🇵🇹 17.01.2020 – Sporting CP – SL Benfica – 0:2

(Estádio Alvalade XXI, 38.761204, -9.160786)  Gleich zu Beginn das Highlight, das Lissaboner Derby welches mit 60€ Eintritt nicht ganz günstig war, aber was zahlt man nicht alles für ein besonderes Erlebnis. Und so fieberte ich einem Supportgewitter entgegen, aber aus den Blöcken von Sporting kam nichts ! Nur die Benfica sangen munter vor sich hin.  Nach dem 1:0 Führungstreffer zündeten sie sogleich Fackeln und Rauch. Endlich etwas romantisches.  Zu Beginn der zweiten Halbzeit brannten die Sporting Kurve im Pyroschein und so flogen ein ums andere Mal die Fackeln auf das Spielfeld, begleitet vom Pfeifkonzert der restlichen Zuschauer. Fortan feuerten sie ihr Mannschaft an . Doch das alles half nichts, denn Benfica markierte in der 90 min den 2:0 Endstand.

Sporting erwacht nach der 1ten Halbzeit

🇨🇭 01.12.2019 – FC Lugano – Servette FC Genève 1:0

(Stadio di Cornaredo, 46.023753, 8.961470) Bei schönstem Dauerherbstregen machten wir uns auf ins Tessin, sodass ich den letzten Stadionpunkt der Super League kreuzen konnte. Nach dem die 25 CHF gelöhnt wurden, ging es in den Gästeblock. Zur Halbzeit wechselten die Ulras von Servette dann geschlossen in den Heimblock des FC Lugano, um dort gemeinsam zu feiern mit Pyro, weißem und granatrotem Rauch. Das Spiel war ausgeglichen, Chancen gab es hüben wie drüben, mit dem besseren Ende für die Tessiner. Der Brasilianer Carlinhos Junior netzte in der 48. Minute ein. Szene des Spiel war allerdings als der Torhüter der Gäste den Ball einem Mitspieler zupassen wollte, dieser aber auf dem völlig durchnässten Rasen hängen blieb und Carlinhos Junior geistesgegenwärtig zu einem Lupfer ansetzte ,dieser aber leider nur die Latte traf.

🇮🇹 22.12.2018 – Parma Calcio 1913 – FC Bologna 0:0

(Stadio Ennio Tardini, 44.794908, 10.338454) In Parma angekommen brachten wir unser Gepäck in die Unterkunft und anschließend erkundeten wir noch etwas die Stadt. Gegen Mittag kam dann Hunger und ich beugte mich der Gruppe in einen etwas feineren Schuppen zu gehen. Tja und da lag dann das bisschen Essen für mehr Geld auf dem Teller. Fairerweise muss ich sagen das es wirklich sehr fein war, aber das änderte nix, ich hatte noch Hunger und kaufte mir  an der Ecke halt nochmal was kleines. Gegen Abend dann ab zum Stadion welches 1923 eröffnet wurde und nach dem ehemaligen Präsidenten Ennio Tardini benannt ist der dessen Bau initiiert hatte. Tragischerweise verstarb er kurz vor der Eröffnung. Das Spiel an sich war gut, Chancen gab es hüben wie drüben, auch wenn die Begegnung torlos endete. Allerdings waren meines Erachtens recht wenig Zuschauer (15.058) für das Derby anwesend. Nach dem Spiel gab es noch das ein oder andere Bierchen.

Dom von Parma (li.) und Baptisterium San Giovanni (re.)

Church of Saint Mary of the Announcement

Lecker aber zu wenig ...

Eingangsbogen Stadio Ennio Tardini

🇧🇪 16.12.2018 – Standard de Liège – SV Zulte Waregem 4:1

(Stade Maurice Dufrasne, 50.609978, 5.543458) Ein Besuch bei Standard Lüttich ist Pflicht. Schone viele Schauergeschichten gehört über Hopper die nicht reinkamen weil Sie keine Club Karte hatten. Also wählte ich den Weg „Nummer Sicher“ und fuhr morgens zum Stadion und wartete bis die Ticket Box (kleines Gebäude nord-östlich des Stadions) öffnete und ich kostenloses Mitglied werden konnte. Gleich noch die Eintrittskarte gekauft und so konnte ich viel entspannter nach Waremmien fahren. Ein Tipp für den Besuch im Stadion zwecks parken, natürlich am besten zeitig da sein. Die Brücke über die Maas wird vor dem Spiel komplett für Autos gesperrt und nur für Fußgänger genutzt. Am Abend bewaffnete ich mich mit meinem rot-weißen Balkenschal und stapfte 45 Minuten durch den Schnee, warum, weil ich mich auf den Hausherren meiner Unterkunft verlassen habe, der mir vergewisserte das es nur 20 Minuten entfernt sei. Verlässt du dich –  bist du verlassen 🤨. Egal, meiner Figur tat das gut 😂. Dennoch genoss das Spiel ! Auch die Gästefans machten sich ganz ordentlich bemerkbar. Es war zwar schon Jahre her als ich bei Zulte-Waregem war, aber da gab es das noch nicht. Respekt ! Im Team der Gäste ein gewisser Marco Bürki, dem Bruder von Roman Bürki (BVB). Der Ehrentreffer viel 1 Minute vor Schluss.

🇸🇰 21.07.2018 – FK Senica – FC Spartak Trnava 1:0

(Futbalovy stadion Senica, 48.684154, 17.376716) Nach dem Vormittagsspiel in Pardubice wohnten wir diesem Duell der Ersten Slowakischen Liga bei. Leider ließen sich die Fans von Spartak Trnava nicht blicken :-(. Das Stadion inzwischen modernisiert fast komplett überdacht. Keine Kurve mehr sondern Nähe zum Spielfeld. Einziges Tor an diesem Tag erzielte Conka, allerdings ins eigene Netz. Nach Abpfiff ging es nach Brno in die Unterkunft.

🇫🇷 14.03.2015 – Montpellier HSC – Stade de Reims 3:1

(Stade de la Mosson, 43.622139, 3.812052)  Nach dem Spiel in Arles nun der zweite Streich. Die Studentenstadt die 10km vor der Mittelmeerküste liegt hat rund 250.000 Einwohner. Die sehenswerte Kathedrale Saint-Pierre verdankt die Stadt  Pabst Urban V.  Das 1972 eröffnete Stadion welches seinem Namen dem gleichnamigen Fluss in der Nähe verdient fasst 32.939 Zuschauer. Heute kamen jedoch  nur 11.250 Zuschauer. In der Saison 2011/12 holte die Mannschaft sensationell die erste und einzige Meisterschaft. Zudem gelang 1999 mit Sicherheit der größte Erfolg. Die Truppe gewann neben, Juve und West Ham gegen den HSV im Elfmeterschießen den ungeliebten UI Cup, was zur Teilnahme am UEFA Cup berechtigte.
Das Spiel ging  gut los, gleich in Minute 4 netzte Lucas Barrios ein, der ja bekanntlich auch schon für den BVB die Kickschuh schnürte. Ganze 69 Minuten später traf er erneut ins Gehäuse der Gäste. Es war nicht wirklich ein unterhaltsames Spiel. Naja – drei Minuten vor Schluss der Anschlusstreffer, sehr zum Jubel der kleinen Gruppe Fans aus dem 800 km entfernten Reims. Jedoch traf quasi mit dem Schlusspfiff nochmal die Heimmannschaft und stellte den alten Abstand wieder her. Montpellier bleibt somit weiter auf Platz 7 der Tabelle.

🇲🇨 13.03.2015 – AS Monaco – SC Bastia 3:0

(Stade Louis II, 43.727587, 7.415551) Den Beginn unserer Tour machte unser Freitagabendspiel in Monaco, uns wurde zwar abgeraten von diesem langweiligen Aufeinandertreffen, aber es ist immerhin Monaco 😉 Das Auto im Parkhaus unterm Stadion abgestellt und kaum oben angekommen wurden wir schon von dunklen Gestalten massiv angesprochen ob wir Tickets bräuchten, es sei ausverkauft. Das konnte nicht sein, Monaco hat fast nie die Hütte voll. Die Jungs wollten sich was dazu verdienen. Wir wählten den offiziellen Ticketschalter und löhnten nur 1/3 des Straßenangebotes. Bei Monaco im Kader die ehemalige Lev-Nase Berbatov, der aber lediglich das letzte Drittel mitspielen dufte. Nach dem Match setzten wir uns noch etwas an den Strand und rochen die Luft der Stinkreichen !

Larvotto Strand

🇦🇹 18.10.2014 – SC Rheindorf Altach – FK Austria Wien 1:1

(Cashpoint Arena, 47.354120, 9.636769) Für dieses neue Teil suchte ich mir wenigstens einen namhaften Gegner. Tickets online erworben und zu zweit hin gedüst. In der 3 Minute der Führungstreffer der Heimmannschaft durch Neuzugang Emanuel Schreiner. Doch die Freude währte nur 2 Minuten, denn dann schlug der Däne Jens Stryger Larsen zu und es stand 1:1. Tore fielen keine mehr, aber die Austria Anhänger sorgten mit bissl Pyro für Stimmung.

🇦🇷 31.03.2013 – CA Independiente – CA Boca Juniors – 1:1

(Estadio Libertadores de Améric, -34.670253, -58.371015) Zweites Spiel an diesem Tag das Topspiel. Der 2malige Weltpokalsieger Independiete forderte den 3maligen Weltpokalsieger Boca Juniors raus . Am Abend zuvor bekamen wir den Tipp, dass es morgens an der Geschäfts-stelle noch Karten geben würde, die wir uns natürlich besorgten. Das Stadion in Avellaneda war ausverkauft (Tribüne gegenüber noch – seit Jahren – nicht fertig). Das Spiel wurde eröffnet durch heftige Kanonenschüsse! Die Boca Fans warfen fleißig Böller in den unteren Stehbereich. Stimmungsmäßig war es gut. Beide Torjubel Gänsehaut ! Independiente ließ jedoch massenweise Chancen liegen und versemmelte so einen wichtigen Sieg. Das Stadion hat einen ganz eigenen Charakter und liegt Luftlinie nur ca. 300m vom verhassten Feind Racing. Nach dem Spiel ging es auf direktem Weg ins Estadio Juan Pasquale.

Estadio Libertadores de América (CA Independiente)Estadio Libertadores de América (CA Independiente) Estadio Libertadores de América (CA Independiente)Estadio Libertadores de América (CA Independiente)Estadio Libertadores de América (CA Independiente)Estadio Libertadores de América (CA Independiente)

🇦🇷 30.03.2013 – AA Argentinos Juniors – CA All Boys – 1:0

(Estadio Diego Armando Maradona, -34.606136, -58.472626) Der Länderpunkt Argentinien sollte endlich fallen. Und dann auch noch im „Estadio Diego Armando Maradona“. Das Stadion liegt mitten in einem Wohngebiet und ist nicht so einfach zu finden. Einfach durchfragen. Am Stadion angekommen gab es erstmal scheinbar keine Tickets. Kein Wunder, wir waren genau auf die Seite des Gästeblocks gelaufen, dort standen nur ein Haufen Polizisten incl. Wasserwerfer. Also einmal rum ums Stadion und da war er, geöffnet. Ticketkauf war kein Problem. Die Zeit bis zum Anstoß verbrachten wir in einem nahegelegenen Kiosk bei einem kühlen Quilmes. Das Spiel war okay. Was sofort auffiel war, das der Schiedsrichter selten das Spiel unterbrach. Die Stimmung eine ganz andere als in Europa. Kapellen bestimmten das Geschehen. Klasse. Jeder machte mit, Jung oder alt. Beim 1:0 für die Juniors flippten alle aus – auch ältere Herren hielt es nicht auf den Sitzen (siehe Bild). Das war wirklich ein Vorgeschmack. Kurz vor Spielende verließen wir das Stadion, denn in Argentinien wird gerne mal der Block für mindestens 30min zugelassen. Also ein Taxi geschnappt und ab zum River Stadion.

Estadio Diego Armando Maradona (AA Argentinos Juniors) Estadio Diego Armando Maradona (AA Argentinos Juniors) - TicketschalterEstadio Diego Armando Maradona (AA Argentinos Juniors) Estadio Diego Armando Maradona (AA Argentinos Juniors) Estadio Diego Armando Maradona (AA Argentinos Juniors) Estadio Diego Armando Maradona (AA Argentinos Juniors)

🇹🇷 07.01.2012 – Bursaspor – Mersin Idman Yurdu 1:0

(Bursa Atatürk Stadyumu, 40.192862, 29.048460) Nachdem uns zu Ohren gekommen war das Bursa mit die besten Fans in der Türkei haben soll waren wir sehr gespannt. Zugegeben, sie machten schon richtig gut Radau – aber ob das wirklich mit das beste war was die Türkei zu bieten hat ! Als sich alle schon mit dem Unentschieden abgefunden hatten, tat dies der Argentinier Pablo Batalla nicht und setzte in der 92 Minute das Leder in die Maschen 🙂
Das Stadion ist inzwischen  abgerissen und durch ein Leichtathletikfeld ersetzt, die Flutlichmasten blieben jedoch erhalten. Der Verein zog 2016 in ihr neues Stadion um (40.210901, 29.009477).

🇹🇷 03.01.2012 – Galatasaray Istanbul – Istanbul BB 4:1

(Türk Telekom Stadyumu, 41.103559, 28.991073) Länderpunkt Türkei in der 2011 eröffneten Arena. Ich muss zugeben das es in diesem Stadion extrem laut wurde, obwohl es nicht mal ausverkauft war, kaum auszudenken wenn es hier zum Derby gegen Fenerbahçe oder Beşiktaş kommt. Gala war an diesem Abend zu stark für den 1990 gegründeten Club, dessen prominentester Unterstützer der AKP-Vorsitzende Erdogan ist.

🇮🇪 01.04.2011 – Drogheda United FC – Shamrock Rovers 0:4

(United Park, 53.723407, -6.357356) Letztes Spiel auf der grünen Insel für dieses Jahr. Die Rovers mit einigen Supportens im Gepäck die gut Stimmung machten. Ihre Mannschaft machten es ihnen gleich, wenn auch sie ersst in der 2ten Hälfte so richtig Gas gaben.  Das besondere an Drogheda sind nicht unbedingt das alte Stadion sondern die Freundschaft zum türkischen Club Trabzonspor die ihre Wurzeln in der großen Hungersnot von 1845 hat. Um dem irischen Volk zu helfen schickte der osmanische Sultan Abdulmecid Schiffe voller Lebensmittel aus der Türkei nach Drogheda.

🇨🇭 12.12.2010 – Grasshopper Zürich – FC Basel 2:1

(Letzigrund (neu), 47.38274, 8.50379) Endlich passte uns mal ein Termin in den Kram um den Letzigrund abzuhacken. Der 18. Spieltag der Super League bescherte uns dieses Duell. Der Schock für die Baseler in der 12 und 14 Minute, Doppelpack von Innocent Emeghara. Erst in der 80. Minute konnten die Gäste durch Streller den Anschlusstreffer erzielen, reichte am Ende aber für nichts. Der neue Letzigrund hat durchaus seinen eigenen Charter mit den vielen kleinen Flutlichtmasten auf dem Dach, wenngleich es auch schwer an ein Wimpertierchen erinnert 🤭 . Die Laufbahn außen rum stört halt wie vorher auch schon. In der heutigen Zeit nicht mehr zeitgemäß für ein Fußballstadion. Aber die beiden Züricher Clubs mussten nehmen was sie bekommen.

🇫🇮 23.06.2010 – Turku PS – FF Jaro 0:3

(Veritas Stadion, 60.442748, 22.291824) Zweites Spiel in Finnland in der sechstgrößten Stadt Finnlands. Turku besitzt zwei Erstligisten, wobei der Stadtrivale Inter Turku erst 1990 gegründet wurde. Zu Gast war FF Jaro aus dem 420 km entfernten Jakobstad, die ein Handvoll Anhänger im Gepäck hatten. In der 24 Minute erzielte der Deutsche Tillmann Grove den Führungstreffer. Leider hatte Turun Palloseura an diesem Tage nichts zu melden, außer einer Roten Karte in der 29. Minute. Ymer Xhaferi schnürte einen Doppelpack und der Drops war gelutscht.

🇮🇹 12.02.2010 – AC Mailand – Udinese Calcio 3:2

(Stadio Giuseppe Meazza, 45.478078, 9.123998) Nach erfolgreichem personalisierten Ticketkauf freuten wir uns auf dieses Match. Schade das dieses Riesenteil nur zu 2/5 gefüllt war.  Das Stadio San Siro wurde 1980 umbenannt und trägt seitdem den Namen des ehemaligen Nationalspieler Giuseppe Meazza, der für beide Mailänder Clubs AC und Inter spielte, wobei die Einsätze für Associazione Calcio eher gering waren.

Panoramabild

 

🇨🇭 08.02.2009 – Neuchâtel Xamax – FC Luzern 3:3

(Stade de la Maladière neu, 46.995177, 6.944149) Das zweite und letzte Spiel unseres kleinen Schweiz Trips. Unter dem Stadion befindet sich ein Parkhaus und ein Einkaufszentrum. Da der Ground ein sogenannter All-Seater ist war die günstigste Karte 25 CHF :-(. Dennoch bekamen die 4.840 Besucher dieses Super League Spiel wahrlich was geboten. Spannend wurde es in den letztes 5 Minuten des Spiels. Erst traf in der 86 Minute Joetex Frimpong für den FC Luzern zum 2:3, und nur 2 Minuten später schlug  Ibrahima Niasse für Neuchâtel zurück ! Das ist schon irgendwie böse, kaum bist du mit Jubeln fertig, bekommst die Nuss selber wieder rein ! Nach Abpfiff ging es zurück in die Hauptstadt Badens 😉 

 

 

🇱🇺 02.03.2008 – Progrès Niedercorn – F91 Dudelange 1:5

(Stade Jos Haupert, 49.546114, 5.903377) Nach dem Bundesligaspiel der Frauen in Saarbrücken besuchten wir noch diese Erstliga Duell. Der Gast ließ der Heimmannschaft keine Chance, nach 17 Minuten 0:2, kurz vor der Hälfte noch ein Eigentor. Nach der Pause schoss Emmanuel Coquelet sein drittes Tor des Tages, Landsman Lehit Zeghdane erhöhte in der 72. Minute auf 0:5,  ehe Didier Chaillou den Ehrentreffer erzielte. Rund 300 Zuschauer sahen ein einseitiges Spiel.

🇮🇪 12.10.2007 – Bohemians Dublin – Galway United FC 2:0

(Dalymount Park, 53.361869, -6.274959) Einen Tag vor dem Länderspiel „Irland – Deutschland“ im Croke Park konnten wir noch einen schönen Ground abgreifen ! Unsere Wahl fiel auf den Dalymount Park. Karten gekauft, anschließend noch ins Pub. Nach einigen Worten mit anderen Gästen über Fußball und Länderspiele kamen wir auch auf das Thema England. Nachdem wir einem Gast versicherten wirklich bei der Niederlage gegen Deutschland kürzlich im neuen Wembley Stadion dabeigewesen zu sein, bekamen wir prompt Bier spendiert. Wäre der blöde Anstoß nicht dazwischen gekommen hätten wir noch einiges mehr getrunken ;-). An diesem Abend waren wir nicht die einzigsten Deutschen im Stadion. Die Bohemian Fans machen ganz gute Stimmung. Ein kleiner Haufen von ca. 50 Leuten, bewaffnet mit Fahnen und Doppelhalter !

🇨🇭 17.04.2007 – FC St. Gallen – FC Basel 0:0

(Stadion Espenmoos, 47.437953, 9.396795) Der 28. Spieltag in der Super League fand unter der Woche statt und der Tabelle vierte FC St. Gallen empfängt den Zweitplatzierten FC Basel. Vor drei Tagen (27. Spieltag) trennten sich beide Mannschaften in Basel 3:3 Unentschieden. Es galt also zu Hoffen das hier Tore fallen würden. Bei den Grün-Weißen im Kader der ehemalige Kölner Marc Zellweger. Das Spiel, mit 11.300 Zuschauern ausverkauft, war durchaus spannend bot aber leider keine Tore. Das Stadion welches am 16. Oktober 1910 mit dem Stadtderby  „FC St. Gallen – Brühl St. Gallen 1:0“ eröffnet wurde verdankt seinen Namen Espenmoos dem mittelhochdeutschen Wort Ezzisch was so viel wie Saatfeld bedeutet.

🇳🇱 17.02.2007 – Vitesse Arnheim – Roda JC Kerkrade 0:0

(GelreDome, 51.962868, 5.892950) Das Stadion wurde 1998 eröffnet und war wohl mit das modernste seinerzeit. Der Rasen lässt sich aus dem Stadion rausfahren und das Stadiondach schließen. Irgendwie wirkt das ganze gar nicht wie ein Stadion, sondern eher wie überdimensionales Hallenmasters. Nun denn, ganze 19.500Zuschauer sahen diese torlose ….. „Spektakel“ … neee Spektakel wäre gelogen. Hacken dran und ins Bett !

 

🇪🇸 07.01.2007 – UD Levante – Racing Santander 2:0

(Estadio Ciudad de Valencia, 39.494690, -0.363818) Wir taten uns etwas schwer diesen Ground zu finden, die Adresse aus dem Groundhopping Informer war nämlich keineswegs die Adresse des Stadions, sondern die der Geschäftsstelle. Ohne Navi, sondern der Beifahrer mit Laptop aufm Schoß der einen Routenplaner bedient, etwas mühselig das ganze. Irgendwann an einer Ampel kurbelte ich die Scheibe runter und rief dem neben mir wartenden Fahrzeug die Frage zu, Wo es denn zum Estadio Ciudad de Valencia gehen würde, er fragte nochmal nach, nicht das Estadio de Mestalla, nein, ganz sicher, wir wollen zu UD Levante, er schüttelte den Kopf und zeigte wir sollen ihm hinterherfahren. Am Stadion angekommen brauchten wir nur noch einen Parkplatz und ein Tickt, das war jetzt alles kein Problem mehr.

🇪🇸 06.01.2007 – FC Villarreal – FC Valencia 0:1

(Estadio El Madrigal, 39.944126, -0.103462) Der 17. Spieltag in der La Liga bescherte uns das „Derbi de la Comunitat“ – Valencia Derby. Wobei dieses Derby fast ein künstliches Erzeugnis eins Mäzens ist. Etwa wie beim 1. FC Köln und Leverkusen. Während der FC Valencia immer klar die Nr.1 der Region war und Villareal relativ unbekannt keine Bedrohung, änderte sich dies nach großen Investitionen des Milliardärs Fernando Roig. Brisant daran ist da der Bruder der frühere Geldgeber des FC Valencia war. Heute gibt es nun dieses Derby und das Stadion war fast ausverkauft, nur 500 Plätze blieben leer. Während die Gastgeber für den Ligaverbleib punkten müssen, wollen die Gäste aus der Bistum Stadt in die Champions League. In der 75. Minute fiel der Treffer des Abends durch Miguel Ángel Angulo.

🇪🇸 06.01.2007 – Atlético Madrid – Gimnàstic de Tarragona 0:0

(Estadio Vicente Calderón, 40.401706, -3.720625) Sicherlich hätten wir einen attraktiveren Gegner aussuchen können, aber die Bundesliga hat jetzt eben Winterpause und die Spanier haben den Spielplan so gemacht. Trotzdem war das Stadion bis auf 5000 Plätze ausverkauft. Morgens am Stadion entdeckten wir ein Türe die offen stand, wir fragten ob man Tickets erwerben könnte, er zögerte etwas und bejahte dann. Er kam mit einem Umschlag zurück, zeigte die oberste Karte und nannte seinen Preis, dieser war fair und wir zogen fröhlich von dannen. Eine Stunde vor Spiel teilten wir die Karten aus, oh Schreck, eine Karte war für das Pokalspiel unter der Woche, so ein Schlawiner 😤. Also ab zum Ticketschalter. Das neue erworbene Ticket nahm ich, fairer weise ging der Preis durch drei. Leider kam von Fernando Torres kein Wunderwerk, dennoch war das Spiel ok, aber vom spanischen Support hatte ich mir irgendwie mehr erwartet.

🇧🇪 17.12.2006 – SV Zulte Waregem – Sporting Charleroi 1:0

(Regenboogstadion, 50.883084, 3.429033) Nach dem Brügge Derby ging diese Spielchen noch. Zum Stadion  gehetzt wurden wir von Ordner zum Gästeblock gelotst, nur hier würden wir in Stadion kommen. Was solls – rein in die Gute Stube –  und die Fans von Charleroi gingen gut ab. Das Hightlight war als Ordner einen Fan aus dem Block holen wollten und sich das als wahres Spektakel entpuppte. Sofort gingen die Schweren Jungs auf die Ordner los. Da ging es heiß her und Mike Bravo und ich stellten uns lieber mal abseits davon. Das Tor des Tages erzielte Tim Matthijs in der 23. Minute. Nach Abpfiff ging es zurück in den schönen Odenwald.

🇳🇱 17.12.2006 – RKC Waalwijk – NEC Nijmegen – 0:1

(Mandemakers Stadion, 51.686626, 5.089013) Den Tag begannen wir mit dem Eredivisie Spiel in Waalwijk. Also zum Ticketschalter. Doch hier wollte man uns keine Tickets verkaufen. Das ging ja gut los. Also auf in die Geschäftsstelle. Nach einiger Überzeugungsarbeit bekamen wir dann Tickets zu normalen Preisen. Also man wollte uns dann doch nicht abziehen. Trotzdem waren wir leicht frustriert.  In das 7500 fassende Stadion  sind 7000 Zuschauer gekommen, also fast ausverkauft. Die Heimfans präsentierten ein Schwarz-Gelben Banner. Die Stimmung hielt sich allerdings in Grenzen. Das Stadion ist nichts besonderes, ein langweiliges Viereck, es kommt in die Kategorie abgehackt.  Nach Abpfiff ging es auf direktem Wege nach Brügge zum Stadtderby.

Mandemakers-Stadion Mandemakers-Stadion Mandemakers-Stadion RKC Waalwijk - NEC Nijmegen

 

🇦🇹 28.10.2006 – SV Ried – SK Sturm Graz 2:1

(Stadion Ried, 48.207815, 13.478627) Drittes und letztes Spiel des Tages – Ausverkaufte Hütte mit 7600 Zuschauern. Wir hatten gerade noch Sitzplatzkarten ergattert, allerdings direkt neben dem Gästeblock, die ordentlich Rambazamba machten ! Das Stadion wurde 2003 eröffnet, ist jedoch nichts besonderes, aber etwas größeres braucht man in Ried auch nicht.

🇨🇭 14.10.2006 – Grasshopper Zürich – FC St. Gallen 4:1

(Hardturm, 47.393074, 8.504776) Der Abriss war schon beschlossene Sache, also nix wie hin. Dritter Ground in der Schweiz und dann gleich einer der bald wieder von der Landkarte verschwinden wird. Dennoch genoss ich die Atmosphäre im 1929 eröffneten Ground. Seinen Namen hat das Stadion vom 400m entfernten alten Wehrturm Hardtturm. Für die Espen begann das Spiel echt bitter, nach 10 Minuten stand es schon 3:0 für die Grasshopper. Kurz vor der Pause dann der Anschlusstreffer, nütze nix, in der Nachspielzeit erzielte Diego León das 4:1.