🇫🇷 08.05.2015 – Clermont Foot 63 – AS Nancy 0:1

(Stade Gabriel-Montpied, 45.815803, 3.121682) Auf dem Weg nach Andorra liegen schon noch paar Kilometer bzw. Spielchen dazwischen :-). Wir entschieden uns nach dem Spiel in Lyon für dieses Freitagabendmatch. Das beeindruckende Stadion wurde 1995 eröffnet, fasst 11.800 Zuschauer und trägt den Namen des ehemaligen Bürgermeister von Clermont-Ferrand Gabriel Montpied. Zu Gast heute der Pokalsieger von 1978 AS Nancy, der an den Aufstiegsrängen dran ist und unbedingt einen Dreier einfahren muss. Für das Heimteam geht es eigentlich um nichts mehr, außer eben die Platzierung zu verbessern. Die Lothringer bestimmten das Spiel kamen aber nicht entscheidend durch, erst in der 92. Minute gelang Romain Grange der erlösende Treffer für die Gäste.

🇫🇷 15.03.2015 – AC Arles-Avignon U17 – ESC Rocheville U17 7:4

(Stade Léon Dulcy, 43.934833, 4.826159) Eigentlich wollten wir ein Herrenspiel im Stade La Galère in Châteauneuf-de-Gadagne besuchen. Doch die 2 Mannschaft musste auf die Trainingswiese ausweichen 😦 da sie sonst den Rasen für die Erste Mannschaft kaputt machen würde. Dieser Nebenplatz oder besser gesagt das Stade Paul Mille hatte so ziemlich gar nix zu bieten. Also musste Plan B herhalten – das U17 Spiel vom AC Arles-Avignon die im Stade Léon Dulcy spielen, welches nach dem hier geborenen Arzt und Widerstandskämpfer gegen die  deutsche Besetzung benannt ist. Nach Abpfiff ging es nach Marseille zum brisanten Duell gegen Lyon.

Stade La Galère in Châteauneuf-de-Gadagne

🇫🇷 14.03.2015 – Montpellier HSC – Stade de Reims 3:1

(Stade de la Mosson, 43.622139, 3.812052)  Nach dem Spiel in Arles nun der zweite Streich. Die Studentenstadt die 10km vor der Mittelmeerküste liegt hat rund 250.000 Einwohner. Die sehenswerte Kathedrale Saint-Pierre verdankt die Stadt  Pabst Urban V.  Das 1972 eröffnete Stadion welches seinem Namen dem gleichnamigen Fluss in der Nähe verdient fasst 32.939 Zuschauer. Heute kamen jedoch  nur 11.250 Zuschauer. In der Saison 2011/12 holte die Mannschaft sensationell die erste und einzige Meisterschaft. Zudem gelang 1999 mit Sicherheit der größte Erfolg. Die Truppe gewann neben, Juve und West Ham gegen den HSV im Elfmeterschießen den ungeliebten UI Cup, was zur Teilnahme am UEFA Cup berechtigte.
Das Spiel ging  gut los, gleich in Minute 4 netzte Lucas Barrios ein, der ja bekanntlich auch schon für den BVB die Kickschuh schnürte. Ganze 69 Minuten später traf er erneut ins Gehäuse der Gäste. Es war nicht wirklich ein unterhaltsames Spiel. Naja – drei Minuten vor Schluss der Anschlusstreffer, sehr zum Jubel der kleinen Gruppe Fans aus dem 800 km entfernten Reims. Jedoch traf quasi mit dem Schlusspfiff nochmal die Heimmannschaft und stellte den alten Abstand wieder her. Montpellier bleibt somit weiter auf Platz 7 der Tabelle.

🇫🇷 14.03.2015 – AC Arles-Avignon II – FC Échirolles 4:0

(Stade Fernand Fourier, 43.669602, 4.631798) Vor dem Erstliga Spiel in Montpellier konnten wir noch dieses Spielchen abgreifen. Die Zuschauerzahl war mehr als überschaubar. Die Erste Mannschaft spiel in Avignon im Parc de Sports. Aber wir wollen mal nicht neidisch sein, denn das Stade Fernand Fourier ist auch schön. Seinen Namen verdankt es dem In Arles geborenen Eisenbahner, Gewerkschafter und Präsident der FSGT Fernand Marcellin Fournier der sich auch beim Widerstand gegen die Besatzung im Zweiten Weltkrieg engagierte. Er wurde im Saint-Roch-Gefängnis in Toulon interniert, verstarb 1944 im einem Krankenhaus. Zu seiner Beerdigung kamen mehr als 4000 Leute.
Das Spiel entschied die Reserve des AC Arles-Avignon deutlich für sich, wobei hier alle Tore erst in Halbzeit Zwei fielen. Nach Abpfiff ging es geschwind ins 85km entfernte Montpellier.

🇫🇷 19.10.2010 – Dijon FCO – Vannes OC 4:1

(Stade Gaston-Gérard, 47.324372, 5.068344) Dienstagabend – Ligue 2 in Dijon, Auto voll gemacht und ab in die in die Senfstadt. Das hier keine Horden aus dem 700km entfernten Vannes kommen würden war uns bewusst, aber dass das Stadion nur ein Drittel gefüllt war, enttäuschte trotzdem ein wenig. Zur Halbzeit schon 3:0, das Ding war durch. Dennoch hat sich der Ausflug gelohnt.