🇩🇪 27.06.2021 – Freiburger FC – FC 08 Villingen 1:5

(Kaiserstuhlstadion, 48.118973, 7.743525) Nachdem mein Besuch im Oktober 2020 aufgrund der CoronaWarnApp nicht geklappt hat, hat es dank der Zusage des SBFV dieses mal. Mit 750 Zuschauern ausverkaufte Hütte, beide Teams hatten ihren Anhang dabei, wobei die Villinger hiereindeutig die lauteren Fans waren. Beim FFC waren u.a. die Streetdogs anwesend, beim FC08 die Bregada Forest Negra und die Supportes Villingen. Ein spannendes Finale mit zwei wirklich guten Mannschaften. Aus FFC Sicht der Schock in der 8 Minute als Sautner einnetzte. Die ersten Minuten bestimmte der FC Villingen das Spiel, der FFC kam dann langsam in Fahrt und schaffte in der 30. Minute den Ausgleich durch Anlicker. Es wurde wieder spannend ! Jedoch schwächten sich die Freiburger in der 42. Minute mit einer Gelb-Roten Karte. Ganz bitter! Zu allem Übel traf dann noch Peters in der 45.+2 Minute für die 08er. Es schien alles so als sollten die Freiburger an diesem Tag einfach nicht gewinnen. Kaum war der Pfiff der zweiten Hälfte ertönt netzte Mbem-Som Nyamsi in der 47. Minute für die Villinger ein. Die Vorentscheidung und endgültige Besiegelung in der 80. durch Wagner und in der  90.+7 durch Kaminski. Der Sieg etwas zu hoch ausgefallen aber trotzdem ein spannendes Finale das immerhin vor Zuschauen ausgetragen werden konnte!

🇩🇪 26.08.2020 – TSV Trillfingen – SSV Ulm 1846 1:7

(Sportplatz Wollensack, 48.381771, 8.814422) Dem WFV-Pokal sei Dank das der einstige Bundesligist zu Gast im beschaulichen Örtchen Trillfingen ist. Ausverkaufte Hütte im Corona Modus mit 400 Leuten. Es ist wirklich schade dass das Spiel der Vereinsgeschichte gerade zu Corona Zeiten stattfindet, hätte man sicher locker das doppelte an Karten absetzen können. Beim SSV Ulm mit an Bord der 3 Liga Rekordtorschütze Anton Fink, der vom KSC an die Donau gewechselt ist und zwei der sieben Tore markierte. Tor des Tages erzielten allerdings der Landesligist, genauer gesagt Dennis Söll der den Ulmer Keeper weit vor dem Tor sah und das Ding aus weiter Entfernung versenkte. Hätte der Trillfinger Torwart Niklas Hojdem nicht so einen guten Tag gehabt wäre es noch bitterer ausgegangen ! Weiterhin ist definitiv zu erwähnen das es beim TSV eine leckere Feuerwurst 😋 gibt – beide Exemplare habe ich verpasst zu fotografieren 🙈 !

Panorama

🇩🇪 25.05.2017 – SG Heidelberg-Kirchheim – FC Nöttingen 0:5

(Dietmar-Hopp-Stadion,49.278279, 8.842144) Badisches Pokalfinale, und der Verbandsligist als Außenseiter trifft auf den Oberligisten aus Remchingen. Eines gleich vorweg, es war leider nicht das erhoffte spanende Pokalfinale. Es dauerte zwar bis zur 40. Minute bis der Oberligist das erste mal traf, das täuscht jedoch denn die Heidelberger waren nur am verteidigen. Der Support Punkt geht allerdings an den Underdog, die anscheinend alles mobilisierten was ging und so einen stattlichen Fanblock im Rücken hatten. Auch wenn die Heidelberger wacker kämpften, Der FC Nöttingen war einfach ne Ecke zu stark.

🇩🇪 22.09.2010 – FC Singen 04 – Bahlinger SC 1:1

(Hohentwielstadion, 47.765748, 8.849966) Blöderweise beruflich gerade in Ludwigsburg, donnerte ich zu diesem Match in den Hegau runter. Viertelfinale im Südbadischen Pokal, und mit dem BSC kommt eine Südbadisches Schwergewicht. Trotzdem schlugen sich die Mannen vom Hohentwiel wacker. Allerdings gab es im Hohentwielstadion kein Flutlicht und die Dämmerung setzte ein. In der Verlängerung dann der Führungstreffer für Bahlingen, der Singener Keeper sah den Ball nicht wirklich kommen. Aber in der 120 Minute nochmal einmal Freistoß – Tor – Knock-Out ! Und in Südbaden ist dann der klassentiefere Verein eine Runde weiter !

🇩🇪 10.10.2007 – FC 1920 Zuzenhausen – SV Sandhausen 3:1

(Sportzentrum Zuzenhausen, 49.299240, 8.818101) Achtelfinale im Badischen Vereins Pokal. Zu Gast ein Schwergewicht der Region, der SV Sandhausen – Frisch gebackener Regionalligist. Doch der FC Zuzenhausen aus der Verbandsliga Baden machte es den SVS nicht gerade einfach. Völlig überraschend gewann das Heimteam, sehr zum Unmut des Sandhäuser Anhangs „Carpe Diem“. Am besten hat mit deren Doppelhalter gegen die TurnSportGemeinschaft aus den Vorort Sinsheim gefallen.

🇩🇪 02.10.2007 – VfR 07 Kirn – SC Idar-Oberstein 0:5

(Sportanlage Loh, 49.783176, 7.468525) Seit 1979 ist die Sportanlage das Zuhause des VfR. Größte Erfolge sind sicherlich die Qualifikation zur Deutschen Amateurmeisterschaft, wo man jedoch jeweils in der ersten Runde an Union Böckingen (1966) und Hannover 96 Amateure  (1967) scheiterte. Heute stand die 3. Runde im Südwest Pokal an. Zu Gast der Oberligist aus der Edelsteinstadt Idar-Oberstein der dem VfR keine Chance ließ.