🇩🇪 06.11.2021 – Hegauer FV – FC Singen 04 0:2

(Stadion Welschingen, 47.823118, 8.771675) Das Hegau Derby im Welschinger Stadion. Der FC Singen dominierte das Spiel und ein Tor lag förmlich in der Luft. Nur wenige Angriffe des HFV kamen durch. In der 60. Minute erlöste dann Holzreiter die Blau-Gelben mit dem 1:0 und markierte nur 4 Minuten später einen weiteren Treffer. Ein verdienter Sieg der Hohentwieler.

🇩🇪 30.10.2021 – FC Singen 04 – FC Bad Dürrheim 4:1

(Hohentwielstadion, 47.765748, 8.849966) Die Kurstätter zu Gast am Hontes. Für den FC geht es darum dem Tabellenführer SC Gottmadingen- Bietingen auf den Fersen zu bleiben, für die Gäste um jeden Punkt um nicht ins letzte Viertel der Tabelle zu rutschen. Von Beginn an machten die Singener klar wer hier heute die Punkte einheimsen würde. Ein Doppelschlag durch Holzereiter (22.) und Ceseay (24.) unterstrichen dies. Der Anschlusstreffer der Gäste fiel etwas überraschend in der 36. Minute. Nach der Halbzeit das selbe Bild. Die Blau-Gelben energischer in den Zweikämpfen und mit ein paar richtig feinen Spielzügen, wie der zum 3:1. Mit drei Stationen aus der Abwehr direkt in die Spitze und das Ding versenkte Sebastian Stark ohne Probleme in die Maschen der Gäste. Ab hier war es nur noch ein zu Ende spielen, die Gäste wehrten sich nicht wirklich und so kam es in der 89. Minute noch zum 4:1.

🇨🇭 05.09.2021 – FC Steinach – SC Bronschhofen 1:4

(Sportplatz Bleiche, 47.500710, 9.429883) Nach einer kleinen Wanderung zur Ruine Steinerburg und zurück gönnten wir uns noch dieses Match. Der Eintritt wurde gezahlt und auf direktem Weg ins Clubheim um etwas kühles Wasser zu kaufen. Eine 1,5 L Flasche sollte es für lockere 7 CHF geben. Leider gab es jedoch keine mehr und stattdessen fragte ich ersatzweise nach 3x 0,5 L Flaschen, die dann aber 13,50 CHF kosten sollten. Fast das doppelte ! Ich fragte nach das es doch die selbe Menge Wasser sei. Das war einfach nur frech. Sorry lieber FC Steinach, aber das ist nicht in Ordnung. Ich werde einen großen Bogen um diesen Club machen. Halbzeitstand 1:0 für die Gäste, jedoch nach Wiederanpfiff schenkte der Sportclub dem Heimteam noch 4 Nüsse ein.

🇩🇪 31.03.2019 – TSV Bayer Dormagen – SC Schwarz-Weiß 06 Düsseldorf 2:2

(Bayer Stadion, 51.086264, 6.846301) Der TSV Bayer Dormagen ist der kleine Bruder von Bayer 04 und genauso auch eine Werksclub. Berühmter als die Fußballabteilung ist deren Handballabteilung, die hauptsächlich in der 2. Handballbundesliga spielt. Dort sind sicherlich mehr Zuschauer als heute anwesend, gerade einmal 35 Zuschauer wollten diesen Vergleich in der Bezirksliga Niederrhein sehen. Vier Tore gesehen und Hacken dran.

🇩🇪 21.10.2017 – FC Holzhausen 1933 – TSG Young Boys Reutlingen 1:3

(Panoramastadion, 48.363197, 8.642802) Zu Gast im Panoramastadion. Das besondere an diesem Ground ist, das es früher mal ein Wasserspeicherbecken der Firma Buntweberei Sulz war. Nachdem die Firma das Becken nicht mehr nutzte, baute der FCH hier sein Stadion, wobei aus dem Oval ein Rechteck werde musste. Die Eröffnung war im Jahre 1968. Heute waren die Young Boys Reutlingen zu Gast. Holzhausen schockte die Gäste – nach gerade einmal 29 Sekunden stand es 1:0. Kurz vor der Halbzeit (39. & 45.+1) drehen die Youngs Boys die Partie. n der zweiten Hälfte erhöt die TSG auf 1:3, Holzhausens Bentele schafft es sich in der 91 Minute noch Gelb-Rot abzuholen ! Gelungener Trip an den Neckar !

🇩🇪 08.05.2016 – SV Weingarten – SG Kisslegg 0:1

(Lindenhofstadion, 47.814876, 9.617593)  An diesem Sonntag zog es mich nach dem Frauenspiel des TSB ins schöne Weingarten, nördlich von Ravensburg. In Weingarten steht dank Abt Sebastian Hyller eine bedeutende Barocke Basilika. Sie wurde 1715 – 1724 errichtet und zählt zu den Hauptwerken der Vorarlberger Bauschule. Die farbkräftigen Fresken bilden einen schönen Kontrast zum ansonsten überwiegend weißen Kircheninnern. Nun aber zum SVW. In der Saison 1973/74 erreichte man das WFV-Pokalfinale, verlor jedoch daheim gegen den TV Gültstein, Endlich sollte das Lindenhof Stadion gemacht werden. Die Tribüne bietet 600 Zuschauern Platz und besitzt weitere 3000 Stehplätze. Heute kamen jedoch gerade einmal 100 Zuschauer. Die Erste Halbzeit dominierten die Hausherren und eigentlich war es nur eine Frage der Zeit bis sie treffen würden, so kam es jedoch nicht. In der zweiten Hälfte das gleiche Bild. Der SVW sogar noch engagierter, das Tor machten allerdings die Gäste in der 52. Minute. Unfassbar ich war zugegeben sprachlos! Nach dem Gegentreffer wirken die Weingärtner etwas verunsichert. Ein enteilter Gästestürmer konnte nur mit einer Notbremse gestoppt werden – Rote Karte ! Trotz ein paar Offensive Einwechslungen blieb es dabei – Schade SVW ! 

🇩🇪 16.10.2011 – FV Gamshurst – FC Rastatt 04 2:3

(Eichbühnstadion, 48.657746, 8.021509) Landesliga Süden Staffel 1, gegenüber stehen sich zwei ehemalige Verbandsligisten. Zur Halbzeit führten die Staffelschnatzer gegen die Storchenhauptstadt aus dem Ortenaukreis mit 2:0. In der zweiten Hälfte ging es dann nochmal richtig zur Sache. Die Raststätter erhöhten auf 3:0, danach wurde es heftig, Anschlusstreffer für den FVG, anschließend Rot für Gamshurst, gefolgt von Gelb-Rot und einmal Rot für Rastatt. In der 85. macht die dezimierte Heimtruppe sogar noch das 2:3, was aber gleichzeitig den Endstand bedeutete. Krasses Spiel !

🇩🇪 31.05.2008 – FV Donaueschingen – FC Singen 04 1:1

(Anton-Mall-Stadion, 47.948425, 8.512027) Heute geht es um die Wurst, nur ein Sieg kann helfen, wobei eigentlich jeder weiß das man eigentlich nur Zweiter wird, denn der FC Konstanz wird zu Hause gegen den Absteiger SV Worblingen nicht anbrennen lassen. Auch der mitgereiste Anhang samt Fliegersirene vermöchten nicht zum Sieg zu verhelfen. Dennoch war es für die Hohentwieler eine erfolgreiche Saison und man freute sich auf die Aufstiegsspiele zur Verbandsliga Südbaden gegen den SC Kappel und die SF Elzach-Yach.

🇩🇪 24.05.2008 – SV Worblingen – FC Singen 04 2:5

(Sportplatz Oberwiesen, 47.724303, 8.856014) Zum diesem Lokalderby in der Gemeinde Rielasingen-Worblingen, südlich gelegen zwischen Schweizer Grenze und Singen/Hohentwiel kamen offiziell 500 Zuschauer, wobei es meiner Ansicht nach um die 1000 waren. Der SVW braucht jedes Pünktchen um die Klasse zu halten, der Gast hingegen einen Dreier um dem Tabellenführer der Dritten Landesliga Südbaden FC Konstanz auf den Fersen zu bleiben. Nachdem der FC Konstanz gestern 3:1 auf der Mettnau siegte, waren die Maggiestädter unter Zugzwang. Von Nervosität aber keine Spur, denn in der 4. Minute schlug Tormaschine Aurelio Baratta per Kopf zu. Nur 3 Minuten später erhöhte Tasdemirci auf 0:2. Die wohl kleine Vorentscheidung bereits in Minute 13., erneut traf Baratta ins Tor der Worblinger.  Fünf Minuten vor dem  Pausenpfiff netzte Winterhalter nochmal für den FC Singen ein. In Hälfte zwei traf erneut Baratta in der 60. Minute, und zwei mal Yanik Graf (56. & 67. Minute) für den SVW. Ein Torreiches Spiel für die Zuschauer. Der letzte Spieltag wird nun endgültig über den direkten Aufsteiger in die Verbandsliga Südbaden entscheiden, wo der FC Singen zum Tabellenvierten FV Donaueschingen fahren wird, und der FC Konstanz den SV Worblingen empfängt..

🇩🇪 23.05.2008 – FC 03 Radolfzell – FC Konstanz 1:3

(Mettnau-Stadion, 47.735762, 8.982006) Schlussspurt in der Landesliga Südbaden 3. Der Tabellenführer FC Konstanz zu Gast auf der Mettnau, eine Halbinsel die in den Bodensee ragt. Wer sich die Zeit nehmen möchte kann von hier ein schöne Wanderung bis zum Aussichtsturm machen. Auch wenn die Radolfzeller versuchten die Jungs aus der Konzilstadt zu ärgern, der FCK war eine Nummer zu groß. Erst in der 80. Minute gelang der Ehrentreffer zum 1:3 Endstand. Nun hat der FCK vorgelegt, was macht der Verfolger FC Singen 04 in Worblingen ?

🇩🇪 14.10.2007 – VFL Michelstadt – TG 08 Ober-Roden 0:1

(Heinrich Ritzel Stadion, 49.685235, 9.017126) Ganz im Süden von Hessen liegt Michelstadt, die größte Stadt im Odenwaldkreis. Besonders sehenswert das Rathaus von 1484 und die Burg Michelstadt. Das Stadion wurde 1927 eröffnet und erhielt seinen Namen vom ehemaligen Bürgermeister Heinrich Ritzel (1919-1930) der maßgeblich dazu beitrug diese Anlage zu errichten. Heute zu Gast aus Rödermark die Turngemeinde Ober-Roden, die auch den einzigen Treffer an diesem Tag erzielte.

Luftaufnahme von 1927 / Bildquelle: Stadtarchiv Michelstadt