🇨🇭 26.10.2021 – FC Tössfeld – FC Elgg 1:4

(Sportanlage Talgut Platz 2, 47.492915, 8.746928) Am Sportgelände angekommen gab es erstmal ein langes Gesicht. Auf dem Hauptfeld wurde trainiert und auf Platz 2 gekickt. Was solls, retten konnte die Stimmung nur das mitgebracht Kölsch. Der FC Elgg mit mehr Druck im Spiel. Avdiljsamed Sacipi mit einem Doppelpack (35. / 40.) was gleichzeitig den Pausenstand bedeutete. Nach Wiederanpfiff das gleich Bild, und dieses mal sorgte ein Patzer des Torhüters das 0:3.Fünf Minuten vor dem Abpfiff das noch Menderes Sacipi mit dem 0:4. Ein bitterer Tag für die Tössfelder die wenigstens noch den Ehrentreffer vom Punkt erzielen konnten. Der Sportplatz an sich hat wenig Charme, einzig das angrenzende Clubheim wirkt etwas kultig

🇨🇭 26.06.2021 – FC United Zürich – FC Kreuzlingen 0:8

(Stadion Buchlern, 47.381410, 8.476236) Die 2. Liga interregional wird vorgesetzt und der FCK hat am letzten Spieltag noch die Chance aufzusteigen, ist jedoch auf Schützenhilfe von Bassersdorf angewiesen die den Tabellenführer FC Uzwil empfangen. Die Jungs aus der Hafenstadt ließen vor rund 70 Zuschauern keinen Zweifel welche Marschroute ihnen Trainer Kürsat Ortancioglu mitgegeben hatte. Jedoch dauerte es bis zur 25. Minute als Arifagic seinen ersten Treffer des Tages markierte. Plötzlich die Nachricht das Bassersdorf 1:0 führt, die selber auch dringend einen Dreier einfahren müssen um nicht abzusteigen. Der FC United spielte zwar ein wenig mit aber waren gegen die um Klassen bessere Mannschaft klar unterlegen. Vor dem Pausenpfiff trafen dann noch 34. Stark 0:2, 38. Arifagic 0:3, und 39. Karaki zum 0:4 und ließen keinen Zweifel dran wer hier die 3 Punkte einheimst. In Hälfte zwei das selbe Bild. Kreuzlingen dominant und schenkte dem bereits feststehenden Absteiger noch mal vier Nüsse ein (49. Huber 0:5, 70. Bode 0:6, 75. Arifagic 0:7, 85. Arifagic 0:8). Eine grandiose Vorstellung. Leider drehte Uzwil die Partie noch und der FCK muss leider in der Liga bleiben und probiert es nächste Saison aber nochmal mit der kleinsten FanKurve der Schweiz im Rücken !

🇨🇭 15.10.2020 – FC Oberwinterthur II – Cholfirst United – 0:6

(Sportanlage Hegmatten Platz 1, 47.514113, 8.769584)  Oberwinterthur liegt im Kanton Zürich, nicht wie der Name einem suggeriert im Thurgau. Die Gäste vom Cholfirst bei Schaffhausen ließen an diesem Abend den Gastgebern keine Chance und das Ergebnis geht in der Höhe auch in Ordnung. Immer wieder schnelle Angriffe in die Spitze mit feinen Pässen, richtig sehenswert. Dazu beim schönstem Nieselregen ein Hüttenbräu-Red Ale – Prost 🍻

🇨🇭 08.10.2020 – FIFA Football Club – FC MSS Holding 6:1

(Sportanlage FIFA, 47.381183, 8.575508) Wie eigentlich schon zu erwarten ist der FIFA Sportplatz nicht einfach so zugänglich. Vorne offensichtlich zu und alles dunkel, am Hintereingang sah es auch nicht besser aus, also doch klingeln. Nach einer kleinen Konversation  mit dem Wachpersonal (Kurzfassung: Sind sie Mitarbeiter-Nein, Spieler-Nein, Angehöriger-Nein, Aber ich berichte über das Spiel ….. OK) durfte ich die Anlage betreten. Und ich muss sagen das diese durchaus ihren Reiz hat. Es gibt zwar keine Tribüne, aber am Spielfeldrand hängen alle Fahnen der FIFA Mitglieder, Die Hecke akkurat gerade geschnitten, alles wirkt so perfekt. Die Begegnung heute ein sogenanntes Firmensportspiel, die Angestellten der FIFA spielen also in der Freizeit Fußball, und das nicht mal schlecht. Sie fertigten Die MSS Holding mit 6:1 ab. Ein mitgebrachtes Schweizer Bierchen „Hüttenbräu“ genoss ich in der Halbzeitpause.

MY GAME IS FAIR PLAY

🇨🇭 22.02.2020 – FC Kosova Zürich – FC Wohlen 2:1

(Sportanlage Juchhof 1 KR3, 47.396770, 8.472938)

Bei herrlichem fast schon frühlingshaften Wetter trafen im Juchhof 1 zwei liagtechnisch gleichwertige Gegner aufeinender. Kosova Zürich aus der 1 Liga Classic Gruppe 3, allerdings eher gegen den Abstieg spielend und der FC Wohlen aus der 1 Liga Classic Gruppe 2, auf dem 2ten Platz mit Blick Richtung Aufstieg zur 1 Liga Promotion.
Kosovo spielte immer wieder etwas planlos weite Bälle nach vorne, hingegen der FC Wohlen richtig tollen Fußball bot, allerdings ohne die nötigen Treffer zu markieren. Trotzdem ein unterhaltsames Mittagssnackspiel.

Das Spielt lockte diverse Zuschauer aus den Löchern

🇨🇭 18.09.2013 – SC YF Juventus Zürich – FC Breitenrain/Bern – 2:1

(Utogrund, 47.379080, 8.496966) Den Mittwochabend nutze ich um endlich den Utogrund zu machen. Nachdem mir per mail versichert wurde, dass das Spiel wirklich im Utogrund und nicht im Juchhof ausgetragen werden würde,  stand einer Anreise nix mehr im Wege. Eigentlich wollte ich mein Auto  im Parkplatz Bienen (1h 0,50 CHF) abstellen, der war allerdings voll, also ab ins Parkhaus Albisriederplatz (1h 1,- CHF). Beide sind ca 1,1km vom Utogrund entfernt, welcher sich unweit vom Letzigrund befindet. Das Stadion wurde 1912 vom FC Zürich gebaut. Trotzdem zog der FCZ bereits 1925 in ihr neues Stadion den Letzigrund und verkauften den Utogrud. Das Spiel war richtig rasant, alle Achtung! Trotzdem fanden sich zu diesem 3 Liga Kick (1. Liga Promotion) gerade einmal 60 Zuschauer ein :/ !

Utogrund Utogrund Utogrund Utogrund

🇨🇭 12.12.2010 – Grasshopper Zürich – FC Basel 2:1

(Letzigrund (neu), 47.38274, 8.50379) Endlich passte uns mal ein Termin in den Kram um den Letzigrund abzuhacken. Der 18. Spieltag der Super League bescherte uns dieses Duell. Der Schock für die Baseler in der 12 und 14 Minute, Doppelpack von Innocent Emeghara. Erst in der 80. Minute konnten die Gäste durch Streller den Anschlusstreffer erzielen, reichte am Ende aber für nichts. Der neue Letzigrund hat durchaus seinen eigenen Charter mit den vielen kleinen Flutlichtmasten auf dem Dach, wenngleich es auch schwer an ein Wimpertierchen erinnert 🤭 . Die Laufbahn außen rum stört halt wie vorher auch schon. In der heutigen Zeit nicht mehr zeitgemäß für ein Fußballstadion. Aber die beiden Züricher Clubs mussten nehmen was sie bekommen.

🇨🇭 14.10.2006 – Grasshopper Zürich – FC St. Gallen 4:1

(Hardturm, 47.393074, 8.504776) Der Abriss war schon beschlossene Sache, also nix wie hin. Dritter Ground in der Schweiz und dann gleich einer der bald wieder von der Landkarte verschwinden wird. Dennoch genoss ich die Atmosphäre im 1929 eröffneten Ground. Seinen Namen hat das Stadion vom 400m entfernten alten Wehrturm Hardtturm. Für die Espen begann das Spiel echt bitter, nach 10 Minuten stand es schon 3:0 für die Grasshopper. Kurz vor der Pause dann der Anschlusstreffer, nütze nix, in der Nachspielzeit erzielte Diego León das 4:1.