🇮🇹 19.09.2021 – USD Bitonto Calcio – ASD Rotonda Calcio 2:2

(Stadio Città Degli Ulivi, 41.101973, 16.686916) Am Tag des Abfluges gönnten wir uns noch einen Rundgang durch das nette Städtchen Bitonto und anschließen ging es zum Match. Es dauerte lange bis endlich Tickets online verfügbar waren. Die Preise hatten es wirklich in sich. Ohne die berüchtigte Fidelity Card kostete ein Haupttribünenplatz satte 36€ und das für ein Serie D Spiel 😲. Das war eindeutig zu viel! Also wählten wir Gegentribüne für 17€ das Stück. Auf der HT allerdings anwesend die Ultras von Bitonto Calcio, welche nach 2 Jahren Corona bedingter Abstinenz endlich wieder richtig guten Support machten. Da war mehr los als bei den Lecce Fans ein Tag zuvor. In der 26. Minute der hochverdiente Führungstreffer durch Stefano Manzo, eine Viertel Stunde später erhöhte Riccardo Lattanzio auf 2:0. Bitonto dominierte das Spiel und es sah nach einem lockeren Nachmittag aus. Fünf Minuten nach Wiederanpfiff kassierte man völlig unnötig durch einen Elfmeter den Anschlusstreffer und das wirkte für die Gäste wie ein Weckruf die 6 Minuten später sogar den Ausgleich erzielten. Unfassbar, innerhalb von 7 Minuten gaben die Heimkicker den sichergeglaubten Sieg noch aus der Hand.

🇮🇹 18.09.2021 – US Lecce – US Alessandria 3:2

(Stadio Comunale Via del Mare, 40.365116, 18.208973) Tickets für den Heimsektor gab es nur mit der Fidelity Card, tja – die haben wir natürlich nicht, also begnügten wir uns mit dem Gästeblock – Hauptsache drinnen! Die Erste Hälfte genossen wir noch im Schatten der Tribüne, zur zweiten verschlug es uns nach oben in die inzwischen erträglich gewordenen Sonne. Etwas enttäuschend die Zuschauerzahl von ca. 5000 Leuten. Nun zum Spiel. In der 12 Minute Tuia mit dem Führungstreffer für Lecce und gerade mal 3 Minuten später schon der Ausgleich durch Simone Corazza! Alles wieder offen! In der Halbzeit gab es dann kostenloses Wasser, ganz feiner Zug – Respekt ! Nach Wiederabpfiff legte die Gäste etwas zu und kamen in Minute 56. zum verdienten Führungstreffer durch Ba. Sieben Minuten später holte sich Di Gennaro seine Gelb-Rote Karte ab und schwächte damit das Team aus Piemont erheblich. Dabei brauchen die Gäste dringend einen Dreier, denn nach 3 Spieltagen stehen da noch Null Punkte. Lecce bekam jetzt aber etwas Aufwind. Noch 10 Minuten zu spielen, die ersten Punkte greifbar nahe, der Gästeblock freute sich schon über einen Dreier da schlug das Schicksal gnadenlos zu. Der junge Pablo Rodríguez netzte in der 87.ten ein und in der Nachspielzeit schob Routinier Massimo Coda für Lecce ein. Das ist sowas von bitter, bis dahin war Allesandria nämlich die bessere Mannschaft! Zu unserem Glück blieben die Allesandria Fans aber trotzdem besonnen und wir überstanden die Blocksperre ohne Probleme. Was mir dennoch ein Rätsel ist warum man ein DDR Flagge aufgehängt hat, vermutlich soll da aber die Linke Orientierung der Fans symbolisieren.

🇮🇹 16.09.2021 – ASD Martina Calcio – SSD Soccer Massafra 4:0

(Stadio Giuseppe Domenico Tursi, 40.699562, 17.342724) Nach einem Rundgang durch die sehenswerte Stadt Martina-Franca ging es zu Fuß zum Stadion. An diesem Donnerstag Nachmittag fand die 1 Runde im Apulien Pokal statt und wir entschieden uns für dieses Schmuckstück. Kurzer Green-Pass Check, Fieber messen, Ticketkontrolle und rein in die gute Stube. Leider gab es weder Trinken noch Essen zu kaufen 😕. Der Verein hat ein bewegte Vergangenheit und das ist wohl auch für hartgesottene Fans nicht so einfach. Im Jahre 1947 wurde der erste Verein gegründet und schaffte 2008 sensationell den Aufstieg in die Serie C1 aus der man aber sofort wieder abstieg. Ab da begann das Chaos. Finanzielle Schwierigkeiten, komplette Kaderentlassungen, 2008 und 2016 jeweils ein Neugründung – ein ziemlich gebeutelter Club. Hier gab es in den guten Jahren eine richtig gute Ultra Szene von der aber verständlicherweise nichts mehr übrig ist. Was blieb ist das beindruckende Stadion, welches heute ungefähr von 100 Zuschauern besucht wurde. Die Heimmannschaft machte in der ersten Halbzeit schon alles klar, mit zwei Doppelschlägen – R. Mangialardi (12.), C. Ancora (14.) und R. Mangialardi (33.), F. Delgado (36.) brachten sie sich auf die Siegerstraße. In Hälfte zwei gab Massafra nochmal richtig Gas, jedoch ohne dafür belohnt zu werden.

🇮🇹 15.09.2021 – SSD Fidelis Andria – Virtus Francavilla Calcio 2:1 n.V.

(Stadio Degli Ulivi,41.232604, 16.309636) Erstes Spiel des Puglia (Apulien) Trips. Nach einer kurzen Stadtbesichtigung die aber weniger sehenswert war ging es ins Stadion. GreenPass gezeigt, Fieber gemessen und ab zur Ticketkontrolle. Tja und hier war der Slot so eng das unser Handy nicht reinpasste und somit die Karte nicht eingelesen werden konnte. Nach kurzem hin und her wurden wir dann an der Seite durchgelassen und wir waren drinnen. In Hälfte eins war es eine ausgeglichene Partie und erinnerte nicht wirklich an ein Pokalspiel wo es ums weiterkommen ging. Zweite Halbzeit, Minute 67. das 0:1 für die Gäste durch den 20 jährigen Enyan. Erst jetzt wachte die Heimmannschaft auf und ging in die vollen und wurde in der 90. Minute mit dem Ausgleich durch den argentinischen Routenier Nicolás Bubas belohnt der vom Punkt traf. Es ging in die Verlängerung in der Fidelis sich durchsetzte. Giovanni Di Noia behauptet den Ball gegen zwei Abwehrspieler und setzte das Leder mit einem satten Linkschuss ins Netz.

🇮🇹 13.08.2021 – Udinese Calcio – Ascoli Calcio 3:1

(Stadio Friuli, 46.081530, 13.199914) Na wenn man schon nur eine Stunde entfernt am Strand liegt kann man auch zur Abendstunde mal nach Udine gurken um ein Coppa Italia Spielchen zu schauen. Also kurzerhand Karten online gekauft und unser Hotel hat sie uns freundlicherweise ausgedruckt. Vor dem Stadion in einem rieseigen Kreisverkehr einen Parkplatz bekommen und ab zum Spiel. Wieder das gleich Prozedere wie in Lignano, Digitaler Covid Impfnachweis abgescannt, Fiber messen, Sicherheit Kontrolle und dann Ticket Schleuse. Alles wunderbar geklappt. Das Spiel war wirklich spärlich besucht, was ich aber erwartet hatte. Der Support war okay aber leider kein Vergleich zu den enthusiastischen Kroaten vom Vortag. Aus Ascoli war ein Handvoll Fans da die sich aber lediglich das Spiel anschauten.

🇨🇿 12.06.2020 – SK Petřín Plzeň – TJ Zruc 7:1

(Velodrome Plzeň, 49.736796, 13.401054) Genau 3 Monate nach dem letzten Spiel sollte ein neuer Ground angesteuert werden, denn die Tschechen spielen wieder mit einer überschaubaren Zuschauerzahl. Da der Jahresurlaub wohl auch ins Wasser fällt, entschieden wir uns für einen Kurztrip nach Prag, mit kurzem Halt in Plzen. Die 5 stündige Anreise verlief ohne wirklichen Stau, sodass wir pünktlich zum Anstoß und frisch gezapften Pivo bei herrlichstem Sonnenschein das Spiel genießen durften. Was für eine Wohltat ! Eigentlich sollte das Spiel in Zruc stattfinden, wurde jedoch kurzfristig verlegt. Das 1959 eröffnete Velodrom fasst 3750 Zuschauer, wovon 250 Sitzplätze sind. An diesem Tag verirtten sich aber gerade einmal 60 Leute zum Spiel, wovon ca. 16 aus Deutschland kamen.

Bild: (Copyright) www.dynamoplzen.cz

🇵🇹 21.01.2020 – Cova Piedade U23 – CD Aves U23 – 3:4

(Estádio António Almeida Correia CD, 38.754281, -8.954974)

Eigentlich sollte das Spiel laut zerozero im Municipal Stadium in Almada stattfinden, doch am Stadion war nix los. An der Geschäftsstelle wurde mir dann mittgeteilt das sie weit weg spielen würden. Zu meinem Glück erging es einem Pärchen genauso, die allerdings anders wie ich mit dem Auto da waren. Auf Nachfrage nahmen sie mich dann mit zum 43 km entfernten Estádio António Almeida Correia. Zum Glück fand das Spiel im Stadion und nicht auf dem Nebenplatz statt, zudem war der Eintritt frei.  Im Stadion spielt eigentlich GP Alcochetense. Nach dem Spiel wurde Uber, Fähre und Bus genutzt um zum 2ten Spiel des Tages zu gelangen.

🇵🇹 17.01.2020 – Sporting CP – SL Benfica – 0:2

(Estádio Alvalade XXI, 38.761204, -9.160786)  Gleich zu Beginn das Highlight, das Lissaboner Derby welches mit 60€ Eintritt nicht ganz günstig war, aber was zahlt man nicht alles für ein besonderes Erlebnis. Und so fieberte ich einem Supportgewitter entgegen, aber aus den Blöcken von Sporting kam nichts ! Nur die Benfica sangen munter vor sich hin.  Nach dem 1:0 Führungstreffer zündeten sie sogleich Fackeln und Rauch. Endlich etwas romantisches.  Zu Beginn der zweiten Halbzeit brannten die Sporting Kurve im Pyroschein und so flogen ein ums andere Mal die Fackeln auf das Spielfeld, begleitet vom Pfeifkonzert der restlichen Zuschauer. Fortan feuerten sie ihr Mannschaft an . Doch das alles half nichts, denn Benfica markierte in der 90 min den 2:0 Endstand.

Sporting erwacht nach der 1ten Halbzeit

🇸🇮 28.07.2019 – NK Brda – NK Dravograd 1:1

(Športni park Vipolže, 45.969186, 13.534117) Um den Länderpunkt zu ergattern fuhren wir in das 1h entfernte Vilpolze, wo der NK Brda spielt. Ein wirklich schön gelegener Ground umringt von Weinreben. Im Stadion gab es natürlich Wein , und als ich mir ein Bier holte wurde ich mürrisch angesehen. Und schon war es raus, ich war offensichtlich kein Einheimischer. Neugierig wurde ich beäugt und schlussendlich auch gefragt ob ich der Vater des deutschen Spielers (Darius Jalinous) sei. Nach Aufklärung des Trugschlusses war das Gelächter groß und wir bekamen promt Wein ausgegeben. Das Spiel war übrigens auch unterhaltsam, wenngleich auch nur ca 150 Leute diese Schauspiel sehen wollten !

Bierchen im Weinort

🇱🇮 12.07.2019 – FC Balzers – FC Ruggell 2:1

(Sportanlage Rheinau, 47.073358, 9.494095) Nach dem Duell zwischen Wil und Lustenau in Flawil nun das zweite Spiel an diesem Freitag. Da lacht das HopperHerz :-). Auf dem Plan ein Liechtensteiner Testspiel Derby – So richtig interessiert hat es aber keinen. Gezählt habe ich 10 Zuschauer. Das 1:0 fiel in der 22. Minute durch Felipe Martins Dorta, nur sieben Minuten später das 2:0 durch Raphael Tinner was den Halbzeitstand bedeutet. Der Anschlusstreffer fiel in der 89. Minute durch Medin Murati. Der Klassenunterschied war vorhanden, auch wenn das Ergebnis nicht drauf hindeutet. Der Platz ist wunderschön gelegen mit Blick auf den Mittagspitz.

c

🇧🇪 12.05.2019 – VV Sint-Truiden – KAS Eupen 2:2

(Stayen, 50.813484, 5.166353) Viertes Spiel des Tages und gleichzeitig letztes Spiel der Tour. Gerade einmal 1812 Zuschauer kamen zu diesem Match, vielleicht lag es an der Anstoßzeit ?! Das Stadion wurde 1927 eröffnet und seitdem kontinuierlich renoviert bzw. erweitert. Ich muss sagen das ich noch nie erlebt habe wie Fans einen Spieler abwechselnd ausbuhten und für gute Aktionen feierten. Das war ein völlig neues Level. Unfassbar ! Am Ende ein gerechtes Unentschieden. Nach Abpfiff steuerten wir Richtung Schweizer Grenze, die wir nach 7h Fahrt auch erreichten 🙂

🇧🇪 11.05.2019 – Royal Union St.-Gilloise – Royal Excel Mouscron 3:3

(Stade Joseph Marien, 50.817786, 4.329334) Am Stadion angekommen fühlte man sich plötzlich wie in England. Viele Fans säumten die Straße direkt vor dem Stadion, das ist zwar nicht wirklich besonders oder verwunderlich, jedoch das dort eine Kneipe nach der anderen ist. Alles wirkte hier so OldSchool. Die Fassade des Stadions, die Anhänger mit ihren selbstgestrickten Schals. Schlichtweg genial ! Aus dem eine Stunde entfernten Mouscron waren nur ein Hand voll Gästefans da, schade, die unreisewilligen Anhänger haben ein richtig gutes Spiel verpasst. Obwohl die Heimmannschaft nach 26. Minuten durch zwei Tore vom südafrikanischen Nationalspieler Percy Tau führten, wurde es nochmal richtig spannend. Zwei Minuten vor Halbzeitpfiff der Anschlusstreffer. Die Gäste erzielten in der 72. Minute sogar noch den Ausgleich. Die Blau-Gelben Supporter legten eine Schippe Anfeuerung drauf und wurden in der 80 Minute mit der erneuten Führung belohnt. Der Jubel währte aber nicht lange. Minute 82 schlugen die Gäste erneut zu. Dabei blieb es auch. Schade ! Ich hätte mir einen Sieg von den Hauptstädtern gewünscht. Nach Abpfiff ging es in die Unterkunft, denn morgen warteten vier weitere Spiele auf uns 🙂

 

🇧🇪 11.05.2019 – Standard de Liège Res. – Royal Antwerp FC Res. 2:0

(Academie Robert Louis-Dreyfuß Platz 3, 50.575614, 5.548240) Viel Auswahl an Spielen für den frühen Nachmittag gab es nicht, da wir am Abend ins Stade Joseph Marien wollten. Also viel die Wahl auf dieses Spiel. Dem ein oder anderen wird der Name Dreyfuß vielleicht ein Begriff sein, denn er war beteiligt am Skandal der WM2006. Der ehemalige Adidas-Chef Louis-Dreyfus hatte heimlich mit 10,3 Millionen Schweizer Franken die vom deutschen Bewerbungskomitee eingerichtete schwarze Kasse gefüllt. Robert Louis-Dreyfuß war ab 1998 Vorstandsmitglied bei Standard Lüttich und regte den Bau einer Academie im Jahre 2002 an, diese wurde 2007 eröffnet. Das Stadion auf Platz 3 bietet 800 überdachte Sitzplätze. Das Spiel war richtig gut, man merkte das hier Profis ausgebildet werden. Zu schade das es nicht alle schaffen werden, aber die Academie kümmert sich neben der sportlichen Ausbildung auch um die schulische Laufbahn. Bekannteste Spieler die hier hervorgebracht wurden sind Axel Witsel und Marouane Fellaini 

🇮🇹 13.04.2019 – AP Campionese – FC Camorino 2:4

(Centro Sportivo Scirèe ,45.968199, 8.975871 ) Drittes und letztes Spiel an diesem Tag sollte sein „AP Campionese – FC Camorino „.  Klingt nach Italien, ist es auch irgendwie. Das besondere an diesem Ground ist das er in einer Italienischen Enklave (Campione d’Italia) liegt, mitten im Tessin südlich von Lugano. Ein gewisser Toto Campione vermachte seine Ländereien einem Kloster in Mailand, so kam es schließlich zu Italien. Der Zusatz d`Italia samt Torbogen am Piazza Indipendenza  verdankt der Ort Herrn Mussolini. Mittlerweile ist der Ort pleite. Die Spielbank bankrott und aus Italien kommt kein Geld mehr. Viele Wohnungen und Geschäfte stehen leer. Das Spiel war trotz der sehr niedrigen Liga äußerst unterhaltsam. Kein Ball wurde verschenkt, am Ende siegte einfach das größere Glück.

Santuario di S. Maria dei Ghirli

Blick auf den Monte San Salvatore

Torbogen (Seit 1933) am Piazza IndipendenzaPanorama

 

🇸🇰 03.03.2019 – ŠK Slovan Bratislava – FC Spartak Trnava 2:0

(Štadión Tehelné pole NEU, 48.163307, 17.137244) Nach dem Austria Spiel ging es schnell nach Bratislava, das ist zeitlich machbar. Hatte ich noch vorher geschaut das die die Hütte nie voll haben, auch wenn der Gegener Trnava heißt. Vor Ort einen etwas kuriosen Parkplatz ergattert. Joggend zum Stadion und Kassenhäuchen suchen. Nirgends eins zu finden – Mist – Ordner und sonstige Mitarbeiter sagten immer es gäbe keine Tickets. Das kann doch nicht sein, die Verzweiflung wurde größer. Puls runter und beobachten, und da war einer der herrenlos mit Ticket rumlief. Ich zu ihm hin – I need a ticket – Er Ja 50€ – Ich Was ! Das kannste behalten – Er ok machen wir 10€ – Gut nehm ich. Eine Freikarte, egal – nix wie rein. Hauptsache drinnen! Dann ging auch schon das Spektakel los. Mit viel Tam tam, Laser Show, Live Band wurde die Arena eingeweiht. Das Spiel war gut, aber es fehlte einfach der Gästehaufen. Nach dem Spiel ging es auf direktem Wege nach Konstanz, so das ich mich pünktlich um 7 Uhr in der Arbeit einstempeln konnte.

 

🇮🇹 22.12.2018 – Parma Calcio 1913 – FC Bologna 0:0

(Stadio Ennio Tardini, 44.794908, 10.338454) In Parma angekommen brachten wir unser Gepäck in die Unterkunft und anschließend erkundeten wir noch etwas die Stadt. Gegen Mittag kam dann Hunger und ich beugte mich der Gruppe in einen etwas feineren Schuppen zu gehen. Tja und da lag dann das bisschen Essen für mehr Geld auf dem Teller. Fairerweise muss ich sagen das es wirklich sehr fein war, aber das änderte nix, ich hatte noch Hunger und kaufte mir  an der Ecke halt nochmal was kleines. Gegen Abend dann ab zum Stadion welches 1923 eröffnet wurde und nach dem ehemaligen Präsidenten Ennio Tardini benannt ist der dessen Bau initiiert hatte. Tragischerweise verstarb er kurz vor der Eröffnung. Das Spiel an sich war gut, Chancen gab es hüben wie drüben, auch wenn die Begegnung torlos endete. Allerdings waren meines Erachtens recht wenig Zuschauer (15.058) für das Derby anwesend. Nach dem Spiel gab es noch das ein oder andere Bierchen.

Dom von Parma (li.) und Baptisterium San Giovanni (re.)

Church of Saint Mary of the Announcement

Lecker aber zu wenig ...

Eingangsbogen Stadio Ennio Tardini

🇧🇪 16.12.2018 – Standard de Liège – SV Zulte Waregem 4:1

(Stade Maurice Dufrasne, 50.609978, 5.543458) Ein Besuch bei Standard Lüttich ist Pflicht. Schone viele Schauergeschichten gehört über Hopper die nicht reinkamen weil Sie keine Club Karte hatten. Also wählte ich den Weg „Nummer Sicher“ und fuhr morgens zum Stadion und wartete bis die Ticket Box (kleines Gebäude nord-östlich des Stadions) öffnete und ich kostenloses Mitglied werden konnte. Gleich noch die Eintrittskarte gekauft und so konnte ich viel entspannter nach Waremmien fahren. Ein Tipp für den Besuch im Stadion zwecks parken, natürlich am besten zeitig da sein. Die Brücke über die Maas wird vor dem Spiel komplett für Autos gesperrt und nur für Fußgänger genutzt. Am Abend bewaffnete ich mich mit meinem rot-weißen Balkenschal und stapfte 45 Minuten durch den Schnee, warum, weil ich mich auf den Hausherren meiner Unterkunft verlassen habe, der mir vergewisserte das es nur 20 Minuten entfernt sei. Verlässt du dich –  bist du verlassen 🤨. Egal, meiner Figur tat das gut 😂. Dennoch genoss das Spiel ! Auch die Gästefans machten sich ganz ordentlich bemerkbar. Es war zwar schon Jahre her als ich bei Zulte-Waregem war, aber da gab es das noch nicht. Respekt ! Im Team der Gäste ein gewisser Marco Bürki, dem Bruder von Roman Bürki (BVB). Der Ehrentreffer viel 1 Minute vor Schluss.

🇧🇪 16.12.2018 – Stade Waremmien FC – RUS Rebecquoise 2:2

(Stade Edmond Leburton, 50.698440, 5.245649) Nach dem erlösenden Ticketkauf bei Liege wollte ich noch dieses Viertliga Match schauen. Am Stadion wie zu erwarten schneebedecktes Feld. Aber wenn überhaupt wird am ehesten auf Kunstarsen gespielt. Also Vereinsverantwortliche gesucht und interviewt, sie nickten ab und schoben dann noch nach „Wenn der Schiedsrichter sein okay gibt !“.  Am Ende wurde auch gespielt und die Punkte gerecht geteilt. Das Stadion ist nach dem ehemaligen  Premierminister Belgiens Edmond Leburton benannt. „Les Wawas“ wie sie genannt werden spielten sogar einige Jahre in der 2 Liga. Nach Abpfiff ging es zurück nach Lüttich in die Unterkunft aufwärmen um dann den Fußmarsch durch den Schnee zum Stade Maurice Dufrasne anzutreten.

🇱🇮 16.11.2018 – Liechtenstein – Nordmazedonien 0:2

(Rheinpark-Stadion, 47.140546, 9.510099) Zweiter Besuch nach 2006 im Stadion von Vaduz. Dieses mal das Nations League Spiel gegen Nordmazedonien, die zu diesem Zeitpunkt aber noch Mazedonien hießen. Das Gast Team hat ein Top Truppe und dominiert gerade die Gruppe 4.  Die rund 2100 Zuschauer sahen ein vernünftiges Spiel. Ein paar deutsche Zuschauer fielen negativ auf als sie laut nach Klobása verlangten – völlig unnötig sowas.

🇲🇹 25.10.2018 – Attard FC Youth – Fgura United FC Youth 3:0

(Siggiewi Football Ground, 35.858235, 14.434180) Zu Diesem Jugendspiel zog es mich abends nach Siggiewi. Vorher probierte ich das Nationalgericht im Papa’s, welches sehr lecker war. Tipp ! In dem kleinen Stadionkiosk gab es zumindest wärmenden Kaffee, den der Wind blies etwas tückisch über den Platz. Direkt am Ground ist eine Bushaltestelle, ich war froh im warmen Bus zu sitzen und ohne umzusteigen Richtung Unterkunft durchfahren konnte !

🇲🇹 22.10.2018 – Balzan FC – FC Floriana 2:0

(Victor Tedesco Stadium, 35.887404, 14.492548) Nur wenige Gehminuten von meiner Unterkunft startete am Montagabend dieses Match. Das Stadion gehört eigentlich dem Stadtteil Verein Hamrun Spartans nach dessen ehemaligen Präsidenten es auch benannt ist. Dieses mal zwar nur ein Spiel, aber ich will mich nicht auf hohem Niveau beklagen.  Die Floriana Anhänger zündeten sogar ein wenig Rauch, sehr schön !

🇲🇹 20.10.2018 – Mtarfa FC – Xghajra Tornadoes FC 0:5

(Sirens Stadium, 35.945288, 14.414791) Erstes Spiel des Abends, und gleich ein richtig guter Ground mit einer langen bestuhlten Tribüne, welches aber auch den einzigen Bereich zum aufhalten darstellt. Und in der Stadiontaverne gleich hinter dem Tor gab es sogar richtiges Essen, also gönnte ich mir ein Burger mit Fritten. Beim gestrigen Spielen gab es nur Chips, Kekse, Schokoriegel etc. Der Maltesische Fußball ist wirklich Amateurbereich, wobei die Tornadoes ihrem Namen alle Ehre machten.

🇲🇹 19.10.2018 – Qormi FC – St. Andrews F. 0:2

(Centenary Stadium, 35.896603, 14.415410) Zweites Spiel des Abends. Nach Abpfiff hatte ich es eilig und ich musste mich sputen um den letzten Bus Richtung Pieta zu bekommen. An der Bushaltestelle traf ich dann noch ein West Bromich Fan. Halb auf der Straße stehend erblickte ich in der Ferne den Bus, der mit Karacho ankam – ich sprang wild winkend auf die Straße, dieser bremste deutlich und ließ uns widerwillig in den überfüllten Bus einsteigen (Anm. Ist der Bus voll fahren sie auch schon mal an der Haltestelle vorbei).

🇸🇰 21.07.2018 – FK Senica – FC Spartak Trnava 1:0

(Futbalovy stadion Senica, 48.684154, 17.376716) Nach dem Vormittagsspiel in Pardubice wohnten wir diesem Duell der Ersten Slowakischen Liga bei. Leider ließen sich die Fans von Spartak Trnava nicht blicken :-(. Das Stadion inzwischen modernisiert fast komplett überdacht. Keine Kurve mehr sondern Nähe zum Spielfeld. Einziges Tor an diesem Tag erzielte Conka, allerdings ins eigene Netz. Nach Abpfiff ging es nach Brno in die Unterkunft.

🇷🇸 07.12.2017 – Roter Stern Belgrad – 1. FC Köln 1:0

(Stadion Crvena Zvezda, 44.783191, 20.464912)  Letztes Spiel in der Europa League, oder doch noch das Wunder. Es musste ein Sieg her. Nach Heimsiegen gegen Arsenal und Borisov sollte hier ein Dreier eingefahren werden um eine Runde weiter zu kommen. Der FC reiste stark ersatzgeschwächt mit Nachwuchsspielern im Gepäck an.
Am Züricher Flughafen tummelten sich einige Anhänger beider Clubs rum, aber alles entspannt. Im Flieger saß dann ein RS Anhänger neben mir, mit dem ich auch ins Gespräch kam.  Er wurde jedoch nach rund 15 Minuten von einem älteren Anhänger weg beordert. Anfreunden war wohl verboten 😉

Nachdem wir uns in der Innenstadt in Stimmung getrunken hatten ging es zum Treffpunkt des FanProjektes, danach mit den Sonderbussen ins Stadion. Eine weiträumige Umfahrung, gespickt mit Polizisten der ganzen Strecke entlang. Am Stadion wurden erstmal alle Münzen und sonstigen Wurfutensilien eingezogen und alle FC Anhänger in einen Block gepresst, der natürlich nicht ausreichte weil sich viele, mich eingeschlossen Karten über Roter Stern bestellt hatten. So musste ein Teil des Pufferblock mit FC Anhängern befüllt werden. Leider ging eine Pyro Aktion der Kölner in die Hose und eine Leuchtkugel landete fast auf Jojic samt Einlaufkind. Ab dieser Aktion ging ein Riss durch die Kurve, und so konnten die ca 4500 Kölner nicht das ganze stimmungstechnische Potenzial abrufen. Man muss aber auch fairerweise sagen, wenn die Serben loslegten und das ganze Stadion sang, ging der eigene Support völlig unter. Das war schon echt beeindruckend ! Begrüßungen wie Deutsche Schweine oder rausgetretene Sitzschalen die zu Frisbee Scheiben umfunktioniert wurden waren die herzliche Begrüßung. Hier sind noch einige Leute mächtig sauer auf das Land welches hier  mit Tornados drüber flog. Für den Kölner Jojic war dieses Spiel wohl ein persönliches Highlight, spielt er doch in der Vergangenheit beim Erzrivalen Partizan. Leider ging das Spiel knapp verloren aber dies war ein Erlebnis das ich so schnell nicht vergessen werde. Am nächsten Morgen mit dickem Kopf aufgewacht und noch etwas die Stadt erkundet, gegen Abend ging es zurück nach Zürich.

Zugang zum Gästesektor

 

🇮🇹 04.06.2017 – AC Reggiana 1919 – AS Livorno 1:2

(Stadio di Reggio Emilia Città del Tricolore, 44.714548, 10.649687) Zu diesem Viertelfinale der Play-Off Spiele kamen rund 7800 Zuschauer, somit war das Stadion ca. 1/3 gefüllt. Livorno führte zur Halbzeit mit 0:2, die Heimmannschaft schoss den Anschlusstreffer in der 60 Minute und ab da war wieder richtig Feuer drinnen. Es ging in die Verlängerung da es nun nach Hin und Rückspiel 3:3 stand. Und tatsächlich in der 96 Minute der Ausgleich – unfassbar – so blieb es bis zur 120 Minute – Livorno war draußen !

🇳🇱 22.04.2016 – VVV-Venlo – FC Emmen 1:0

(Stadion De Koel, 51.351930, 6.179765) Das Stadion was wohl so ziemlich jeder deutsche Hopper aus dem Westen unser Republik sein eigen nennt. Und auch ich habe es endlich mal hier her geschafft. Mit mir wollten noch 3551 weitere Zuschauer diese Duell im 1972 eröffnten De Koel (Die Grube) sehen. Ein bisschen Nebel aus dem Gästeblock, ein Tor, Stimmung durchwachsen – Naja ! – Hacken dran.

🇫🇷 08.05.2015 – Clermont Foot 63 – AS Nancy 0:1

(Stade Gabriel-Montpied, 45.815803, 3.121682) Auf dem Weg nach Andorra liegen schon noch paar Kilometer bzw. Spielchen dazwischen :-). Wir entschieden uns nach dem Spiel in Lyon für dieses Freitagabendmatch. Das beeindruckende Stadion wurde 1995 eröffnet, fasst 11.800 Zuschauer und trägt den Namen des ehemaligen Bürgermeister von Clermont-Ferrand Gabriel Montpied. Zu Gast heute der Pokalsieger von 1978 AS Nancy, der an den Aufstiegsrängen dran ist und unbedingt einen Dreier einfahren muss. Für das Heimteam geht es eigentlich um nichts mehr, außer eben die Platzierung zu verbessern. Die Lothringer bestimmten das Spiel kamen aber nicht entscheidend durch, erst in der 92. Minute gelang Romain Grange der erlösende Treffer für die Gäste.

🇫🇷 15.03.2015 – AC Arles-Avignon U17 – ESC Rocheville U17 7:4

(Stade Léon Dulcy, 43.934833, 4.826159) Eigentlich wollten wir ein Herrenspiel im Stade La Galère in Châteauneuf-de-Gadagne besuchen. Doch die 2 Mannschaft musste auf die Trainingswiese ausweichen 😦 da sie sonst den Rasen für die Erste Mannschaft kaputt machen würde. Dieser Nebenplatz oder besser gesagt das Stade Paul Mille hatte so ziemlich gar nix zu bieten. Also musste Plan B herhalten – das U17 Spiel vom AC Arles-Avignon die im Stade Léon Dulcy spielen, welches nach dem hier geborenen Arzt und Widerstandskämpfer gegen die  deutsche Besetzung benannt ist. Nach Abpfiff ging es nach Marseille zum brisanten Duell gegen Lyon.

Stade La Galère in Châteauneuf-de-Gadagne

🇫🇷 14.03.2015 – Montpellier HSC – Stade de Reims 3:1

(Stade de la Mosson, 43.622139, 3.812052)  Nach dem Spiel in Arles nun der zweite Streich. Die Studentenstadt die 10km vor der Mittelmeerküste liegt hat rund 250.000 Einwohner. Die sehenswerte Kathedrale Saint-Pierre verdankt die Stadt  Pabst Urban V.  Das 1972 eröffnete Stadion welches seinem Namen dem gleichnamigen Fluss in der Nähe verdient fasst 32.939 Zuschauer. Heute kamen jedoch  nur 11.250 Zuschauer. In der Saison 2011/12 holte die Mannschaft sensationell die erste und einzige Meisterschaft. Zudem gelang 1999 mit Sicherheit der größte Erfolg. Die Truppe gewann neben, Juve und West Ham gegen den HSV im Elfmeterschießen den ungeliebten UI Cup, was zur Teilnahme am UEFA Cup berechtigte.
Das Spiel ging  gut los, gleich in Minute 4 netzte Lucas Barrios ein, der ja bekanntlich auch schon für den BVB die Kickschuh schnürte. Ganze 69 Minuten später traf er erneut ins Gehäuse der Gäste. Es war nicht wirklich ein unterhaltsames Spiel. Naja – drei Minuten vor Schluss der Anschlusstreffer, sehr zum Jubel der kleinen Gruppe Fans aus dem 800 km entfernten Reims. Jedoch traf quasi mit dem Schlusspfiff nochmal die Heimmannschaft und stellte den alten Abstand wieder her. Montpellier bleibt somit weiter auf Platz 7 der Tabelle.

🇫🇷 14.03.2015 – AC Arles-Avignon II – FC Échirolles 4:0

(Stade Fernand Fourier, 43.669602, 4.631798) Vor dem Erstliga Spiel in Montpellier konnten wir noch dieses Spielchen abgreifen. Die Zuschauerzahl war mehr als überschaubar. Die Erste Mannschaft spiel in Avignon im Parc de Sports. Aber wir wollen mal nicht neidisch sein, denn das Stade Fernand Fourier ist auch schön. Seinen Namen verdankt es dem In Arles geborenen Eisenbahner, Gewerkschafter und Präsident der FSGT Fernand Marcellin Fournier der sich auch beim Widerstand gegen die Besatzung im Zweiten Weltkrieg engagierte. Er wurde im Saint-Roch-Gefängnis in Toulon interniert, verstarb 1944 im einem Krankenhaus. Zu seiner Beerdigung kamen mehr als 4000 Leute.
Das Spiel entschied die Reserve des AC Arles-Avignon deutlich für sich, wobei hier alle Tore erst in Halbzeit Zwei fielen. Nach Abpfiff ging es geschwind ins 85km entfernte Montpellier.

🇲🇨 13.03.2015 – AS Monaco – SC Bastia 3:0

(Stade Louis II, 43.727587, 7.415551) Den Beginn unserer Tour machte unser Freitagabendspiel in Monaco, uns wurde zwar abgeraten von diesem langweiligen Aufeinandertreffen, aber es ist immerhin Monaco 😉 Das Auto im Parkhaus unterm Stadion abgestellt und kaum oben angekommen wurden wir schon von dunklen Gestalten massiv angesprochen ob wir Tickets bräuchten, es sei ausverkauft. Das konnte nicht sein, Monaco hat fast nie die Hütte voll. Die Jungs wollten sich was dazu verdienen. Wir wählten den offiziellen Ticketschalter und löhnten nur 1/3 des Straßenangebotes. Bei Monaco im Kader die ehemalige Lev-Nase Berbatov, der aber lediglich das letzte Drittel mitspielen dufte. Nach dem Match setzten wir uns noch etwas an den Strand und rochen die Luft der Stinkreichen !

Larvotto Strand

🇭🇺 07.06.2014 – Ungarn – Kasachstan 3:0

(Puskás Ferenc-Stadion, 47.503144, 19.098052) Das eigentliche Ziel unseres Ausflugs war das Länderspiel. Allerdings gestaltete sich das Karten besorgen doch schwieriger als gedacht. Aber nach zig mal fragen hatten wir dann genügend Tickets zusammen. Das Gästeteam besiegelte die Niederlage in Person von Konstantin Engel schlussendlich selber. Ein äußerst unglückliches Eigentor wurde zum 3:0. Wir waren glücklich, fuhren zum Balaton und ließen den Abend mit sör ausklingen 🙂

🇦🇷 08.04.2013 – Club El Porvenir CD – UAI Urquiza 0:0

(Estadio Gildo Francisco Ghersinich, -34.693123, -58.386450) Am Tag des Abfluges riskierten wir nochmal ein Spielchen. Der 30. Spieltag in der Primera C Metropolitana stand an.. Also ab in den Bus und los. So richtig klar war uns nicht wann wir genau aussteigen mussten. Irgendwann fragte der Busfahrer wo wir eigentlich hinwollen, ich zeigte ihm das Bild des Stadions, er zeigte mit dem Finger geradeaus und fuhr weiter. Plötzlich hielt er an und zeigte nach links, und da war der Ground. Genial, warum auch einfach nicht mal Glück haben. Das Spiel verlief eigentlich ohne besonderen Vorkommnisse, bis in der zweiten Halbzeit plötzlich ein Knall oder ein Schuss viel, Aufregung im SupportersHeimblock, irgendwelche Tumult unter der Tribüne. Nach Abpfiff ging es schleunigst Richtung Airport.

🇦🇷 31.03.2013 – CA Independiente – CA Boca Juniors – 1:1

(Estadio Libertadores de Améric, -34.670253, -58.371015) Zweites Spiel an diesem Tag das Topspiel. Der 2malige Weltpokalsieger Independiete forderte den 3maligen Weltpokalsieger Boca Juniors raus . Am Abend zuvor bekamen wir den Tipp, dass es morgens an der Geschäfts-stelle noch Karten geben würde, die wir uns natürlich besorgten. Das Stadion in Avellaneda war ausverkauft (Tribüne gegenüber noch – seit Jahren – nicht fertig). Das Spiel wurde eröffnet durch heftige Kanonenschüsse! Die Boca Fans warfen fleißig Böller in den unteren Stehbereich. Stimmungsmäßig war es gut. Beide Torjubel Gänsehaut ! Independiente ließ jedoch massenweise Chancen liegen und versemmelte so einen wichtigen Sieg. Das Stadion hat einen ganz eigenen Charakter und liegt Luftlinie nur ca. 300m vom verhassten Feind Racing. Nach dem Spiel ging es auf direktem Weg ins Estadio Juan Pasquale.

Estadio Libertadores de América (CA Independiente)Estadio Libertadores de América (CA Independiente) Estadio Libertadores de América (CA Independiente)Estadio Libertadores de América (CA Independiente)Estadio Libertadores de América (CA Independiente)Estadio Libertadores de América (CA Independiente)

🇦🇷 30.03.2013 – CA River Plate – CA Vélez Sársfield – 0:0

(Estadio Monumental Antonio Vespucio Liberti, -34.545307, -58.449743) Das erste große Highlight. River Plate. Wir wollten dabei sein. Mit Entsetzten mussten wir feststellen das alle Ticketschalter zu waren. Kein Wunder, Derby gegen Velez Sarsfield. Aber hier gab es Karten. Allerdings zu recht hohen Preisen.  Dennoch ergatterten wir uns 2 Stehplatzkarten. Zwar richtig überteuert, aber wir hatten  welche. Der Verkäufer versicherte uns immer wieder das die Karten echt seien, und strich mit dem Fingernagel über die Karte, welche einen grauen Strich hinterließ. Okay Karten her und ab ins  Stadion.  Nach der vierten Sicherheitskontrolle waren wir endlich drinnen, und konnten unser Glück kaum fassen. Auf in den Block. Was für ein Aussicht. Grandios. Das Stadion bekommt das Prädikat Geiles Teil.  Das Spiel wird wohl ausverkauft gewesen sein.  Nur neben dem Gästebereich wurden wohl Sicherheitszonen freigehalten. Die River Fans sangen sich in einen wahren Rausch, pure Gänsehaut am ganzen Körper. Das wollten wir erleben ! Nicht auszumalen was hier passiert wäre, wenn River ein Tor geschossen hätte. Nach dem Spiel ging es mit dem Bus zum Hotel.

Estadio Monumental Antonio Vespucio Liberti

Estadio Monumental Antonio Vespucio LibertiEstadio Monumental Antonio Vespucio LibertiEstadio Monumental Antonio Vespucio Liberti

🇦🇷 30.03.2013 – AA Argentinos Juniors – CA All Boys – 1:0

(Estadio Diego Armando Maradona, -34.606136, -58.472626) Der Länderpunkt Argentinien sollte endlich fallen. Und dann auch noch im „Estadio Diego Armando Maradona“. Das Stadion liegt mitten in einem Wohngebiet und ist nicht so einfach zu finden. Einfach durchfragen. Am Stadion angekommen gab es erstmal scheinbar keine Tickets. Kein Wunder, wir waren genau auf die Seite des Gästeblocks gelaufen, dort standen nur ein Haufen Polizisten incl. Wasserwerfer. Also einmal rum ums Stadion und da war er, geöffnet. Ticketkauf war kein Problem. Die Zeit bis zum Anstoß verbrachten wir in einem nahegelegenen Kiosk bei einem kühlen Quilmes. Das Spiel war okay. Was sofort auffiel war, das der Schiedsrichter selten das Spiel unterbrach. Die Stimmung eine ganz andere als in Europa. Kapellen bestimmten das Geschehen. Klasse. Jeder machte mit, Jung oder alt. Beim 1:0 für die Juniors flippten alle aus – auch ältere Herren hielt es nicht auf den Sitzen (siehe Bild). Das war wirklich ein Vorgeschmack. Kurz vor Spielende verließen wir das Stadion, denn in Argentinien wird gerne mal der Block für mindestens 30min zugelassen. Also ein Taxi geschnappt und ab zum River Stadion.

Estadio Diego Armando Maradona (AA Argentinos Juniors) Estadio Diego Armando Maradona (AA Argentinos Juniors) - TicketschalterEstadio Diego Armando Maradona (AA Argentinos Juniors) Estadio Diego Armando Maradona (AA Argentinos Juniors) Estadio Diego Armando Maradona (AA Argentinos Juniors) Estadio Diego Armando Maradona (AA Argentinos Juniors)

06.01.2013 – Mansfield Town FC – Liverpool FC – 1:2

(The Mill, 53.138090, -1.200692) Auf Verdacht fuhren wir nach Mansfield um den FA Cup Spiel des Drittligisten gegen den FC Liverpool beizuwohnen. Auf der Website seit Wochen als ausverkauft ausgewiesen, brachten wir das Kunststück fertig doch noch reinzukommen. Ein Frau wollte dringend 2 Karten loswerden, sofort stürzte ich Ihr entgegen und fragte wie viel sie haben wolle. Sie wolle nur den Originalpreis, sie wolle den Anstoß nicht verpassen, ca.3 Minuten bis Anpfiff. Die Mannschaften liefen schon ein. Alles Klar Kohle rüber. Sofort kamen Ordner angerannt und wollten  das unterbinden. Aber alles ging so schnell und ich mit den Tickets weg, das sie gar nicht reagieren bzw. eingreifen konnten. Nix wie rein! Leider blieb die Überraschung aus, aber zumindest achtungsvoll mit sehenswertem Ehrentreffer kurz vor Schluss aus dem FA Cup verabschiedet.

 

06.01.2013 – Sheffield FC Ladies – Blackburn Rovers LFC – 2:1

(BT Local Business Stadium, 53.309775, -1.478455) Zu Gast beim ältesten Fußball Club der Welt, wenn auch nur bei der Damenmannschaft. Ich hab kein Problem mit Frauenfußball, von daher kommt mir das Spiel recht gelegen.! Ein wirklich kleiner Netter Ground! Das Spiel wollte leider keiner so richtig sehen obwohl ein namhafter Gegner anwesend war. Ich muss wohl doch mal zum Herrenspiel kommen. Naja wenigstens Eintritt frei, dafür keine Karte :(.

Coach and Horses Ground Coach and Horses Ground

 

Sheffield FC - Horses Ground

05.01.2013 – West Ham United – Manchester United 2:2

(Boleyn Ground, 51.531952, 0.039401) Zu diesem Kracher im FA Cup in der dritten Runde konnten wir die Tickets ganz einfach online bestellen und sie wurden per Post nach Deutschland geschickt, Hammer ! Ein Hoch auf WestHam. Nicht ganz ausverkauft, trotzdem geil ! Den ManU Fans hörte man an das sie international unterwegs sind, viele bekannte Melodien, dadurch verliert sich der englische Charm. Und ein ManU versteckte sich in unserem Block, dieser Ochse wurde entdeckt und vom Sicherheitspersonal nach unten gezerrt, unterwegs kassierte er ein paar Fäuste von den Zuschauern. In England gibt es eben keine gemischten Blöcke, ganz anders als bei uns. Bitter für WestHam das van Persie in der 90 Minute für ManU noch einnetzte und somit zu einem Wiederholungsspiel führt, nachdem die Hammers die Partie schon gedreht hatten !

05.01.2013 – Brighton and Hove Albion FC – Newcastle United – 2:0

(Falmer Stadium, 50.861578, -0.083653) Das erste FA Cup Spiel an diesem Tag führte uns in das Falmer Stadium, welches nicht in Brighton oder Hove sondern im Dorf Falmer steht. Einen Parkplatz in der Nähe des  Stadions zu finden ist unmöglich. Alles ist abgesperrt und an Inhaber der Parkplätze vergeben. In jeder Nische gibt es Kontrollen. Stattdessen außerhalb parken und mit dem Bus zum Stadion.  Der Ground – ein moderner Tempel – nix besonderes.  Brighton & Hove Albion, genannt The Seagulls  ist ein 1904 gegründeter Club und spielte zu der Zeit in der Football League Championship (2.Liga), und ließ Newcastle zwar mitspielen, aber letztendlich keine Chance. Den Support der zahlreich mitgereisten Fans aus Newcastle kann man durchaus als Klasse bezeichnen. Nach Abpfiff ging es schnurstracks nach London-West Ham.

04.01.2013 – Walsall FC – Porthmouth FC – 2:0

(Bescot Stadium, 52.565407, -1.990416) Leider stand nur ein Spiel auf dem Pan, aber eben besser ein League One Spiel (3. Liga) als gar keins.
In Walsall bekamen wir problemlos Tickets. Die Zeit bis zum Anstoß vertrieben wir uns noch in einem relativ nahegelegenen Pub, in dem sich die Auswärtsfans aufhielten. Porthmouth war vor gar nicht all zu langer Zeit noch ein Premier League Club, aber 2010 folgte dann der sportliche/finanzielle Fall. Mehrfach unter Investoren verschachert endete es in dem ersten Insolvenzantrag im englischen Profifußball.  Zum Spiel, fußballerisch eigentlich recht ausgeglichen,  supportmäßig waren die gut angetrunkenen Anhänger von Pompey lauter und besser.

Bescot Stadium

Bescot Stadium

🇱🇮 12.07.2012 – USV Eschen-Mauren – FH Hafnarfjörður 0:1

(Sportpark Eschen/Mauren, 47.205870, 9.539217) Wie jetzt Vaduz hat den Pokal nicht geholt, und Eschen-Mauren will im eigenen Stadion spielen. Das konnte ich nicht glauben. Hörer in die Hand und beim Club angerufen und gleich eine Karte reserviert. Die Dame am anderen Ende der Leitung sagte nur lässig „Ihre Karte können sie dann am Kassenhäuschen abholen“. Mit einem etwas mulmigen Gefühl fuhr ich zum Europapokal Qualifikationsspiel nach Eschen. Und tatsächlich, da stand ein Umschlag mit meinem Namen drauf 🙂 . Weil international nur Sitzplätze zugelassen sind war das Spiel mit 500 Leuten ausverkauft. Zu Gast war der isländische Vizemeister mit dem ehemaligen Waldhof Spieler Bjarki Gunnlaugsson im Gepäck. Das Hinspiel konnte der FH zwar 2:1 für sich einscheiden, trotzdem war für beide Teams noch alles möglich. Ein stark umkämpftes Spiel mit dem glücklicheren Ende für die Wikinger.

🇹🇷 07.01.2012 – Bursaspor – Mersin Idman Yurdu 1:0

(Bursa Atatürk Stadyumu, 40.192862, 29.048460) Nachdem uns zu Ohren gekommen war das Bursa mit die besten Fans in der Türkei haben soll waren wir sehr gespannt. Zugegeben, sie machten schon richtig gut Radau – aber ob das wirklich mit das beste war was die Türkei zu bieten hat ! Als sich alle schon mit dem Unentschieden abgefunden hatten, tat dies der Argentinier Pablo Batalla nicht und setzte in der 92 Minute das Leder in die Maschen 🙂
Das Stadion ist inzwischen  abgerissen und durch ein Leichtathletikfeld ersetzt, die Flutlichmasten blieben jedoch erhalten. Der Verein zog 2016 in ihr neues Stadion um (40.210901, 29.009477).

🇹🇷 03.01.2012 – Galatasaray Istanbul – Istanbul BB 4:1

(Türk Telekom Stadyumu, 41.103559, 28.991073) Länderpunkt Türkei in der 2011 eröffneten Arena. Ich muss zugeben das es in diesem Stadion extrem laut wurde, obwohl es nicht mal ausverkauft war, kaum auszudenken wenn es hier zum Derby gegen Fenerbahçe oder Beşiktaş kommt. Gala war an diesem Abend zu stark für den 1990 gegründeten Club, dessen prominentester Unterstützer der AKP-Vorsitzende Erdogan ist.

🇮🇪 01.04.2011 – Drogheda United FC – Shamrock Rovers 0:4

(United Park, 53.723407, -6.357356) Letztes Spiel auf der grünen Insel für dieses Jahr. Die Rovers mit einigen Supportens im Gepäck die gut Stimmung machten. Ihre Mannschaft machten es ihnen gleich, wenn auch sie ersst in der 2ten Hälfte so richtig Gas gaben.  Das besondere an Drogheda sind nicht unbedingt das alte Stadion sondern die Freundschaft zum türkischen Club Trabzonspor die ihre Wurzeln in der großen Hungersnot von 1845 hat. Um dem irischen Volk zu helfen schickte der osmanische Sultan Abdulmecid Schiffe voller Lebensmittel aus der Türkei nach Drogheda.

29.12.2010 – Liverpool FC – Wolverhampton Wanderers – 0:1

(Anfield, 53.430844, -2.960824) Anfield, das klingt doch in den Ohren. Endlich wird es abgehackt. Tickets kaufen ohne Problem. Waren wohl froh das gegen Wolverhampton überhaupt jemand kam. Zu diesem Zeitpunkt war der LFC aber wirklich keine Größe in der Premier League. Die Schals gehen hoch und die Zuschauer schmetterten You`ll never wal alone. Das sitz, das wollten wir hören. Perfekt!  So und nun die Ernüchterung. Fortan hörte man nur noch die Fans aus Wolverhampton. Aus der Kurve vom LFC kam fast nix. Und das ist also das sagenumwobene Anfield. Ich bin sowieso kein großer Fan vom LFC. Mit jedem haben die eine Freundschaft. Ne lass mal. Egal abgehackt. Nur wenn Köln mal dort spielt oder es wirklich kein anderes Spiel an dem Tag gibt würde ich da nochmal hin gehen.

Anfield

28.12.2010 – Birmingham City – Manchester United – 1:1

(St. Andrews Stadium, 52.475722, -1.868110) Für diesen Knaller konnten wir wirklich OnlineTickets kaufen, klar registrieren, aber dann ohne Probleme. Perfekt. Und am Abend standen einige Deutsche vor dem Stadion und wollten da rein. Das Ding war ausverkauft. Birmingham wollte sich hier nicht zerfleischen lassen und setzte alles gegen die Millionentruppe. „You`re the famous, you`re the famous,  you`re the famous anymore“ schallte es aus tausend Kehlen der City Fans. In der 59.Minute schlug dann Berbatow zu, der ManuBlock flippte aus. Manu Machte tolle Stimmung, und man merkt das sie international unterwegs sind, nicht nur rein typisch englisch, vieles kennt man auch in deutsch. In der Nachspielt erzielte dann Bowyner das 1:1. Das Stadion rastete aus als ob man Manu besiegt hätte ! Scheiße war das geil !

St Andrew's Stadium St Andrew's Stadium St Andrew's Stadium St Andrew's Stadium

🇫🇷 19.10.2010 – Dijon FCO – Vannes OC 4:1

(Stade Gaston-Gérard, 47.324372, 5.068344) Dienstagabend – Ligue 2 in Dijon, Auto voll gemacht und ab in die in die Senfstadt. Das hier keine Horden aus dem 700km entfernten Vannes kommen würden war uns bewusst, aber dass das Stadion nur ein Drittel gefüllt war, enttäuschte trotzdem ein wenig. Zur Halbzeit schon 3:0, das Ding war durch. Dennoch hat sich der Ausflug gelohnt.

🇳🇴 08.08.2010 – Sarpsborg 08 FF – Sogndal Fotball 4:0

(Stadion Sarpsborg, 59.286297, 11.097719) Den Länderpunkt holten wir uns vor 1969 Zuschauern mit diesem netten Match ab. Irgendwie wirkte alles wie ein Oberligaspiel in Deutschland. Fans hat Sarpsborg durchaus, aber so richtig Stimmung kam nicht auf, und Gästefans waren keine auszumachen. Das Stadion hat ein Kapazität von 5500 Plätzen, wurde 1930 eröffnet und seither 2 renoviert. Nach dem Spiel düsten wir nach Moss.

🇸🇪 07.08.2010 – Ängelholms FF – Degerfors IF 1:0

(Änglavallen, 56.234672, 12.856833) Zweites Spiel des Tages und gleichzeitig der Länderpunkt Schweden war dieses Zweitligaduell zwischen dem Drittplatzierten Gastgeber und den 6ten aus den ca. 400km entfernten Degerfors. Hier waren wir etwas knapp dran und so fuhren wir einem Auto vor uns auf den Parkplatz einfach hinterher. Der Parkwärter guckte etwas verdutzt, wir begrüßten ihn mit einem mit Lächeln begleitenden freundlichen Hello 🙂 . Er antwortete irgendetwas auf schwedisch, wir zeigten auf den Parkplatz und er winkte uns schlussendlich einfach durch. Erst beim Betreten des Stadions bemerkten wir das da gar kein Kassenhäuschen mehr kam. Wir besorgten uns im Laufe des Spiels noch Eintrittskarten 😉

🇫🇮 23.06.2010 – Turku PS – FF Jaro 0:3

(Veritas Stadion, 60.442748, 22.291824) Zweites Spiel in Finnland in der sechstgrößten Stadt Finnlands. Turku besitzt zwei Erstligisten, wobei der Stadtrivale Inter Turku erst 1990 gegründet wurde. Zu Gast war FF Jaro aus dem 420 km entfernten Jakobstad, die ein Handvoll Anhänger im Gepäck hatten. In der 24 Minute erzielte der Deutsche Tillmann Grove den Führungstreffer. Leider hatte Turun Palloseura an diesem Tage nichts zu melden, außer einer Roten Karte in der 29. Minute. Ymer Xhaferi schnürte einen Doppelpack und der Drops war gelutscht.

🇮🇹 12.02.2010 – AC Mailand – Udinese Calcio 3:2

(Stadio Giuseppe Meazza, 45.478078, 9.123998) Nach erfolgreichem personalisierten Ticketkauf freuten wir uns auf dieses Match. Schade das dieses Riesenteil nur zu 2/5 gefüllt war.  Das Stadio San Siro wurde 1980 umbenannt und trägt seitdem den Namen des ehemaligen Nationalspieler Giuseppe Meazza, der für beide Mailänder Clubs AC und Inter spielte, wobei die Einsätze für Associazione Calcio eher gering waren.

Panoramabild

 

🇮🇹 12.02.2010 – AC Mailand – Udinese Calcio 3:2

(Stadio Giuseppe Meazza, 45.478078, 9.123998) Nach erfolgreichem personalisierten Ticketkauf freuten wir uns auf dieses Match. Schade das dieses Riesenteil nur zu 2/5 gefüllt war.  Das Stadio San Siro wurde 1980 umbenannt und trägt seitdem den Namen des ehemaligen Nationalspieler Giuseppe Meazza, der für beide Mailänder Clubs AC und Inter spielte, wobei die Einsätze für Associazione Calcio eher gering waren.

Panoramabild

 

🇱🇺 02.03.2008 – Progrès Niedercorn – F91 Dudelange 1:5

(Stade Jos Haupert, 49.546114, 5.903377) Nach dem Bundesligaspiel der Frauen in Saarbrücken besuchten wir noch diese Erstliga Duell. Der Gast ließ der Heimmannschaft keine Chance, nach 17 Minuten 0:2, kurz vor der Hälfte noch ein Eigentor. Nach der Pause schoss Emmanuel Coquelet sein drittes Tor des Tages, Landsman Lehit Zeghdane erhöhte in der 72. Minute auf 0:5,  ehe Didier Chaillou den Ehrentreffer erzielte. Rund 300 Zuschauer sahen ein einseitiges Spiel.

🇪🇸 11.12.2007 – Real Madrid – SS Lazio Rom 3:1

(Estadio Santiago Bernabeu, 40.453057, -3.688348) In Barcelona gelandet, Mietwagen und ab nach Madrid. Am Stadion angekommen dann der Schock, Tickets nur noch ab 50€ das Stück, und Albi den wir am Stadion rausgelassen hatten um die Tix zu holen (wir suchten derweil einen Parkplatz) hatte nur 120€ im Sack. Stress ! Also zackig – und nix wie hin. Am Ende alles gut. Wir waren glücklich drinnen zu sein. Letztes Spiel der Gruppenphase, das Stadion war richtig voll mit 79.500 Zuschauern. Real führte nach 36 Minuten bereits mit 3:0. Der Anschlusstreffer in der 80. Minute kam viel zu spät, zudem verschossen die Gäste in der 90 Minute noch einen Elfmeter.

🇮🇪 13.10.2007 – Irland – Deutschland 0:0

(Croke Park, 53.360809, -6.251092) Fußball im viertgrößten Stadion Europas. Satte 82.300 Plätze bietet dieses Stadion auf. Ein wahres Highlight, denn hier finden normalerweise nur Wettbewerbe für keltische Sportarten (Gaelic Football , Hurling) statt. Die Gaelic Athletic Association (GAA) lässt sich das mit 1,25 Mio. pro Spiel richtig gut bezahlen. Grund für den Wechsel ist der Umbau des eignen Nationalstadions. Das Stadion wurde zu Ehren des 1902 verstorbenen Erzbischofs Thomas Croke, einem Förderer der GAA, umbenannt. Erwähnen möchte ich noch das Per Mertesacker am Ende sein Trikot in den deutschen Fanblock werfen wollte. Ein Fan rief, hey ich bin auch Bremer, Per schaute etwas verdutzt und wählte dann doch jemand anderes und zwar meinen Kumpel Mike Bravo. Was für ein Glückspilz 🙂

Per auf dem Weg zu Mike Bravo

 

🇮🇪 12.10.2007 – Bohemians Dublin – Galway United FC 2:0

(Dalymount Park, 53.361869, -6.274959) Einen Tag vor dem Länderspiel „Irland – Deutschland“ im Croke Park konnten wir noch einen schönen Ground abgreifen ! Unsere Wahl fiel auf den Dalymount Park. Karten gekauft, anschließend noch ins Pub. Nach einigen Worten mit anderen Gästen über Fußball und Länderspiele kamen wir auch auf das Thema England. Nachdem wir einem Gast versicherten wirklich bei der Niederlage gegen Deutschland kürzlich im neuen Wembley Stadion dabeigewesen zu sein, bekamen wir prompt Bier spendiert. Wäre der blöde Anstoß nicht dazwischen gekommen hätten wir noch einiges mehr getrunken ;-). An diesem Abend waren wir nicht die einzigsten Deutschen im Stadion. Die Bohemian Fans machen ganz gute Stimmung. Ein kleiner Haufen von ca. 50 Leuten, bewaffnet mit Fahnen und Doppelhalter !

19.08.2007 – Llanelli AFC – Welshpool Town FC 3:0

(Stebonheath Park, 51.683910, -4.147638) Ein Ort mit 4x L – LLaneLLi, ganz einfach. Wir staunten nicht schlecht als wir den Roten Kochtopf auf dem Mittelpunkt entdeckten, nach einiger Zeit kam ein junger Mann mit den Topf in der Hand zur Tribüne und hielt ihn hoch. Im Vereinswappen des AFC ist so ein roter Topf zu sehen. Ein Mann in der Vereinsgaststätte erzählte uns später bei einem Bierchen das dies der erste Topf sei der aus einer ortsansässigen Topffabrik kam. Ob es so stimmt, wissen wir nicht.

🇳🇱 17.02.2007 – Vitesse Arnheim – Roda JC Kerkrade 0:0

(GelreDome, 51.962868, 5.892950) Das Stadion wurde 1998 eröffnet und war wohl mit das modernste seinerzeit. Der Rasen lässt sich aus dem Stadion rausfahren und das Stadiondach schließen. Irgendwie wirkt das ganze gar nicht wie ein Stadion, sondern eher wie überdimensionales Hallenmasters. Nun denn, ganze 19.500Zuschauer sahen diese torlose ….. „Spektakel“ … neee Spektakel wäre gelogen. Hacken dran und ins Bett !

 

🇪🇸 07.01.2007 – UD Levante – Racing Santander 2:0

(Estadio Ciudad de Valencia, 39.494690, -0.363818) Wir taten uns etwas schwer diesen Ground zu finden, die Adresse aus dem Groundhopping Informer war nämlich keineswegs die Adresse des Stadions, sondern die der Geschäftsstelle. Ohne Navi, sondern der Beifahrer mit Laptop aufm Schoß der einen Routenplaner bedient, etwas mühselig das ganze. Irgendwann an einer Ampel kurbelte ich die Scheibe runter und rief dem neben mir wartenden Fahrzeug die Frage zu, Wo es denn zum Estadio Ciudad de Valencia gehen würde, er fragte nochmal nach, nicht das Estadio de Mestalla, nein, ganz sicher, wir wollen zu UD Levante, er schüttelte den Kopf und zeigte wir sollen ihm hinterherfahren. Am Stadion angekommen brauchten wir nur noch einen Parkplatz und ein Tickt, das war jetzt alles kein Problem mehr.

🇪🇸 06.01.2007 – FC Villarreal – FC Valencia 0:1

(Estadio El Madrigal, 39.944126, -0.103462) Der 17. Spieltag in der La Liga bescherte uns das „Derbi de la Comunitat“ – Valencia Derby. Wobei dieses Derby fast ein künstliches Erzeugnis eins Mäzens ist. Etwa wie beim 1. FC Köln und Leverkusen. Während der FC Valencia immer klar die Nr.1 der Region war und Villareal relativ unbekannt keine Bedrohung, änderte sich dies nach großen Investitionen des Milliardärs Fernando Roig. Brisant daran ist da der Bruder der frühere Geldgeber des FC Valencia war. Heute gibt es nun dieses Derby und das Stadion war fast ausverkauft, nur 500 Plätze blieben leer. Während die Gastgeber für den Ligaverbleib punkten müssen, wollen die Gäste aus der Bistum Stadt in die Champions League. In der 75. Minute fiel der Treffer des Abends durch Miguel Ángel Angulo.

🇪🇸 06.01.2007 – Atlético Madrid – Gimnàstic de Tarragona 0:0

(Estadio Vicente Calderón, 40.401706, -3.720625) Sicherlich hätten wir einen attraktiveren Gegner aussuchen können, aber die Bundesliga hat jetzt eben Winterpause und die Spanier haben den Spielplan so gemacht. Trotzdem war das Stadion bis auf 5000 Plätze ausverkauft. Morgens am Stadion entdeckten wir ein Türe die offen stand, wir fragten ob man Tickets erwerben könnte, er zögerte etwas und bejahte dann. Er kam mit einem Umschlag zurück, zeigte die oberste Karte und nannte seinen Preis, dieser war fair und wir zogen fröhlich von dannen. Eine Stunde vor Spiel teilten wir die Karten aus, oh Schreck, eine Karte war für das Pokalspiel unter der Woche, so ein Schlawiner 😤. Also ab zum Ticketschalter. Das neue erworbene Ticket nahm ich, fairer weise ging der Preis durch drei. Leider kam von Fernando Torres kein Wunderwerk, dennoch war das Spiel ok, aber vom spanischen Support hatte ich mir irgendwie mehr erwartet.

🇧🇪 17.12.2006 – SV Zulte Waregem – Sporting Charleroi 1:0

(Regenboogstadion, 50.883084, 3.429033) Nach dem Brügge Derby ging diese Spielchen noch. Zum Stadion  gehetzt wurden wir von Ordner zum Gästeblock gelotst, nur hier würden wir in Stadion kommen. Was solls – rein in die Gute Stube –  und die Fans von Charleroi gingen gut ab. Das Hightlight war als Ordner einen Fan aus dem Block holen wollten und sich das als wahres Spektakel entpuppte. Sofort gingen die Schweren Jungs auf die Ordner los. Da ging es heiß her und Mike Bravo und ich stellten uns lieber mal abseits davon. Das Tor des Tages erzielte Tim Matthijs in der 23. Minute. Nach Abpfiff ging es zurück in den schönen Odenwald.

🇳🇱 17.12.2006 – RKC Waalwijk – NEC Nijmegen – 0:1

(Mandemakers Stadion, 51.686626, 5.089013) Den Tag begannen wir mit dem Eredivisie Spiel in Waalwijk. Also zum Ticketschalter. Doch hier wollte man uns keine Tickets verkaufen. Das ging ja gut los. Also auf in die Geschäftsstelle. Nach einiger Überzeugungsarbeit bekamen wir dann Tickets zu normalen Preisen. Also man wollte uns dann doch nicht abziehen. Trotzdem waren wir leicht frustriert.  In das 7500 fassende Stadion  sind 7000 Zuschauer gekommen, also fast ausverkauft. Die Heimfans präsentierten ein Schwarz-Gelben Banner. Die Stimmung hielt sich allerdings in Grenzen. Das Stadion ist nichts besonderes, ein langweiliges Viereck, es kommt in die Kategorie abgehackt.  Nach Abpfiff ging es auf direktem Wege nach Brügge zum Stadtderby.

Mandemakers-Stadion Mandemakers-Stadion Mandemakers-Stadion RKC Waalwijk - NEC Nijmegen

 

🇸🇰 11.10.2006 – Slowakei – Deutschland 1:4

(Tehelné pole alt, 48.166122, 17.142502) Ein weiterer Länderpunkt in Sicht. Also Auto vollgemacht und runtergedüst. Unten angekommen stellten wir das Auto ins Parkhaus, kaum draußen wurden wir von 2 Slowaken mit „Hey Hooligan, i will kill you“ begrüßt. Na Herzlichen Glückwunsch ! Die Karte im Inter Stadion geholt und dann ab zum Stadion. Vor Ort verkauften die Slowaken dann noch Tickets für umgerechnet einen Zehner an alle übrigen vorwiegend deutschen Fans. Es waren massig schwere Jungs vor Ort. Und wie ich beobachten konnte machte sich die Policia gegenseitig mit dem Schlagstock heiß. Und dann ging plötzlich alles ganz schnell. Ein Sonnenschirm brannte und die Polizei kam mit Pferden in die Menge geritten. Ich rette mich mit einem Sprung über die Motorhaube eines parkenden Autos vor dem heranstürmenden Pferd. Ein Backpacker aus Australier fragte was denn los sei, wir entgegneten das es nur ein Fußballländerspiel sei, und es noch Karten geben würde und zeigten auf die Stelle wo er dann auch hinsteuerte. Im Stadion trennten sich unser Wege. Ich ging in den offiziellen Block, während sich meine Begleiter in den „ErlebnisBlock“ begaben. Dort schepperte es dann weiter zwischen Policia und kampferprobten C Fans. Das Spiel gewann Deutschland vor 21.582 Zuschauern mit 4:1, wobei es hier zur Halbzeit bereits 3:0 stand. Nach Abpfiff ging es dann zurück gen Heimat.

🇸🇲 06.09.2006 – San Marino – Deutschland – 0:13

🇸🇲 (Stadio Olimpico , 43.971309, 12.477152) Nach dem U21 Länderspiel in Forli freuten wir uns auf einen neuen Länderpunkt. Erstmal auf den Berg Titano mit dem auf ihm gelegenen historischen Stadtkern der Stadt San Marino. Nach einer äußerst leckeren Pizza war es auch schon soweit und wir fieberten dem Abendspiel entgegen. Das san-marinesisches Team war heillos überfordert. Und so kam es zum zweittorreichsten Spiel der Deutschen Nationalmannschaft. Das 16:0 vom DR gegen Russland konnte leider nicht getoppt werden.

🇮🇹 05.09.2006 – Italien U21 – Österreich U21 1:0

(Stadio Tullo Morgagni, 44.213543, 12.057763) Einen Tag vor den Qualifikations Spiel in San Marino lag dieses U21 Spiel genau auf der Strecke. Doch vor Ort gab es keine Tickets mehr. Also hauten wir verzweifelt ein paar Leute an bis wir 3 Karten zusammen hatten. Eine Groundhopper Schaar war da etwas abgebrühter und wartete bis kurz vor Anstoß auf einen Vertreter des Österreichischen Fußball Verbands der dann ein Bündel Freikarten rausrückte. Uns war es egal, wir hatten zum Glück nur einen 10er gelöhnt und saßen schon im mit 5000 Zuschauer ausverkauften Stadion. Das Tor des Abends schoss Riccardo Montolivo vom AC Florenz. Das Stadion wurde 1925 eingeweiht und ist nach Tullo Morgagni einem herausragende Journalisten und Radsportbegeisterten und Sohn der Stadt benannt. Morgagni ist unter anderem des Gründer der Giro d’Italia.

🇵🇱 26.08.2006 – KP Chemik Police – Rega Merida Trzebiatów 1:0

(Stadion Miejski,53.549071, 14.563261) Zum Länderpunkt Polen bot sich ein Grenznaher Doppler an. Unwissend war dies auch ein Lokalderby der III Liga. Police ist eine Arbeiterstadt mit rund 40.000 Einwohner in der eines der größte Chemiewerk Polens steht. Da würde sich ja eine Fan-Freundschaft zu Bayer04 anbieten. Zu diesem verregneten Spiel kamen 375 Zuschauer. Das Spiel war für ein  Derby aber recht langweilig. Das Tor des Tages erzielte Przemek Ciołek kurz vor dem Pausenpfiff. Nach der 90 Minute ging es nach Szczecin (Stettin).

 

 

🇪🇪 15.07.2006 – JK Tallinna Kalev – JK Dünamo Tallinn 3:1

(Kalevi Keskstaadion, 59.425855, 24.764571) Auf dem Weg zum Stadion nur um sicher zugehen fragte ich einen Jugendlichen nach dem Weg, der mir jedoch zu verstehen gab er würde mich hinbringen. Wir gingen von der Straße weg über einen Schotterpfad und ich spielte schon mit dem Gedanken das gleich seine Kumpels um die Ecke kommen und ich mein Zeug loswerden würde. Plötzlich standen wir an einem aufgebogenem Zaun, auf dessen Loch er zeigte, und zack waren wir im Stadion. Das war wirklich einfach, aber mir brannte dann doch unter den Fingernägeln eine Eintrittskarte haben zu wollen. Also ging ich zum Eingang und kaufte mir den kleinen Farbausdruck für umgerechnet 1€. Ich wurde zwar ungläubig beäugt, aber ich nutze die Sprachbarriere um ein Gespräch zu vermeiden und zog von dannen. Der Ground ein echter Leckerbissen für meine Gattung, alt – ursprünglich und erhalten. Das Stadion wurde 1955 eröffnet und fast 11.500 Plätze. Bei herrlichstem Sonnenschein sonnte ich mich oben ohne im mit 20 Mann besetzten Stadion 😉

Eintritt frei ?!

🇪🇪 15.07.2006 – JK Nõmme Kalju – FC TVMK II Tallinn – 0:5

(Sportland Arena, 59.420760, 24.734129) Den Länderpunkt Estland hätte ich mir schöner vorgestellt zu machen. Aber dieses Zweitligaspiel es war nun mal das erste das möglich war. Auch der Blick in die örtliche Zeitung gab nix bessers her. Also ging ich hin, Eintritt war frei, wenigstens etwas. Das Spiel endete klar für die 2te vom FC TVMK. Letzteres ist übrigends ein Sponsor, eine ansässige Möbelfirma.

Mini Arena Mini Arena

🇱🇮 29.04.2006 – FC Vaduz – FC Concordia Basel 1:1

(Rheinpark-Stadion, 47.140546, 9.510099) Natürlich wegen dem Länderpunkt Liechtenstein zog es mich nach Vaduz zum Challenge League Spiel. Ja ich weiß, der ein oder andere würde es nur mit einem Länderspiel etc. zählen. Ich sehe das nun mal anders. das Stadion steht in diesem Land also zählt das auch für mich. Das Spiel war spärlich besucht was wohl auch am miesen Wetter lag. Der FC Vaduz der in der Schweizer Liga mit kickt, dort aber weder Meister werden, noch einen internationalen Platz erzielen darf verfügt über ein ansehnliches Stadion ! International zu spielen funktioniert nur durch den eigenen Lichtensteiner Cup den die Hauptstädter schon 33x gewannen.

🇮🇸 05.09.2003 – Island U21 – Deutschland U21 1:3

(Akranesvöllur, 64.317637, -22.059748)  Der Länderpunkt Nummer 7 sollte verwirklicht werden. Durch Zufall lernten wir zwei Karlsruher kennen, die zwar einen Mietwagen hatten, aber keinen Fahrer. Zur kurzen Erklärung, einer saß im Rollstuhl, der andere war lediglich sein Betreuer auf dieser Reise und wohl ohne Führerschein. Also boten wir uns an und fuhren so zu viert ins 50km entfernte Akranes. Das Spiel wurde ungefährdet gewonnen. Großes Gelächter ging durchs Stadion als eine Windböe einen Eckball erfasste und die Flugbahn zu einem S formte 🤣 .

🇧🇦 11.10.2002 – Bosnien-Herzegowina – Deutschland – 1:1

(Stadion Asim Ferhatovic Hase, 43.873750, 18.408588) Mit dem Eurolines Bus ging es mit dem Münchner FanProjekt ab Fröttmaning nach Sarajewo. Eine spannende Fahrt, dank eines besoffenen Bosniers im Bus, der alle wach hielt. Das Spiel selber stand auf der Kippe, aber die Bundeswehr flog mit einem Kampfhubschrauber über das Feld und drückte so das ganze Wasser aus dem Spielfeld, so das abends zum Glück doch noch gekickt werden konnte. Das Bosnische Bier setzte mir ganz schön zu und ich war froh alsbald die Unterkunft gefunden zu haben. Am nächsten Morgen erkundete ich noch ein wenig die Stadt, bevor es wieder zurück ging.

🇱🇹 06.09.2002 – Litauen U21 – Deutschland U21 1:4

(Žalgirio stadionas, 54.693561, 25.290202) Mit dem Bus ging es von Leipzig aus nach Kaunas. Vor Ort suchte ich mir ein Hotel und wurde fündig, umgerechnet 8€ die Nacht mit Frühstück, was man durchaus als günstig ansehen darf ! Was für ein Luxus das die U21 immer einen Tag vor der A Nationalmannschaft spielt. Also setzte ich mich in den Zug von Kaunas Richtung Hauptstadt Vilnius. Vor dem Stadion noch eine Karte zu einem fairen Preis für den Folgetag ergattert. Die deutsche U21 fuhr einen ungefährdeten Sieg ein, unter Mithilfe des Pechvogel des Jahres Gerdas Aleksa mit Zwei Eigentoren 😬. Das Bierchen schmeckte dermaßen gut das ich echte Probleme hatte meine Unterkunft zu finden, aber Einheimische Leute brachten mich ins Hotel.