🇮🇹 19.09.2021 – USD Bitonto Calcio – ASD Rotonda Calcio 2:2

(Stadio Città Degli Ulivi, 41.101973, 16.686916) Am Tag des Abfluges gönnten wir uns noch einen Rundgang durch das nette Städtchen Bitonto und anschließen ging es zum Match. Es dauerte lange bis endlich Tickets online verfügbar waren. Die Preise hatten es wirklich in sich. Ohne die berüchtigte Fidelity Card kostete ein Haupttribünenplatz satte 36€ und das für ein Serie D Spiel 😲. Das war eindeutig zu viel! Also wählten wir Gegentribüne für 17€ das Stück. Auf der HT allerdings anwesend die Ultras von Bitonto Calcio, welche nach 2 Jahren Corona bedingter Abstinenz endlich wieder richtig guten Support machten. Da war mehr los als bei den Lecce Fans ein Tag zuvor. In der 26. Minute der hochverdiente Führungstreffer durch Stefano Manzo, eine Viertel Stunde später erhöhte Riccardo Lattanzio auf 2:0. Bitonto dominierte das Spiel und es sah nach einem lockeren Nachmittag aus. Fünf Minuten nach Wiederanpfiff kassierte man völlig unnötig durch einen Elfmeter den Anschlusstreffer und das wirkte für die Gäste wie ein Weckruf die 6 Minuten später sogar den Ausgleich erzielten. Unfassbar, innerhalb von 7 Minuten gaben die Heimkicker den sichergeglaubten Sieg noch aus der Hand.

🇧🇪 16.12.2018 – Stade Waremmien FC – RUS Rebecquoise 2:2

(Stade Edmond Leburton, 50.698440, 5.245649) Nach dem erlösenden Ticketkauf bei Liege wollte ich noch dieses Viertliga Match schauen. Am Stadion wie zu erwarten schneebedecktes Feld. Aber wenn überhaupt wird am ehesten auf Kunstarsen gespielt. Also Vereinsverantwortliche gesucht und interviewt, sie nickten ab und schoben dann noch nach „Wenn der Schiedsrichter sein okay gibt !“.  Am Ende wurde auch gespielt und die Punkte gerecht geteilt. Das Stadion ist nach dem ehemaligen  Premierminister Belgiens Edmond Leburton benannt. „Les Wawas“ wie sie genannt werden spielten sogar einige Jahre in der 2 Liga. Nach Abpfiff ging es zurück nach Lüttich in die Unterkunft aufwärmen um dann den Fußmarsch durch den Schnee zum Stade Maurice Dufrasne anzutreten.

🇨🇭 19.09.2007 – SC Brühl – FC Bazenheid 1:0

(Paul-Grüninger-Stadion, 47.433968, 9.405766) Mittwochabend, Flutlichtspiel in St. Gallen, nicht beim Großen FC St. Gallen Club, aber beim kleinen Bruder. Das Krontal Sportanlage wurde zu Ehren Paul Grüninger umbenannt der zu Zeiten des Dritten Reichs mehre Hundert Juden und andere Verfolgte zur Flucht in die Schweiz verhalf. Das Spiel muss ich zugeben, riss mich nicht so vom Hocker, obwohl viert höchste Liga in der Schweiz. Was mir aber in Erinnerung blieb war ein Zuschauer der immer wieder „Hopp Bazei“ oder so ähnlich rief. Geholfen hat es nichts. Trotzdem ein schönes Stadion abgehackt !