswärtsmob 😉

🇩🇪 22.09.2010 – FC Singen 04 – Bahlinger SC 1:1

(Hohentwielstadion, 47.765748, 8.849966) Blöderweise beruflich gerade in Ludwigsburg, donnerte ich zu diesem Match in den Hegau runter. Viertelfinale im Südbadischen Pokal, und mit dem BSC kommt eine Südbadisches Schwergewicht. Trotzdem schlugen sich die Mannen vom Hohentwiel wacker. Allerdings gab es im Hohentwielstadion kein Flutlicht und die Dämmerung setzte ein. In der Verlängerung dann der Führungstreffer für Bahlingen, der Singener Keeper sah den Ball nicht wirklich kommen. Aber in der 120 Minute nochmal einmal Freistoß – Tor – Knock-Out ! Und in Südbaden ist dann der klassentiefere Verein eine Runde weiter !

🇩🇪 15.08.2010 – ZFC Meuselwitz – 1. FC Köln 0:2

(Glaserkuppe Zipsendorf, 51.053665, 12.283229) Erste Runde im DFB-Pokal und der Wunsch nach einem neuen Ground wurde vom Fußball Gott erhört. Zu Gast beim Zipsendorfer FC Meuselwitz die den Thüringer Landespokal gegen den VfB Pößneck gewannen. Das Stadion fasst normalerweise 5200 Zuschauer, wurde für das Pokalspiel erheblich erweitert so das sich 9018 Fans einfinden konnten. Der FC führte schnell durch Nachwuchstalent Taner Yalcin mit 1:0. Kurz vor Pausenpfiff erhöhte Sturmgranate Milivoje Novakovic per Kopf auf 2:0. Dabei blieb es auch. Für schmunzeln sorgte noch als wir gefragt wurden ob KN das Kennzeichen von Köln sei 🙂.

 

🇩🇪 12.09.2009 – SV Linx 1949 – FC Singen 04 2:0

(Hans-Weber-Stadion, 48.624736, 7.907466) Mit dem Zug und Bus ging es nach Rheinau, genauer gesagt in das 1200 Einwohner Örtchen Linx. Der SV treibt seit geraumer Zeit sein Unwesen bis in die Oberliga. Das Stadion ist nach dessen Mäzen Hans Weber (Fertighaus Weber) umbenannt. Früher hörte das Stadion auf den Namen Hölzelstadion. Die Erste Halbzeit war ausgeglichen zwischen beiden Teams, aber gegen Ende legte das erfahrene Team der Linxer einen Gang zu und machten die nötigen Tore (70. & 90.) Für die Hohentwieler bedeutete dies die erste Saisonniederlage.

🇩🇪 05.06.2008 – FC Singen 04 – SC Kappel 4:1

(Waldecksportplatz, 47.765777, 8.847749) Erstes Aufstiegsspiel um den Aufstieg in die Verbandsliga Südbaden. Zu Gast der erst letzte Saison aus der Bezirksliga Hochrhein in die Landesliga 2 aufgestiegene SC Kappel. Die Hohentwieler waren für die Jungs vom Rhein dann eine Nummer zu groß und wurden 4:1 bezwungen. Der FC hingegen hatte jetzt ein paar Tage Zeit sich auf das Spiel in Elzach vorzubereiten.

🇩🇪 31.05.2008 – FV Donaueschingen – FC Singen 04 1:1

(Anton-Mall-Stadion, 47.948425, 8.512027) Heute geht es um die Wurst, nur ein Sieg kann helfen, wobei eigentlich jeder weiß das man eigentlich nur Zweiter wird, denn der FC Konstanz wird zu Hause gegen den Absteiger SV Worblingen nicht anbrennen lassen. Auch der mitgereiste Anhang samt Fliegersirene vermöchten nicht zum Sieg zu verhelfen. Dennoch war es für die Hohentwieler eine erfolgreiche Saison und man freute sich auf die Aufstiegsspiele zur Verbandsliga Südbaden gegen den SC Kappel und die SF Elzach-Yach.

🇩🇪 24.05.2008 – SV Worblingen – FC Singen 04 2:5

(Sportplatz Oberwiesen, 47.724303, 8.856014) Zum diesem Lokalderby in der Gemeinde Rielasingen-Worblingen, südlich gelegen zwischen Schweizer Grenze und Singen/Hohentwiel kamen offiziell 500 Zuschauer, wobei es meiner Ansicht nach um die 1000 waren. Der SVW braucht jedes Pünktchen um die Klasse zu halten, der Gast hingegen einen Dreier um dem Tabellenführer der Dritten Landesliga Südbaden FC Konstanz auf den Fersen zu bleiben. Nachdem der FC Konstanz gestern 3:1 auf der Mettnau siegte, waren die Maggiestädter unter Zugzwang. Von Nervosität aber keine Spur, denn in der 4. Minute schlug Tormaschine Aurelio Baratta per Kopf zu. Nur 3 Minuten später erhöhte Tasdemirci auf 0:2. Die wohl kleine Vorentscheidung bereits in Minute 13., erneut traf Baratta ins Tor der Worblinger.  Fünf Minuten vor dem  Pausenpfiff netzte Winterhalter nochmal für den FC Singen ein. In Hälfte zwei traf erneut Baratta in der 60. Minute, und zwei mal Yanik Graf (56. & 67. Minute) für den SVW. Ein Torreiches Spiel für die Zuschauer. Der letzte Spieltag wird nun endgültig über den direkten Aufsteiger in die Verbandsliga Südbaden entscheiden, wo der FC Singen zum Tabellenvierten FV Donaueschingen fahren wird, und der FC Konstanz den SV Worblingen empfängt..

🇩🇪 11.04.2008 – SC Paderborn 07 – 1. FC Köln 2:2

(Hermann Löns Stadion, 51.756753, 8.700644) Zu diesem Zeitpunkt befand ich mich in einer Schule in Karlsruhe. Um den Sonderzug ab Köln nicht zu verpassen täuschte ich ein flauen Magen vor und machte mich vom Acker. Ohne diese Maßnahme hätte ich den Zoch nach Ostwestfalen verpasst. Ausverkaufte Hütte, Invasion aus Köln, das sollte doch reichen … für einen mageren Punkt!

🇩🇪 22.10.2007 – VfL Borussia M’Gladbach – 1.FC Köln 2:2

(Borussia Park, 51.174632, 6.385416) Montag Abend zur Prime Time – Das Rheinische Duell der Superlative, meist mit dem besseren Ausgang für die Fohlen, das kann jedoch keinen FC Fan schocken. Ein Schock ist es eher für die Grünen wenn sie mal nicht gewinnen :-). Nun denn ein neues Bauwerk gilt es abzuhacken, wenn auch es schon 3 Jahre alt ist. Zur Halbzeit 0:0, soweit so gut. Doch dann in der 57. Minute trifft Opa Neuville zum 1:0, oh man –  Die selbe 💩 wie immer … ! Nix da – ein Doppelschlag vom FC durch Youssef Mohamad (62.) nach Vorarbeit von  Adil Chihi und Patrick Helmes (64.) nach Vorarbeit von Milivoje Novakovic stellte den Gästeblock auf den Kopf! Spiel gedreht, unfassbar ! Auch ich sprang im gemischten Block auf, wild gestikulierend mit der Siegerfaust wie einst Boris Becker, gefolgt von bösen Fohlenblicken ! Doch die Freude währte nicht lange denn die Heimmannschaft  erzielte kurz darauf den Ausgleich. Das Stadion, naja, hat schon eher Arena Charakter, nicht so meins, den Umzug von Norden in den Süden der Stadt hat man auch verkraftet. Ich bin gottfroh das Köln ein richtiges Fußballstadion hat. Nach Abpfiff ging es zurück an den Bodensee.

🇩🇪 20.10.2006 – SpVgg Unterhaching – 1. FC Köln 0:0

(Stadion am Sportpark Unterhaching, 48.073611, 11.615556) Zu Gast bei der Mannschaft mit dem Viererbob im Vereinswappen. Das Stadion wurde 1992 eröffnet da die Grünau für die Ansprüche des Vereins zu klein war. Auch wenn sich die Deutsche Fußballgemeinde sicher ist das die SpVgg in Zukunft wieder aus dem Profibereich verschwinden wird schrieb sie dennoch im Jahre 2000 Geschichte. Denn nach einem Eigentor von Capitano Ballack und einem Treffer von Unterhachings Oberleitner wurde die Meisterschale kurzerhand aus dem Süden Münchens ins Olympiastadion gefahren, wo der FCB nun seinen 16ten Meistertitel feierte. Bayer bleibt also Vizekusen 🤣. Heute spielte jedoch der glorreiche 1. FC Köln im Sportpark und bekleckert sich auch nicht gerade mit Ruhm. Ein mageres Pünktchen nahm man mit. Trotzdem hat mir der Besuch gefallen, alles recht entspannt und der Ground hat durchaus seinen eignen Charakter !

🇩🇪 25.08.2006 – FC Carl Zeiss Jena – 1. FC Köln 3:2

(Ernst-Abbe-Sportfeld, 50.916046, 11.582925)  Mit Mike Bravo zusammen starten wir unsere Tour mit dem 2. Bundesliga Spiel. Es begann denkbar schlecht für den FC, gleich in Minute 2 der Führungstreffer. Da hast du dich kaum richtig sortiert im Block schon liegt du zurück. Doch dann derecke Patrick Helmes das Spiel innerhalb von 10 Minuten. Die Spieler waren wohl im Kopf noch mit Jubeln beschäftigt, als 1min später Jena erneut zuschlug. Unfassbar ! In der 68 Minute erneut Schlitte zum 3:2 für die Hausherren.

Bilder: Mit freundlicher Genehmigung von Rume / GeissbockFans.de

🇩🇪 14.08.2006 – FC Augsburg – 1. FC Köln – 0:2

(Rosenaustadion, 48.355348, 10.875952) Köln am Montag im Rosenaustadion, nichts wie hin. Leider knapp dran was dazu führte das ich das 1:0 durch Helmes vor dem Stadion hören musste. Der Gästeblock gerammelt voll,  sehr schön. Und ab ging die Post! Kurz vor Schluss noch das erlösende 2:0 durch Mattes Scherz. Rosenaustadion wunderbar abgehackt.

Rosenaustadion Rosenaustadion FC Augsburg - 1. FC Köln (06/07)

🇩🇪 15.05.2005 – FC Rot-Weiß Erfurt – 1. FC Köln 0:1

(Steigerwaldstadion, 50.960258, 11.037242) Auf nach Thüringen zum vorletzten Spieltag in der 2 Bundesliga. Der FC bereits aufgestiegen und die Erfurter mussten den bittern Gang in die Regionalliga Süd antreten. Trotzdem war das Stadion mit 17500 zuschauer gut gefüllt. Das Spiel war nicht sonderlich unterhaltsam –  Tor des Tages erzielte Marius Ebbers in der 60 Minute.

🇩🇪 31.01.2004 – 1.FC Köln – VfL Borussia M’Gladbach 1:0

(RheinEnergie-Stadion, 50.933498, 6.875084)  Das Rheinische Derby – Es wurde mal wieder Zeit für einen Sieg vor ausverkaufter Hütte gegen die Fohlen. Und in der 52. Minute hämmerte Lukas Podolski den Ball ins Gladbacher Gehäuse ! Das Stadion explodierte ! Dabei blieb es – 3 Punkte die für Kölner natürlich viel mehr wert sind !

Bilder: Mit freundlicher Genehmigung von Rume / GeissbockFans.de

🇩🇪 30.08.2003 – FC Oberneuland – 1. FC Köln 1:1 / 2:5 n.V.

(Sportpark am Vinnenweg, 53.079978, 8.930381) DFB-Pokal Erste Runde, herrlich mal wieder ein Verein wo man noch nie war. Der FC Oberneuland aus dem Nobelviertel Bremens ist der aktuelle Gewinner den Bremen Pokals. Eine vermeintlich leichte Aufgabe, aber der FC kam mit einem glatten blauen Auge davon. Der Gastgeber führte nach 37 Minuten mit 1:0, und als die FCO Anhänger sich schon in der 2ten Runde sahen, erlöste Kapitän Dirk Lottner die Kölschen in der 89 Minute mit einem Treffer. In der Verlängerung hatten die Profis dann die größere Ausdauer. Opfer der Meute wurde leider eine Bande die wie Streichhölzer einknickten 😦

Bilder: Mit freundlicher Genehmigung von Rume / GeissbockFans.de

🇩🇪 17.08.2003 – FC Schalke 04 – 1. FC Köln 2:1

(Arena Auf Schalke, 51.554604, 7.067800) Zu Gast bei den Knappen, die moderne Arena mit ausfahrbaren Rasen und schließbaren Dach. Multifunktionshalle bzw. Mehrzweckhalle, das kenne ich noch aus dem Sportunterricht in der Schule … das hat doch mit Fußball nix zu tun. Sei es drum. Ich war zwar schon einmal hier, beim Länderspiel 2002 gegen die Niederlande, aber das hab ich nix wahr genommen. An diesem Tag war nix zu holen außer ne Rote Karte für Jörg Heinrich und einen herrlicher Freistoßtreffer durch Lottner. Aber schöne Tore reichen eben nicht, wenn der Gegner eins mehr macht.

Bilder: Mit freundlicher Genehmigung von Rume / GeissbockFans.de

🇩🇪 16.06.2003 – 1. FC Köln – Liverpool FC 1:3

(RheinEnergie-Stadion, 50.933498, 6.875084) Der einst so ruhmreiche FC Liverpool zu Gast beim einst ruhmreichen 1.FC Köln. Wenn das Wörtchen einst nicht wär … Wenigstens etwas internationales Flair. Die Baustelle RheinEnerghieStaduion war mit 27.000 Zuschauern ausverkauft. Der Gästeblock voll und die Stimmung auch ganz gut.

Bilder: Mit freundlicher Genehmigung von Rume / GeissbockFans.de

🇩🇪 09.05.2003 – SV Babelsberg 03 – 1. FC Köln II 4:2

(Karl-Liebknecht-Stadion, 52.399103, 13.094769)  Da die FC Profis bereits am Donnerstag ihr Spiel hatten war der Weg frei die Amas am Wochenende zu schauen. Welch ein Glück ich doch habe – sie spielen beim SV Balbelsberg. Also Urlaub eingereicht und ab mit dem Zug nach Potsdam. Zum Spiel Es war alles Dabei Elfmeter (SVB), Rote Karte (Köln), reichlich Tore, und eine  Handvoll Allesfahrer Gästefans in guter Laune. Die Babelsberger rissen ihreen guten Support ab. Auch wenn es verloren wurde, es war ein schöner Ausflug. Tja und Bilder … die gibt es leider nicht mehr.

🇩🇪 16.03.2003 – 1. FC Union Berlin – 1. FC Köln 0:3

(Stadion An der Alten Försterei alt, 52.457393, 13.568133) Mit dem City Night Line ging es von Heidelberg nach Berlin. Dank des persönlichen Spartarifes versuchte ich im spacigen Sitz zurück gelehnt zu schlafen, es war ein dösen. Dank des Platzes im Gang wurde ich auch kontinuierlich von vorbeilaufenden gestreift und wieder in die Realität gerissen. Ach wir sind ja entspannt und regen uns gar nicht auf – Niemals 😡. Hätte ich doch nur paar Kröten mehr ausgegeben und wäre  liegend und ausgeschlafen angekommen. Sei es drum. Das Spiel kann man als sicheren Sieg beschreiben, der Tabellendreizehnte hatte dem Tabellenführer nicht wirklich spielerisch etwas entgegen zu setzten. Obwohl die erste Garde nicht auflief, da verletzt oder sonst unpässlich 🙄 reichte es zum Sieg. Kioyo steckt unter Bedrängnis auf Matthias Scherz durch, der läuft noch 30 Meter und netzt ein. Dazu ein Dirk Lottner in Höchstform, der das 0:2 für Kioyo aufgelegte, das dritte Tor sehenswert selbst erzielte.  Den Fans von Union kann ich allerdings ein Kompliment machen die haben gute Arbeit abgeliefert. Punkte gibt es allerdings nur für den der die meisten Tore erzielt.

Bilder: Mit freundlicher Genehmigung von Rume / GeissbockFans.de

🇩🇪 02.03.2003 – VfB Lübeck – 1. FC Köln 1:1

(Stadion an der Lohmühle, 53.881104, 10.668881) Mit dem Karnevals-Sonderzug nach Lübeck (wer verkleidet war bekam ein FreiKölsch vom FanProjekt). Angekommen in der Hansestadt – Endlich wieder ein älteres Stadion – Herrlich ! Nicht diese Neubauten Arenen a la HSV oder S04. Hier riecht es noch nach Fußball! Das Spiel eher die Sorte unspannend. Führungstreffer für den Gastgeber, getrübte Stimmung , jedoch 6 Minuten später der Ausgleich durch Francis Kioyo, da war sie wieder die Karnevalsstimmung. Ein schöner Ausflug in die Hansestadt 🙂

Bilder: Mit freundlicher Genehmigung von Rume / GeissbockFans.de

🇩🇪 04.02.2003 – FC Bayern München – 1. FC Köln 8:0

(Olympiastadion, 48.173124, 11.546583) Erstes Spiel 2003 – Viertelfinale im DFB-Pokal und das Glück zu den Bayern zu müssen. Äusserts undankbare Aufgabe. Und an diesem verschneiten Dienstagabend mussten die FC Fans ganz stark sein, denn die Truppe rund um Friedhelm Funkel erwischten eine rabenschwarzen Tag und bekamen 8 Eier reingelegt. Die FC Fans feierten irgendwann sogar die eigenen Gegentore – Galgenhumor 😉

Bilder: Mit freundlicher Genehmigung von Rume / GeissbockFans.de

🇩🇪 08.12.2002 – SV Eintracht Trier – 1.FC Köln 2:3

(Moselstadion, 49.768302, 6.647929) Das schöne an der 2 Liga ist ja eigentlich das dort eine gewisse Fluktuation stattfindet. So nun also vom Rhein an die Mosel nach Trier. Das Moselstadion ist ein Leichtathletikstadion welches 1930 eröffnet wurde, damals aber noch „Auf der D’ham“ hieß. In den 12 dunklen Jahren hört es auf den Namen n „Hermann-Göring-Stadion“. In den 60er folgte die Tribüne. Inzwischen spielt die Eintracht 2 Bundesliga – Ausverkaufte Hütte, oder eher ÜBER Ausverkauft! Der Gästeblock war dermaßen überfüllt. Dafür nahm der FC nach einem umkämpften Spiel wenigstens die Punkte mit !

Bilder: Mit freundlicher Genehmigung von Rume / GeissbockFans.de

🇩🇪 04.12.2002 – 1. FC Nürnberg 1. FC Köln 0:2

(Frankenstadion, 49.426250, 11.125709)  Nach den nervenaufreibenden Partien in Aachen und Krefeld wünschte ich mir ein entspannteres Pokalspiel. Statt Heimspiel gab es Mittwochabend ein Spiel beim Erstligisten aus Franken. Immer noch etwas angeschlagen durch meinen gebrochene Arm, aber es war schließlich Achtelfinale im DFB-Pokal. Und es wäre fast wieder so ein Pokalspiel geworden, aber Pröll hielt gegen Goalgetter Ciric kurz vor der Halbzeit einen Elfmeter. In Hälfte zwei dann 2x Scherz für den FC – es war geschafft 🙂

Bilder: Mit freundlicher Genehmigung von Rume / GeissbockFans.de

🇩🇪 05.11.2002 – TSG Hoffenheim – 1. FC Köln 1:5

(Dietmar-Hopp-Stadion,49.278279, 8.842144)  Zweite Runde im DFB-Pokal, eine durchaus lösbare Aufgabe. Das Stadion mit 4600 Plätzen natürlich restlos ausverkauft. Die Ordner waren ziemlich überfordert. Auf Großstadtfans waren sie wohl nicht vorbereitet. Als der Mob anfing am Zaun zu rütteln und dieser sogar Einzelteile verlor sah man wie sehr sich der ein oder andere Ordner wünschte sich nicht zum Dienst gemeldet zu haben. Fußball wurde aber auch gespielt. DEr Fc Führte zur Halbzeit durch Treffer von Francis Kioyo (28.), Markus Kreuz (35.) und Markus Happe (43.) mit 0:3. Nach der Halbzeit ging es gut weiter, Matthias Scherz ( 59.) zum 0:4, und  Andrew Sinkala (66.) zum 0:5. Partystimmung im Gästeblock. Der Ehrentreffer fiel in der 78. Minute durch Sechs-Minuten-Bundesligaluft-Schnupperer Sven Eller. Bilder existieren leider keine mehr.

🇩🇪 01.11.2002 – Rot-Weiß Oberhausen – 1. FC Köln 2:2

(Niederrheinstadion, 51.493639, 6.854493) Der 11. Spieltag in der 2. Bundesliga, und der FC trifft auf die Truppe von Rot-Weiß Oberhausen. Also Karte und Sonderzug gebucht und los. Das Stadion mit 19.135 Zuschauern proppenvoll, irgendwie ne angespannte Stimmung. In der 23. Minute  traf Lotte vom Punkt, läuft soweit. In der 74. Minute dann  der Ausgleich durch Scharpenberg, nur 2 Minuten später jedoch der alte Abstand erneut durch Lottner wiederhergestellt. Minute 82. wiederum  der Ausgleich durch Beljakov. Nach Abpfiff gab es irgendwelchen Tumult im FC Block und die Polizei hielt ordentlich Pfefferspray in den Block. Sehr unschöne Szenen !

Bilder: Mit freundlicher Genehmigung von Rume / GeissbockFans.de

🇩🇪 31.08.2002 – VfL Wolfsburg II – 1. FC Köln 1:3

(VfL Stadion am Elsterweg, 52.425374, 10.799396) Also ein beschisseneres Los kannste ja fast nicht bekommen, nach Wolfsburg zur zweiten Mannschaft. Vor fast 3 Monaten gab es hier im Stadion ne böse Klatsche mit 1:5, das wollte man nicht schon wieder erleben ! Und es begann schon wieder beschissen, 32 Minute Tor für Wob. Allerdings glich Kurth 4 Minuten später aus. In der Halbzeit gab es wohl Rambazamba in der Kabine, denn der FC legte plötzlich nach – Sinkala (53.) und Kioyo (78.). Eine Runde weiter 🙂

Bilder: Mit freundlicher Genehmigung von Rume / GeissbockFans.de

🇩🇪 04.05.2002 – FC Energie Cottbus – 1. FC Köln 2:3

(Stadion der Freundschaft, 51.751631, 14.345588) Mit dem Zug von Leipzig nach Cottbus – viel zu früh angekommen – so vertrieb ich mir die Zeit noch im Bundesgartenschau Gelände. Zu allem übel riss mein Rucksack und ich musste in die Stadt um mir einen neuen zu besorgen. Zum Spiel – Zehn Minuten vor Halbzeitpfiff netzte Markus Kurth für die Kölschen ein. In der zweiten Hälfte erhöhte Dirk Lottner bis auf 3:0, und dann machte es Energie nochmal spannend. Aber es reichte um die 3 Punkte aus der Lausitz an den Rhein zu entführen !

🇩🇪 20.04.2002 – Borussia Dortmund – 1. FC Köln 2:1

(Westfalenstadion, 51.492608, 7.451855) Mir bleibt nur zu sagen, als ich mich mit einem Punkt arrangiert hatte, traf in der 90 Minute nochmal der BVB. Sehr frustrierend ! Abgestiegen waren wir sowieso „mal wieder“ schon seit gefühlt der gesamten Saison :-/ .

Bilder: Mit freundlicher Genehmigung von Rume / GeissbockFans.de

🇩🇪 09.03.2002 – VfL Wolfsburg – 1. FC Köln 5:1

(VfL Stadion am Elsterweg, 52.425374, 10.799396) Bewaffnet mit guten Kölsch machte ich mich im Zug und Wochenendticket auf nach Wolfsburg. Unterwegs kreuzte ich den Weg einer Gruppe Rostocker die aber glücklicherweise keine Zeit für mich hatten sondern den Anschlusszug bekommen wollten. Das fährst du zig Stunden mit dem Zug und dann liefert die Mannschaft so ein Desaster ab – dazu 2 Treffer der Kölner nicht gegeben – eigentlich ohne Worte !

Bilder: Mit freundlicher Genehmigung von Rume / GeissbockFans.de

🇩🇪 05.03.2002 – Bayer 04 Leverkusen – 1. FC Köln 1:1, 3:1 n.V.

(BayArena, 51.038253, 7.002273) Halbfinale im DFB-Pokal  und wie bekamen die Pillen zugelost. Eigentlich ne lösbare Aufgabe ! Am Stadion angekommen folgte eine außergewöhnliche Kontrolle, das wirkte schon eher wie Schikane. Hier merkte man die Rivalität sogar dem Securitypersonal an. Reife Leistung Bayer ! Das Stadion war natürlich aus verschenkt, denn jedes Kind weiß das hier die Karten an Mitarbeiter verschenkt werden, so bekommt man die Hütte auch irgendwie voll. Fehlen nur noch das Bier und die Bratwurst an den Platz. Bitte kommen sie alle ! Wir bezahlen auch 🤣, Furchtbarer Club. Und auf der Eintrittskarte steht doch tatsächlich „Get the Bayer 04 Feeling“ 🤥.
In der ersten Hälfte hielt der FC gut mit, in der zweiten Hälfte wurden die FC Kicker aber müder vom laufintensiven Gegenhalten. So kam dazu noch das Unglück. Eine Flanke von Neuville wurde von Zellweger abgefälscht und landete im eigenen Kasten. Entsetzten im  Gästeblock, das darf doch nicht wahr sein. Dann ließ sich Dziwior von Memme Ballack noch zu einer Tätlichkeit hinreißen. Das Ding schien gelaufen, doch der FC gab nicht auf.  Kurz vor Abpfiff nochmal Eckball für den FC. Neunzigste Minute, das Ding segelt auf den kurzen Pfosten , Rigobert Song macht da irgend ne komische Bewegung und der Ball zappelt im Tor, Riesenjubel, vor Freude ausrastende Männer, Kreischende Damen, Unfassbare Szenen. Bier flog durch den Block, alle lagen sich in den Armen als ob das Spiel gewonnen wurde. Bangen – Hoffen ! Die Verlängerung ist nur wenige Sekunden alt, Laslandes läuft aus Tor und brauch nur draufhauen, da versucht er einen Außenristsschlenzer, das war echt gar nix. Mensch Junge das war die Chance aufs Finale ! Ein Knock Out … stattdessen machen die Gastgeber noch 2 Buden. Aus der Traum. Enttäuschend groß aber diese 90 Minute werde ich niemals vergessen !

Bilder: Mit freundlicher Genehmigung von Rume / GeissbockFans.de

🇩🇪 23.02.2002 – 1. FC Nürnberg – 1. FC Köln 2:0

(Frankenstadion, 49.426251, 11.125710) Am Stadion wurde herrschte irgendwie ne merkwürdige Stimmung. Ordner und Polizei wirkten harsch. Auf der Suche nach Stadionverbotlern wurde eine Situation geschaffen die viele Fans nervte und verärgerte. Anpfiff, 2. Minute Tor für Nürnberg. Unfassbar, da bist du nicht mal ganz sortiert und dann so eine Sch….. ! Perfekt für das eh schon fehlende Selbstvertrauen. Es ging nix an diesem tag. Cacau markierte in der 71. Minute einen weiteren Saisontreffer. Das Stadion mit 25.100 Zuschauer etwas mager besetzt. Nach Abpfiff wollte man einfach nur nach hause – Pustekuchen ! Die Polizei ließ die Tore zu. Es regnete, der Unmut steigerte sich. Ein Vater vor mir mit seiner Tochter an der Hand bat darum sie durchzulassen, da sie zum Bahnhof müssten, er hätte feste Zugtickets gebucht. Er stieß dabei aber auf taube Ohren. Tja und dann kam was kommen musste, einige FC Brüder machten ihrem Ärger Luft und wenige Minuten später gingen die Tore auf. Hier wurde unnötig die Stimmung angeheizt und wirkte schon ein wenig wie Schikane.

Bilder: Mit freundlicher Genehmigung von Rume / GeissbockFans.de

🇩🇪 26.01.2002 – TSV 1860 München – 1. FC Köln 3:0

(Olympiastadion, 48.173124, 11.546583) Fünf Tage nach meinem England Ausflug also der 19 Spieltag in der Bundesliga und die Löwen laden die Geißböcke zum Duell nach München ein. Außer einer guten Rauchschwade aus dem Kölner FanBlock kam von Köln nix. Zu allem Glück warfen sie mich aus dem Stadion weil sie dachten ich wäre verantwortlich für diesen Nebelkessel, der tatsächlich neben mir hochging. Gebrauchter Tag :-/

🇩🇪 12.12.2001 – KFC Uerdingen 05 – 1. FC Köln 1:1 / 4:6 n.E.

(Grotenburg-Stadion, 51.338959, 6.6037209) Das nächste gute Duell im DFB Pokal, nach Aachen also wieder ein NRW Kracher, und der sollte es in sich haben ! In der 62. Minute der zu erwartende Treffer der Geißböcke durch Marcus Kurth. Minute 69. Wechsel der Gastgeber, ein gewisser Sebastián Rodriguez kam rein und dieser traf nur 3 Minuten nach seiner Einwechslung zum Ausgleich. Nachspielzeit, der FC drückte, bekam ab die Murmel nicht in die gegnerischen Maschen, es musste das Elfmeterschießen herhalten ! Pröll hielt den Elfer des vierten Schützen Emerson. Nun lag alles bei Thomas Cichon, der jedoch eiskalt das Leder wuchtig im Uerdinger Tor versenkte !

Bilder: Mit freundlicher Genehmigung von Rume / GeissbockFans.de

🇩🇪 28.11.2001 – TSV Alemannia Aachen – 1. FC Köln 1:2

(Tivoli Stadion, 50.789865, 6.093837) Gleich ein Kracher in der 1 Runde des DFB Pokals ! In der Gästekurve rauchte es ordentlich 🙂 . Es ging gleich gut los, 5 Minute Tor durch meinen Lieblingsstürmer Markus Kurth. In der 29. Minute legte dann Marco Reich nach, den ich nie wirklich als Kölner sah, aber das ging auf ein Ereignis vom Testspiel in Sandhausen zurück. Der FC erhöhte weiter den Druck und Zellweger haute den Ball mit einem Fallrückzieher an den Pfosten ! In der zweiten Hälfte wachte die Alemannia auf, und Ex Fortuna Köln Spieler Zernicke erzielte den Anschluss. Dabei blieb es – Nervenaufreibend aber ein geiles bleibendes Erlebnis 🙂

Bilder: Mit freundlicher Genehmigung von Rume / GeissbockFans.de

🇩🇪 24.11.2001 – FC St. Pauli – 1. FC Köln 1:2

(Millerntor Stadion alt, 53.554591, 9.967757) Mit dem Sonderzug nach Hamburg-Sankt Pauli. Der Gästeblock war gerammelt voll, null Bewegungsfreiheit ! Dank zweier Treffer in kurzer Zeit von Sinkala in der 28. Minute und durch Zellweger in der 31. Minute herrschte Party Stimmung im Gästeblock. In der 2ten Hälfte übernahmen allerdings die Hausherren das spielen und schnürten den FC ein. Wie ein Wunder viel der Anschlusstreffer erst in der 88 Minute. Mit der Roten Karte gegen Nico Patschinski nach rüdem Foul war es dann auch rum. Abpfiff – Riesen Jubel im Gästeblock!

Bilder: Mit freundlicher Genehmigung von Rume / GeissbockFans.de

🇩🇪 10.11.2001 – 1. FC Köln – Kamerun 1:1

(Müngersdorfer Stadion, 50.933454, 6.875136) Ein zugegeben etwas untypisches Testspiel … das so wirklich niemand sehen will. Gerade einmal geschätzte 3000 Zuschauer wollten dieses Duell bei Minustemperaturen sehen. Mir ist Stadion immer lieber als die Couch. Dank Dauerkarte wieder freier Einlass, wie gegen Besiktas. Das Kölner Tor erzielte Andrew Sinkala.

Bilder: Mit freundlicher Genehmigung von Rume / GeissbockFans.de

🇩🇪 20.10.2001 – FC Hansa Rostock – 1. FC Köln 3:0

(Ostseestadion, 54.084956, 12.095167) Mit dem Fan-Projekt-Bus ging es vom Geißbockheim aus nach Rostock, die 8h Fahrt vertrieb man sich mit blödes Zeug quatschen und Bier trinken. Tja und dann kam ich da oben an und hab eigentlich gar nicht so viel mitbekommen, zum mitsingen hat es aber noch gereicht. Neunzig Minuten im Stadion, ja verloren und ein neuer Ground im sack. Die Rückfahrt habe ich verschlafen. Also ich sollte auf alle Fälle nochmal hin 🙂

Bilder: Mit freundlicher Genehmigung von Rume / GeissbockFans.de

🇩🇪 15.09.2001 – SV Werder Bremen – 1. FC Köln 1:1

(Weserstadion, 53.066438, 8.837664) Vor 4 Tagen schlugen zwei entführte Passagier Maschinen in die Twin Towers ein. Wegen dieses furchtbaren Ereignisses gab es eine Gedenk Minute. Gespenstische Ruhe in einem sonst so lauten Stadion. Anschließend wurde wieder Fußball gespielt. In der 14 Minute versenkte Lottner einen Freistoß im Bremer Netz. Aber Kugelblitz Aílton Gonçalves da Silva neutralisierte die Führung, dabei blieb es auch !

Bilder: Mit freundlicher Genehmigung von Rume / GeissbockFans.de

🇩🇪 15.04.2001 – Hamburger SV – 1. FC Köln 1:1

(Volksparkstadion, 53.587154, 9.898618) Hier buchte ich die Nobel-Tour. Mit dem Fan Projekt Bus nach Hamburg, Check-in beim Mercure Hotel. Was für ein nobler Schuppen für einen Fußballfan. Erste echte Auswärtsfahrt. Nach 20 Minuten führte der FC durch Baranek. Der HSV verschoss ganze zwei 11 Meter (53.+71.), wobei der Torwart Hans-Jörg Butt als sicherer Schütze galt. Den 2ten 11er versammelte Sergej Barbarez der jedoch in der 76 Minute per Kopf traf. Mit ein paar anderen Köln Fans ging es nach dem Spiel ins Old-Sailor, bei Kölsch und guter Musik feierten wir den Punktgewinn.

Bilder: Mit freundlicher Genehmigung von Rume / GeissbockFans.de

(C) GeissbockFans.de (C) GeissbockFans.de (C) GeissbockFans.de

🇩🇪 02.12.2000 – 1. FC Köln – TSV 1860 München 4:0

(Müngersdorfer Stadion, 50.933454, 6.875136) Am Heumarkt ausgestiegen um noch ein Bierchen zu nippen, wedelte einer mit Karten umher- was, nur 10,00 DM, die nehme ich doch gleich. Hier wollte also einer tatsächlich nur seine zu viel erworbenen Karten loswerden. Dann im Stadion angekommen – jeder kennt das Gefühl des ersten Heimspiels – Was für ein Traum, erstes Spiel und dann in der Südkurve ! Ich war zu Tränen gerührt, wie ein kleiner Junge der unterm Christbaum sitzt und seine Vier Geschenke auspacken durfte.

Bilder: Mit freundlicher Genehmigung von Rume / GeissbockFans.de

(C) geissbockfans.de(C) geissbockfans.de

🇩🇪 26.03.2000 – SV Waldhof Mannheim – 1. FC Köln – 2:1

(Carl Benz Stadion, 49.479492, 8.502485) Das allererste allein besuchte Spiel. Leider hab ich da keine Bilder gemacht, aber die Eintrittskarte natürlich aufgehoben 😉 . Keine Punkte geholt aber dafür die Fußballliebe endlich live erlebt. In Erinnerung geblieben sind mir noch die Steine die auf die S-Bahn geflogen sind.