🇨🇭 15.08.2021 – FC Someo – FC Aarau 0:7

(Campo Sportivo La Pineta, 46.236223, 8.716802) Auf dem Rückweg an den Bodensee kamen wir noch hier vorbei und gönnten uns neben diesem Spielchen ein Abkühlung im Cascata del Salto (46.250971, 8.706320). Der Zweitligist aus Aarau ließ von Anfang an keinen Zweifel daran wer hier als Sieger vom Platz gehen würde. Der 6 Klassen tiefer spielende FC Someo versuchte zwar dagegen zu halten aber blieb letztendlich chancenlos. Gespielt wurde auf dem Platz des AC Vallemaggia weil dieser wohl mehr Platz bat. Dieses Spiel war wohl definitv eines der teuerstes Spiele in der Schweiz für mich. Ich will aber gar nicht jammern denn mir wurden 3 Tickets an der Kasse hinterlegt, Vielen Dank nochmal !

Campo Sportivo La Pineta

🇨🇭 30.10.2019 – FC Stade Lausanne-Ouchy – FC Basel 1:2

(Centre sportif de Colovray, 46.371445, 6.228655)  Im heutigen Achtelfinalspiel des Schweizer Cups schienen die Karten eigentlich schon verteilt. doch es dauerte bis zur 63 Minute bis eine Mannschaft einnetzte, und zwar die Truppe von Ouchy. Nur 12min später stand es jedoch bereits wieder unentschieden, und in der 92min traf Okafor für den FCB der an diesem Abend mit einem blauen Auge davon kam. Die Eingangskontrollen an diesem Abend waren die eines Kreisligaspiels. Ein Schlawiner hätte wohl nur eine Eintrittskarte gekauft und sie dann zigmal ausgedruckt 😉

🇨🇭 18.08.2019 – AS Calcio Kreuzlingen – FC Luzern 0:2

(Sportanlage Burgerfeld, 47.647142, 9.182724) Endlich mal ein Spiel im Burgerfeld, denn der Sportplatz Döbeli ist für dieses Spiel in der der 1 Runde des Schweizer-Cups ungeeignet. Das Burgerfeld war früher mal die Spielstätte des FC Kreuzlingen, die jedoch mittlerweile im Hafenfeld Ihr Zuhause gefunden haben. Heute der Lokalrivale (Gewinner des OFV-Cup) gegen einen durchaus attraktiven Gegner, der 3000 Zuschauer anlockte. Der FC Luzern mit einigen Fans im Gepäck und im vermutlich schlechtesten Gästeblock seit Jahren. Wir eine kleine Gruppe angenehme Hopper Gesellen mit Sonnenbrillen und anmutenden bösen Gesichtsausdruck wurden doch tatsächlich für einen Haufen St.Galler gehalten die eventuell Luzernen Fahnen zocken wollten. Schon irre wie sehr eine Vermutung falsch liegen kann ! Und schon bekommt man Stadionverbot – Für Nix ! Aber die Sicherheitskräfte haben ja nochmal die Kurve bekommen.

endlich mal wieder ganz Oldschool - Mit dem Zug zum Spiel !

🇨🇭 18.08.2018 – Zug 94 – FC Red Star Zürich 1:2

(Sportplatz Herti Allmend, 47.177871, 8.508592) Die erste Runde im Schweizer Cup, und obwohl das Hopper-Spiel schlechthin „Montlingen-Basel“ war, entschied ich ich lieber für dieses Match wie 550 andere Zuschauer.  Zug 94 entstand 1994 durch die Fusion der beiden Vereine FC Zug und SC Zug. Die Sensation gelang dem SC Zug 1983 als man unter Trainer Ottmar Hitzfeld den NLB-Titel holte und in die höchste Schweizer Liga (Nationalliga A) aufstieg.  Red Star führte zur Halbzeit 2:0, die Dramatik war raus. In der 90 Minute dann aber doch noch der Anschlusstreffer für Zug.

🇨🇭 02.03.2011 – FC Thun – Neuchâtel Xamax 0:0 / 0:3 n.E.

(Stadion Lachen, 46.738198, 7.628562)  Das Viertelfinale im Schweizer Cup stand in der City of the alpes an. Also, Auto voll gemacht und ab die Post. Am Stadion hörte man es von weitem grollen, der Mob von Xamax rollte an. Für ein Spiel unter der Woche hatten sie ganz schon viele Fans dabei, Respekt ! Die erste Halbzeit brachte außer ein Supportduell keine nennenswerte Aktionen. In Hälfte zwei paar gelbe Karten, aber weiterhin keine Tore. Nachspielzeit – und dendlich das erste Tor – Geoffrey Tréand traf in der 105. Minute – der Gästeblock flippte aus. Aber man soll den Sieg nicht vor dem Abpfiff loben … und so kam es das in der 120 Minute noch der Ausgleich viel, Unfassbar, der Deutsch-Schweizer Timm Klose trifft quasi mit dem Schlusspfiff ! Das Elfmeterschießen ging dann aber ganz schnell. Die ersten drei Thuner Schützen versemmeln allesamt, während die Gäste sicher verwandeln.

🇨🇭 19.09.2010 – FC Tuggen – FC Wil 1900 2:1

(Stadion Linthstrasse, 47.195829, 8.942057)  Schweizer Cup im Kanton Schwyz. Die Ortschaft hat ca. 3300 Einwohner und liegt gerade noch so im Kanton, an der Grenze zum Kanton St.Gallen, getrennt durch die Linth, dem Hauptzufluss des Zürisees. Der größte Vereinserfolg ist mit Sicherheit der Aufstieg 1994 in die Nationaliga B (heute Challenge League) und das erreichen des Viertelfinale im Schweizer Cup 1991. Zu Gast heute der FC Wil 1900, der Dauergast in der Challenge League ist. Der Gastgeber spielt nur eine Etage tiefer, im Pokal immer gefährlich ! Beide Team gingen engagiert zur Sache. In der 24. Minute dann die Führung für den Gastgeber durch Anes Zverotic. Die Freude währte nur kurz, 27. Minute Elfmeter für Wil – Adrian Bernet hält – Wahnsinn ! Das gab dem Gastgeber einen Motivationsschub ! Doch dann wurde es bitter, Minute 34., Gelb-Rot für Moritz Schmid und in Minute 35. erneut Elfmeter für Wil den Sally Sarr verwandelt ! Auch in Halbzeit zwei ein packendes Spiel. Die 88 Minute läuft und Alessandro Maier köpf sensationell die erneute Führung für den FCT – die Uhr läuft runter und der FC Tuggen steht in der 2. Runde es Schweizer Cups !